Ausbildungsatlas Stadt & Landkreis Osnabrück

Zugangsvoraus- setzungen siehe %HZHUEHUSURƭO Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen • Herstellung von Bauteilen, Baugruppen oder Konstruktionen aus Metall mit verschiedenen Verbindungstechniken • Bearbeiten/Verarbeiten von Metallteilen in diversen Verfahrensweisen • Montage der bearbeiteten Teile • Messen und Prüfen von Metallen • Einrichtung, Umrüstung und Inbetriebnahme von Produktionsanlagen • Wartung, Reparatur, Instandhaltung • Störungen erkennen und beheben • Ausbildung in vier Fachrichtungen: Konstruktionstechnik, Montagetechnik, Umform- und Drahttechnik, Zerspanungstechnik &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR FMIXIR ZSV[MIKIRH -RHYWXVMIFIXVMIFI ^ ŷ& MR HIR &IVIMGLIR 1IXEPPZIVEVFIMXYRK 1EWGLMRIR YRH *ELV^IYKFEY &I[IVFIVTVSƼP Hauptschulabschluss • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik • Technisches Verständnis • Geschicklichkeit • Gute Auge-Hand-Koordination • Geduld • Präzises Arbeiten %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 2 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 64 (m/w/d) Fachkraft für Metalltechnik k *MVQE : WLYXXIVWXSGO GSQ Montieren mit Verbindungstechniken Bauteile zu Baugruppen oder Baugruppen zu Maschinen bzw. Gesamtprodukten • Analysieren des FertiKYRKW YRH 1SRXEKIEYJXVEKW YRH HIV HE^YKILʯVMKIR 9RXIVPEKIR ^ ŷ& Montagepläne und Richtlinien) • Planen der Arbeitsschritte • Manuelles SHIV QEWGLMRIPPIW ,IVWXIPPIR HIV &EYXIMPI ^ ŷ& QMXXIPW &IEVFIMXYRK ZSR Blechen in verschiedenen Verfahren) • Montieren der Bauteile zu BaugrupTIR ^ ŷ& HYVGL ^YWEQQIRWGLVEYFIR ZIVWXMJXIR SHIV ZIVRMIXIR WGLQMIden oder löten) • Montieren von Leitungen sowie elektrischer und elektronischer Elemente unter Beachtung der Schalt- und Funktionspläne • Zusammensetzen von Geräten, Maschinen oder Maschinenteilen aus Bauteilen und -gruppen (Montieren von Bauteilen lage- und funktionsgerecht unter Beachtung der Teilefolge) • Ausrichten, Befestigen und Sichern der Montageteile • Einstellen der Funktionen • Überprüfen der *YROXMSRWJʞLMKOIMX ƍ ;EVXIR YRH 4ƽIKIR HIV ZIV[IRHIXIR 1EWGLMRIR &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR FMIXIR &IXVMIFI HIV 1IXEPPMRHYWXVMI HIV )PIOXVSMRHYWXVMI 9RXIVRILQIR HIW 1EWGLMRIR YRH %RPEKIRFEYW HIV ,EYWLEPXWKIVʞXIMRHYWXVMI WS[MI *ELV^IYKFEYFIXVMIFI &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Werken/Technik, Physik, Mathematik • Technisches Verständnis • Handwerkliche Fähigkeiten • Gute AugeHand-Koordination • Räumliches Vorstellungsvermögen • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 2 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 72 (m/w/d) Fachkraft für Metalltechnik Fachrichtung Montagetechnik k .SR/PMRI TM\EFE] GSQ &IVYJWTVSƼPI 29 7GLYPEFWGLPYWW 5YIPPI W -QTVIWWYQ ŴŻ 3LRI %FWGLPYWWŴŻ ,EYTXWGLYPEFWGLPYWWŴŻ 1MXXPIVIV %FWGLPYWWŴŻ Hochschulreife

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==