Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

A - E

Altenpflegehelfer (m/w/d)
  • Unterstützen der Pflegefachkräfte beim Versorgen von älteren Menschen im Rahmen der Grundpflege
  • Behilflich sein bei der Körperpflege (z. B. Waschen, Duschen, Zahnpflege), bei der Ernährung (z. B. mundgerechtes Zubereiten der Mahlzeiten) sowie im Bereich Mobilität (z. B.beim An- und Auskleiden, Aufstehen oder Zubettgehen)
  • Mitwirken bei der Verabreichung von Medikamenten
  • Begleiten bei Pflichtgängen (zu Ärzten, Behörden etc.)
  • Planen und Realisieren von aktiver und kreativer Freizeitgestaltung (z. B. Bastelnachmittage, Feste)
  • Beachten von kulturellen Besonderheiten bei alten Menschen mit Migrationshintergrund
  • Bereuen von Angehörigen (z. B. durch informierende Gespräche)
  • Begleiten von Sterbenden
  • Versorgen von Verstorbenen
Arbeitsplätze werden von Altenwohn- und Pflegeheimen, geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, Pflege- und Rehabilitationskliniken in Hospizen, von ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten sowie von Privathaushalten gestellt.

Bewerberprofil
  • Hauptschulabschluss
  • Gute Noten in Religionslehre/Ethik, Deutsch, Hauswirtschaftslehre
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Respekt
  • Belastbarkeit
  • Geduld
  • Sorgfalt
  • Beherrschtheit/Selbstkontrolle
  • Durchsetzungsvermögen
  • Merkfähigkeit
  • Beobachtungsgenauigkeit
Ausbildungsart
Landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an der Berufsfachschule, Ergänzung durch Praxisphasen (z. B. im Krankenhaus oder Pflegeheim)

Zeitraum
1-2 Jahre (je nach Bundesland)

Altenpfleger (m/w/d)*
* Berufsbezeichnung seit 2020: Pflegefachmann (m/w/d)
  • Pflege, Betreuung und Beratung hilfsbedürftiger alter Menschen
  • Strukturierung des Tagesablaufs
  • Unterstützung bei alltäglichen Dingen wie Körperpflege und gesunder Ernährung
  • Gesundheitszustand überwachen mittels Messung des Blutdrucks und bei Diabetikern des Blutzuckerspiegels (incl. Datendokumentation)
  • Medikamente verabreichen, Verbände wechseln, Salben auftragen (in Kooperation mit den behandelnden Ärzten)
  • Therapeutische Maßnahmen ausführen
  • Pflegeprotokolle anfertigen und Pflegeleistungen abrechnen
  • Gestalten der Freizeit
  • Beratungsgespräche mit Angehörigen und Sterbebegleitung
Beschäftigung findet sich in Altenwohn- und -pflegeheimen, bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten, in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Hospizen, in Pflege- und Rehabilitationskliniken sowie in in Privathaushalten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss, gleichwertiger Schulabschluss oder 10-jährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Gute Noten in Sozialkunde, Religionslehre/Ethik, Deutsch, Wirtschaft und Mathematik
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Respekt
  • Belastbarkeit
  • Geduld
  • Medizinisches Interesse
Ausbildungsart
Bundesweit einheitliche Regelung der praktischen Ausbildung durch das Altenpflegegesetz. Theoretischer und praktischer Unterricht in der Berufsfachschule sowie Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung bzw. ambulantem Pflegedienst.

