Ausbildungsatlas Stadt & Landkreis Osnabrück

Zuständig für Wareneingang und -ausgang sowie für fachgerechte Lagerung • Güter annehmen: Überprüfung anhand der Begleitpapiere auf Art, Menge und Unversehrtheit • Versand: Ware verpacken, Begleitpapiere ausfüllen, Liefereinheiten zusammenstellen (kommissionieren), LKW beladen, Sendungen kennzeichnen, beschriften und sichern unter &IEGLXYRK ZSR :SVWGLVMJXIR [MI ^ ŷ& +IJELVKYXZIVSVHRYRK YRH >SPPFIstimmungen • Lagerung: auf optimale Bedingungen achten (wichtig bei Gefahrgütern oder verderblicher Ware) • Gütertransport im Lager mit Gabelstaplern, Sortieranlagen, Förderbändern • Bestandskontrolle mit ;EVIRWGERRIV ƍ 3VKERMWEXSVMWGLI %YJKEFIR [MI ^ ŷ& %YWEVFIMXIR ZSR Transportrouten, Warenbestellung, Logistikmanagement &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR ƼRHIR WMGL ^ ŷ& MR 0EKIVLEPPIR 0EKIVVʞYQIR SHIV /ʳLPLʞYWIVR ZSR -RHYWXVMI ,ERHIPW YRH 7TIHMXMSRW FIXVMIFIR SHIV FIM WTI^MIPPIR 0SKMWXMOHMIRWXPIMWXIVR &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Englisch • Gute körperliche Konstitution • Organisatorische Fähigkeiten • Räumliches Vorstellungsvermögen • Schnelligkeit • Sorgfalt • Verantwortungsbewusstsein %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 2 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 60, 71, 76, 78, 81, 83, 84 (m/w/d) Fachlagerist k EYVIQEV %HSFI7XSGO GSQ Steuern und Überwachen automatisierter Maschinen und Anlagen der Wasserförderung, -aufbereitung oder -weiterleitung in Wasserwerken • +I[MRRIR ZSR 6SL[EWWIV EYW +VYRH[EWWIV SHIV EPW 9JIVƼPXVEX ZSR *PʳWsen oder Seen • Aufbereiten von Wasser zur Gewinnung von hygienisch IMR[ERHJVIMIQ 8VMRO[EWWIV ƍ ʘFIVTVʳJIR HIV ;EWWIVUYEPMXʞX ^ Ÿ& %RElysieren und Dokumentieren von Wasserproben) • Speichern von Wasser in Hochbehältern und Abgabe ins Leitungsnetz • Bedienen, Überwachen YRH ;EVXIR HIV 1EWGLMRIR YRH %RPEKIR ^ Ÿ& )VOIRRIR ZSR &IXVMIFWWXʯrungen) • Verlegen von Rohrleitungen und -leitungssystemen • Installieren und Warten elektrischer Einrichtungen wie Pumpen und Filteranlagen • Legen von Hydranten, Reparieren von Leitungen bei Rohrbrüchen, Einbauen von Wasseruhren &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR ƼRHIR WMGL FIM OSQQYREPIR :IVWSVKYRKWFIXVMIFIR MRHYWXVMIPPIR ;EWWIV[IVOIR ;EWWIVEYJFIVIMXYRKWYRXIVRILQIR 4YQTWXEXMSRIR WS[MI MR 8MIJFEYYRXIVRILQIR %REP]WIPEFSVW JʳV ;EWWIVUYEPMXʞX YRH MR 4YQT ;EWWIVOVEJX[IVOIR &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Werken/Technik • Technisches Verständnis • Handwerkliches Geschick • Reaktionsgeschwindigkeit • Verantwortungsbewusstsein • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung im öffentlichen Dienst und in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 3 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 67, 72 (m/w/d) Fachkraft für Wasserversorgungstechnik k (YWER 4IXOSZMG WLYXXIVWXSGO GSQ &IVYJWTVSƼPI 30 7GLYPEFWGLPYWW 5YIPPI W -QTVIWWYQ ŴŻ 3LRI %FWGLPYWWŴŻ ,EYTXWGLYPEFWGLPYWWŴŻ 1MXXPIVIV %FWGLPYWWŴŻ Hochschulreife

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==