Ausbildungsatlas Stadt & Landkreis Osnabrück

Zugangsvoraus- setzungen siehe %HZHUEHUSURƭO k .EGSF 0YRH %HSFI7XSGO GSQ %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 67 Ausführen von Tätigkeiten in der Vor- und Nachbereitung von Speisen • :SVFIVIMXIR ZSR 7TIMWIR^YFIVIMXYRKIR ^ ŷ& 4PERIR HIV %VFIMXWEYJKEFIR YRH EFPʞYJI )VQMXXIPR HIW ;EVIR SHIV 1EXIVMEPFIHEVJW :SVFIVIMXIR HIV /ʳGLI ƍ >YFIVIMXIR YRH %RVMGLXIR ZIVWGLMIHIRIV 7TIMWIR ^ ŷ& )MRWIX- ^IR TVSJIWWMSRIPPIV /ʳGLIRKIVʞXI 9QVIGLRIR HIV 1IRKI HIV >YXEXIR &PERGLMIVIR /SGLIR &VEXIR *VMXXMIVIR YRH (ʳRWXIR ZSR 0IFIRWQMXXIPR Garnieren fertiger Gerichte) • Wahrnehmen von Aufgaben im Service und 7XI[EVHMRK ^ ŷ& (YVGLJʳLVIR ZSR 6IMRMKYRKW (IWMRJIOXMSRW YRH 4ƽIKIQE RELQIR MR +EWX SHIV ;MVXWGLEJXWVʞYQIR ERPEWWFI^SKIRIW )VQMXXIPR HIW &IHEVJW ER +IWGLMVV YRH &IWXIGO &IVEXIR ZSR +ʞWXIR %YWKIFIR ZSR 7TIMWIR ƍ %RRILQIR YRH )MRPEKIVR ZSR ;EVIR ^ ŷ& 4VʳJIR HIV ;EVI EYJ +I[MGLX 5YERXMXʞX 5YEPMXʞX YRH WMGLXFEVI 1ʞRKIP /SRXVSPPMIVIR HIV 0EKIVFIWXʞRHI ƍ 6IMRMKIR YRH 4ƽIKIR HIV +IVʞXI YRH %VFIMXWQMXXIP &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR ƼRHIR WMGL MR /ʳGLIR ZSR 6IWXEYVERXW ,SXIPW /ERXMRIR /VEROIRLʞYWIVR 4ƽIKILIMQIR YRH 'EXIVMRK *MVQIR MR HIV 2ELVYRKWQMXXIPMRHYWXVMI JʳV ,IVWXIPPIV ZSR *IVXMKTVSHYOXIR YRH 8MIJOʳLPOSWX WS[MI FIM 7GLMJJJELVXWYRXIVRILQIR &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Chemie, Hauswirtschaftslehre • Verantwortungsbewusstsein • Sorgfalt • Selbstständiges Arbeiten • Teamfähigkeit • Psychische Belastbarkeit • Merkfähigkeit • Handgeschick • Auge-Hand-Koordination • Sinn und Gespür für Ästhetik %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung im Gastgewerbe, Ausbildungsbereich Industrie und Handel (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ Ż .ELVI (m/w/d) Fachkraft Küche Sammeln, Sortieren, Verwerten und umweltschonendes Entsorgen von Abfällen • Organisieren des Fahrzeugeinsatzes der Müllabfuhr und Optimieren der Touren in der Städtereinigung • Aufstellen von Containern zur Mülltrennung an Sammelstellen, regelmäßiges Leeren • Steuern der Abläufe bei der Abfallbehandlung • Einweisen von Arbeitskräften • Entscheidung über Weiterverwertung oder Entsorgung der Abfälle • Überwachen der Maschinen und Anlagen, die den Müll sortieren, trennen oder verbrennen • Vorbereiten des Vertriebs von Sekundärrohstoffen • Einlagern von Bauschutt oder Sondermüll auf speziellen Deponien • Regelmäßiges Inspizieren der Sonderdeponien inkl. Analysieren des Sickerwassers • Mittels Messungen sicherstellen, dass keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen, ggf. Maßnahmen zur Abhilfe einleiten &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR [IVHIR ZSR TVMZEXIR YRH ʯJJIRXPMGLIR %FJEPPFIWIMXMKYRKWYRXIVRILQIR ZSR 1ʳPPZIVFVIRRYRKWERPEKIR 6IG]- GPMRKFIXVMIFIR YRH ;IVXWXSJJLʯJIR MR 9RXIVRILQIR JʳV HMI )RXWSVKYRK ZSR 7SRHIVEFJEPP WS[MI ZSR -RKIRMIYVFʳVSW JʳV XIGLRMWGLI *EGLTPERYRK ERKIFSXIR &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Mathematik, Chemie/Physik/Biologie, Werken/Technik • Technisches Verständnis • Handwerkliches Geschick • Reaktionsgeschwindigkeit • Verantwortungsbewusstsein • Selbstständiges Arbeiten %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung im öffentlichen Dienst und in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 3 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 2 (m/w/d) Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft k %04% 463( 7LYXXIVWXSGO GSQ &IVYJWTVSƼPI 27 7GLYPEFWGLPYWW 5YIPPI W -QTVIWWYQ ŴŻ 3LRI %FWGLPYWWŴŻ ,EYTXWGLYPEFWGLPYWWŴŻ 1MXXPIVIV %FWGLPYWWŴŻ Hochschulreife

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==