Zeitraum
3 Jahre

Anlagenmechaniker (m/w/d)
  • Fertigen von Bauteilen
  • Arbeitsplanung und -vorbereitung anhand technischer Zeichnungen und Arbeitsanweisungen
  • Fertigen der Einzelteile von Hand oder mithilfe von CNC-Maschinen
  • Zusammenfügen der Einzelkomponenten zu Baugruppen
  • Montieren der Baugruppen zu Maschinen, Apparaten, Anlagen und Rohrleitungssystemen
  • Funktionsprüfung nach der Montage
  • Übergabe der Anlage an Kunden
  • Einweisen in die Bedienung
  • Inbetriebnahme der Anlage
  • Instandhaltung, Erweiterung und ggf. Umbau
  • Je nach Ausbildungsbetrieb Vertiefung in verschiedene Einsatzgebiete, z. B. Anlagenbau, Apparate- und Behälterbau, Instandhaltung, Rohrsystemtechnik, Schweißtechnik
Arbeitsplätze bieten z. B. Unternehmen der Metallindustrie, des Anlagenbaus, des Apparate- und Behälterbaus, der Erdöl- und Erdgasförderung, aber auch der Gas-, Wasser- und Stromversorger. Auch bei Verkehrsbetrieben, in Betrieben des Elektroanlagenbaus, in Raffinerien oder in der chemischen Grundstoffindustrie finden sich Arbeitsplätze.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik, Deutsch und Englisch
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Flexibilität
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
  • Einbauen und Anschließen von Waschbecken, Duschkabinen, Toiletten und sonstigen Sanitäranlagen
  • Installieren von Anlagen zur Regen- und Brauchwassernutzung als nachhaltige Ver- und Entsorgungssysteme
  • Montieren von Heizungssystemen
  • Installieren von Wasser- und Luftversorgungssystemen
  • Einbauen energieeffizienter und umweltschonender Systeme wie z. B. Solaranlagen, Wärmepumpen und Holzpelletanlagen
  • Installieren von Gebäudemanagementsystemen (z. B. Smart-Home-Systeme) mittels gerätespezifischer Software
  • Bearbeiten von Rohren, Blechen und Profilen aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder manuell
  • Überprüfen der Funktion der Anlagen, ggf. Optimieren der Einstellungen
  • Beraten von Kunden und Einweisen in die Bedienung der Geräte und Systeme
Arbeitsplätze bieten z. B. Heizungs- und Klimaanlagenbauer, Klempnereien, Installationsbetriebe. Einsatzorte sind u. a. Werkstätten, Baustellen, Haushalte vor Ort.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Bankkaufmann (m/w/d)
  • Betreuen und Beraten von Kunden in allen Geldangelegenheiten wie Kontoführung, Kapitalanlagen, Kredite, Wertpapiere, Finanzierungskonzepte, Versicherung, Altersvorsorge, Sparen sowie Zahlungsverkehr im In- und Ausland
  • Beraten von Kunden über verschiedene Produkte des Zahlungsverkehrs einschließlich Electronic- und Online-Banking-Produkte
  • Anbieten von Geld- und Vermögensanlagen
  • Abwickeln von Wertpapiergeschäften
  • Bearbeiten von Privat- und Firmenkrediten bzw. Baufinanzierungen (z. B. Beurteilen von Kreditwünschen und Kreditwürdigkeit von Kunden)
  • Abwickeln von Auslandsgeschäften (z. B. Beraten von Kunden in Fragen des internationalen bargeldlosen Zahlungsverkehrs; Durchführen von Export- und Importfinanzierungen)
  • Übernehmen von Planungs-, Organisations-, Steuerungs- und Kontrollaufgaben in bankinternen Bereichen wie Rechnungswesen, Controlling, Datenverarbeitung, Revision und Personalwesen
Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Kreditinstitute wie Banken und Direktbanken, Girozentralen, Sparkassen und Bausparkassen; Börsen oder der Wertpapierhandel; Versicherungsunternehmen sowie Immobilienvermittlungen. Es bestehen diverse Spezialisierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Deutsch, Wirtschaft, Mathematik, Englisch
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Kaufmännisches Denken
  • Diskretion
  • Verhandlungsgeschick
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kunden- und Serviceorientierung
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Kreditgewerbe
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Brandmeisteranwärter (m/w/d)
Beamter (m/w/d) in der Laufbahngruppe 1,
zweites Einstiegsamt (ehemals mittlerer Dienst) des feuerwehrtechnischen Dienstes
  • Leisten von schneller und qualifizierter Hilfe in Not und Gefahr in den Bereichen Rettungsdienst, technische Hilfeleistung, Brandbekämpfung, Katastrophenschutz (Hilfe durch Retten, Löschen, Bergen und Schützen)
  • Retten von Personen und Tieren
  • Bergen von Sachgütern
  • Sichern, Bekämpfen und Beseitigen von Gefahrenquellen (z. B. Löschen von Bränden; Erkennen, Eindämmen und Auffangen von atomaren, biologischen und chemischen Gefahrstoffen mit speziellen Mess- und anderen Geräten)
  • Durchführen von Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie anderen Maßnahmen der medizinischen Notfallrettung
  • Einsatz bei Naturkatastrophen (z. B. bei Überschwemmungen)
  • Aufklären über Gefahren und deren Vermeidung
  • Teilnahme an Großveranstaltungen als Sicherheitswachen
  • Pflegen und Warten von Geräten und Fahrzeugen während der einsatzfreien Zeiten
  • Mitwirken bei der Einsatzvorbereitung und Organisation des Dienstbetriebes
Arbeitsplätze bieten die Berufsfeuerwehren und die Feuerwehren der Bundeswehr.

