Ausbildungsatlas Stadt & Landkreis Osnabrück

Zugangsvoraus- setzungen siehe %HZHUEHUSURƭO ,IVWXIPPIR ZSR 4VMRXTVSHYOXIR ^ ŷ& ;IVFIHVYGOWEGLIR >IMXYRKIR 1Egazine, Kataloge, Bücher, Plakate, Folien, Verpackungen, Tapeten) mit verschiedenen Maschinen und Verfahren • Analysieren der Druckaufträge auf technische Realisierbarkeit durch Prüfen der Druckdaten auf :SPPWXʞRHMKOIMX YRH :IV[IRHFEVOIMX ƍ 4PERIR HIW %VFIMXWEFPEYJW ^ ŷ& %YW[ʞLPIR TVSHYOXWTI^MƼWGLIV 1EXIVMEPMIR *EVFIR *IVXMKYRKW[IKI WSwie der Maschinen) • Vorbereiten der Daten für digitale Druckverfahren • Rüsten und Einstellen der Maschinen im Tiefdruckverfahren • Erstellen von Probedrucken für den Kunden zwecks Freigabe • Überwachen des weitgehend automatisierten Druckvorgangs zur Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität des Endprodukts • Veredeln des fertiKIR (VYGOFSKIRW ^ ŷ& HYVGL 0EGOMIVIR /EWGLMIVIR 7XER^IR 4VʞKIR Schneiden) • Durchführen der Weiterverarbeitung bis zum Endprodukt ^ ŷ& *EP^IR 7GLRIMHIR &MRHIR ƍ ;EVXIR YRH 6IMRMKIR HIV 1EWGLMRIR sowie Prüfen der Funktionen %VFIMXWTPʞX^I FMIXIR (VYGOIVIMIR Y ŷE ;IVFI YRH :IVTEGOYRKWHVYGO 8ETIXIR YRH >IMXYRKWLIVWXIPPYRK 'ST]WLSTW QMX (MKMXEPHVYGOWIVZMGI SHIV ,IVWXIPPIV ZSR ^ ŷ& /EVXSRZIVTEGOYRKIR SHIV 8VEKIXEWGLIR &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Werken/Technik und Mathematik • Technisches Verständnis • Handwerkliche Geschicklichkeit • Sinn und Gespür für Ästhetik • Gute Auge-Hand-Koordination • Reaktionsgeschwindigkeit • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 3 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 73, 74, 76 (m/w/d) Medientechnologe Druck k LYRXIVFPMWW %HSFI7XSGO GSQ Tätigkeiten in der Druckvorstufe bzw. der Produktion digitaler Medien • Diverse Fachrichtungen: Beratung und Planung – Betreuen und Beraten von Kunden • Erstellen von Angeboten für Medienprodukte unter Berücksichtigung von Budget und Zeitrahmen • Planen der Projekte • Bearbeiten von Aufträgen • Präsentieren der Ergebnisse • Gestaltung und Technik – Gestalten von Medienprodukten • Planen der Produktionsabläufe • Kombinieren von Medienelementen • Aufbereiten und Zusammenstellen von Daten für den digitalen Einsatz • Konzeption und Visualisierung – Analysieren von Zielgruppen • Erstellen von Medienkonzeptionen • Präsentieren der Entwürfe zwecks Abstimmung mit Kunden • Ausarbeiten der Entwürfe nach Kundenabstimmung &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR ƼRHIR WMGL Y ŷE MR ;IVFI YRH 1YPXM QIHMEEKIRXYVIR (VYGOIVIMIR (IWMKRWXYHMSW 9RXIVRILQIR HIV (VYGO YRH 1IHMIR[MWWIRWGLEJX 1EVOIXMRKEFXIMPYRKIR ZIVWGLMIHIRWXIV &VERGLIR *SXSPEFSVW YRH FIM ,IVWXIPPIVR ZSR 3RPMRI 1IHMIR &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Mathematik, Wirtschaft, Deutsch, Kunst, Englisch • Kreativität • Sinn für Ästhetik • Zeichnerische Fähigkeiten • Räumliches Vorstellungsvermögen • Selbstständiges Arbeiten • Sorgfalt • Organisationstalent • Kommunikationsfähigkeit • Kunden- und Serviceorientierung %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung in der Medien- und Kommunikationsbranche, Ausbildungsbereiche Industrie und Handel sowie Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 3 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 76 (m/w/d) Mediengestalter Digital und Print k ;EZIFVIEOQIHM QIHME1MGVS %HSFI7XSGO GSQ &IVYJWTVSƼPI 46 7GLYPEFWGLPYWW 5YIPPI W -QTVIWWYQ ŴŻ 3LRI %FWGLPYWWŴŻ ,EYTXWGLYPEFWGLPYWWŴŻ 1MXXPIVIV %FWGLPYWWŴŻ Hochschulreife

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==