Bewerberprofil
  • Mindestens Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • Gute Noten in Werken/Technik, Sport, Deutsch
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Psychische Belastbarkeit und Stabilität
  • Körperbeherrschung
  • Teamfähigkeit
  • Räumliche Orientierung
Ausbildungsart
Beamtenausbildung als Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen des Bundes bzw. der Bundesländer

Zeitraum
1,5 Jahre

Brandoberinspektoranwärter (m/w/d)
in der Laufbahngruppe 2,
erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst) des feuerwehr-technischen Dienstes
  • Mitarbeit in den Aufgabenbereichen des feuerwehrtechnischen Dienstes, wie in der Einsatzleitung und Einsatztaktik, Personalführung und Personalplanung, Verwaltung, dem Rettungsdienst und dem baulichen Brandschutz
  • Wahrnehmen leitender Funktionen als Einsatzleiter (m/w/d) bei der Brandbekämpfung und der technischen Hilfestellung bei Unglücksfällen und Notständen
  • Neben dem Einsatzdienst Tätigkeiten als Führungskraft im Wachbetrieb oder als Sachbearbeiter (m/w/d) in den Fachabteilungen der Feuerwehr
  • Einsatzleitung bei der Brandbekämpfung, bei der Rettung von Personen, Tieren und Sachgütern
  • Beseitigung und Absicherung von Gefahrenquellen
  • Planung des Personaleinsatzes, Koordinierung der Schichtdienste
  • Verfassen schriftlicher Stellungnahmen in Baugenehmigungsverfahren
  • Erteilen von Unterricht und Erstellen von Schulungsunterlagen
Arbeitsplätze bieten die Berufsfeuerwehren und die Feuerwehren der Bundeswehr.

Bewerberprofil
  • Zu einem Hochschulstudium berechtigende Schulbildung oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • Gute Noten in Werken/Technik, Sport, Deutsch
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Psychische Belastbarkeit und Stabilität
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Räumliche Orientierung
Ausbildungsart
Beamtenausbildung als Vorbereitungsdienst, geregelt durch Verordnungen des Bundes bzw. der Bundesländer

Zeitraum
2 Jahre

Chemielaborant (m/w/d)
  • Chemische Prozesse untersuchen
  • Nach Anweisung Planen und Durchführen von Versuchsabläufen und -reihen, entweder präparativ (in der Forschung) oder analytisch (in der Qualitätskontrolle)
  • Protokollieren und Auswerten der Ergebnisse
  • Bedienen der Laboreinrichtungen und Computer
  • Reinigen und Identifizieren von Stoffen
  • Überprüfen von organischen und anorganischen Stoffen samt Erstellung von entsprechenden Präparaten
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in den Forschungs- und Entwicklungslaboren der Chemie- und Pharmaindustrie, der Farben- und Lackindustrie, der Kosmetik- oder Nahrungsmittelindustrie, des Weiteren in Unternehmen der Krankenhaushygiene und in Umweltämtern.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Chemie, Deutsch, Englisch
  • Analytisch-logische Denkweise
  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Dachdecker (m/w/d)
  • Errichtung und Wartung von Dächern
  • Holzkonstruktionen für Dachstühle erstellen
  • Dach- und Wandflächen mit Ziegeln und Dachsteinen eindecken und abdichten
  • Wärmedämmungen und Fassadenbekleidungen anbringen
  • Flachdächer für Begrünungen vorbereiten
  • Einfassungen sowie Vorrichtungen zur Ableitung von Oberflächenwasser, Regenrinnen und Schneefanggitter montieren
  • Kaminanschlüsse, Dachfenster und Solarenergie-Systeme anbringen
  • Wartung, Inspektion und Reparatur der genannten Teilbauwerke
  • Lesen von Bauzeichnungen und Plänen
  • Planung, Montage und Überprüfung von Blitzschutzanlagen
  • Fachmännische Bekämpfung von Holzschädlingen bei Befall der Dach-Unterkonstruktion
  • Herstellung von Putz und Beton
  • Die Ausbildung erfolgt entweder im Bereich Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik oder Reetdachtechnik
Beschäftigung bieten Betriebe des Dachdecker-Handwerks und andere Bedachungsunternehmen.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Werken, Technik und Mathematik
  • Gute körperliche Konstitution
  • Handwerkliches Geschick und Auge-Hand-Koordination
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Umsicht und Gewissenhaftigkeit
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Elektroniker für Automatisierungstechnik (Industrie) (m/w/d)
  • Mitwirken an der Entwicklung und Erprobung hochentwickelter Steuerelektronik
  • Einrichtung komplexer, automatisch arbeitender (rechnergesteuerter) Industrieanlagen (programmieren, testen und reparieren) wie z. B. Produktionsautomaten, Verkehrsleitsysteme oder Anlagen der Gebäudetechnik
  • Die jeweiligen Einzelkomponenten zu einem automatisch arbeitenden Gesamtsystem kombinieren: Steuerungsprogramme erstellen, IT-Systeme in Netzwerke einbinden, Automatisierungsgeräte programmieren und Komponenten der Automatisierungstechnik konfigurieren
  • Störungen analysieren, Fehler beheben
  • Inspektions- und Wartungsarbeiten vornehmen, ggf. Anlagen und Bauteile instand setzen
Unternehmen der Elektroindustrie, der Automobilindustrie, der chemischen Industrie oder des Maschinenbaus bieten Arbeitsplätze an.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik, Mathematik und Informatik
  • Interesse an Technik
  • Handwerkliche Begabung
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Technisches Verständnis
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Zuständig für die Systeme der Stromgewinnung und -verteilung: Installieren elektrischer Bauteile und Anlagen der Energieversorgungstechnik, industrieller Betriebsanlagen oder moderner Gebäudesystem- und Automatisierungstechnik
  • Entwurf und Realisierung von technischen Anlagen wie z. B. Heizungs- oder Abwasseranlagen, Wärmekraftwerke, Roboter in Fertigungsstraßen und Anlagen mit Hochspannung
  • Zeichnen von Schaltplänen, Programmieren, Konfigurieren und Prüfen von Systemen, Verlegen von Kabeln
  • Montage der Anlage und Überwachen der Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken
  • Übergabe an den Auftraggeber und Einweisung der Nutzer in die Bedienung
  • Wartung, Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlschaltungen
  • Bestellung von Bauteilen
  • Kundenbetreuung
Die Metall-, Maschinen-, Fahrzeugbau-, Chemie-, Textil-, Nahrungsmittel- oder Kunststoff-Branche bietet vielseitige Arbeitsplätze, ebenso Stadtwerke und Kraftwerke.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik und Mathematik
  • Interesse an Technik
  • Geschicklichkeit und gute Auge-Hand-Koordination
  • Technisches Verständnis
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Erzieher (m/w/d)
  • Betreuen, Fördern und Erziehen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Beobachten des Verhaltens der Schützlinge als Basis für individuelle Maßnahmen
  • Vorbereiten pädagogischer Maßnahmen
  • Fördern altersgemäßer Lern- und Sozialprozesse
  • Führen von Beratungsgesprächen
  • Unterstützung in Konfliktsituationen
  • Dokumentieren der Erziehungsmaßnahmen und Ergebnisse
  • Austausch mit Fachleuten (z. B. aus den Bereichen Medizin und Psychologie)
  • Zusammenarbeit mit Behörden (z. B. Erstellen von Gutachten für das Jugendamt)
  • Unterstützung bei Körperpflege und Versorgung
  • Koordinieren der Elternarbeit
  • Anleiten von Mitarbeitern
Arbeitsmöglichkeiten werden von Kindergärten, Krippen und Horten, Kinder- und Jugendwohnheimen, Familien- und Suchtberatungsstellen, Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung geboten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss und entweder abgeschlossene Ausbildung oder mehrjährige für die Aus- bzw. Weiterbildung förderliche Berufstätigkeit, alternativ Hochschul- oder Fachhochschulreife in Verbindung mit einer mehrmonatigen einschlägigen Tätigkeit
  • Gute Noten in Deutsch, Kunst, Musik
  • Durchsetzungsvermögen
  • Konfliktfähigkeit
  • Organisationstalent
  • pädagogisches Geschick
  • Verantwortungsbewusstsein
Ausbildungsart
Schulische Aus- bzw. Weiterbildung an Fachschulen, Fachakademien, Berufsfachschulen und Berufskollegs sowie Begleit- oder Blockpraktika in sozialpädagogischen Einrichtungen (landesrechtlich geregelt)

Zeitraum
Vollzeit 2-4 Jahre, Teilzeit 3-6 Jahre