Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Berufsprofile A / B / C

Anästhesietechnischer Assistent (m/w/d)
Operationstechnischer Assistent (m/w/d)
ATA/OTA
  • Unterstützen der Fachärzteschaft
  • Mitwirken bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Narkosen bzw. operativen Eingriffen
  • Vor- und Nachbereiten von Einleitungsraum, Operationssaal und Ausleitungsraum
  • Fachkundiges Betreuen der Patienten während ihres Aufenthaltes im Ein- und Ausleitungsraum
  • Kontrollieren der Narkose- und Schmerzmittel
  • Vorbereiten von Anästhesien, Geräten und Instrumenten
  • Positionieren der Patienten für Narkose und Operation
  • Überwachen der Vitalfunktionen während des Eingriffs
  • Sterilisieren, Pflegen und Warten medizinischer Geräte und Instrumente
  • Nachbereiten der Operationseinheiten (Desinfizieren und Sterilisieren der Instrumente, Entsorgen der Einwegkleidung)
  • Dokumentieren des Verlaufs der Anästhesie
  • Sorge tragen für ausreichenden Bestand an Narkose- und Schmerzmitteln
Arbeitsplätze finden sich in Krankenhäusern, Fach- und Universitätskliniken sowie in ambulanten Operationszentren.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss oder Fachhochschulreife oder Hauptschulabschluss samt abgeschlossener Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren oder Hauptschulabschluss samt abgeschlossener Ausbildung zum Krankenpflegehelfer oder Hauptschulabschluss samt abgeschlossener Ausbildung in der Altenpflegehilfe
  • Gute Noten in Biologie und Chemie
  • Technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Diskretion
Ausbildungsart
Theoretische Ausbildung an Kliniken und deren Kooperationspartnern sowie eine integrierte praktische Ausbildung in diversen Fachabteilungen der Kliniken

Zeitraum
3 Jahre

Ø monatl. Vergütung nach Ausbildungsjahr
1.141 € | 1.202 € | 1.303 €

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
  • Einbauen und Anschließen von Waschbecken, Duschkabinen, Toiletten und sonstigen Sanitäranlagen
  • Installieren von Anlagen zur Regen- und Brauchwassernutzung als nachhaltige Ver- und Entsorgungssysteme
  • Montieren von Heizungssystemen
  • Installieren von Wasser- und Luftversorgungssystemen
  • Einbauen energieeffizienter und umweltschonender Systeme wie z. B. Solaranlagen, Wärmepumpen und Holzpelletanlagen
  • Installieren von Gebäudemanagementsystemen (z. B. Smart-Home-Systeme) mittels gerätespezifischer Software
  • Bearbeiten von Rohren, Blechen und Profilen aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder manuell
  • Überprüfen der Funktion der Anlagen, ggf. Optimieren der Einstellungen
  • Beraten von Kunden und Einweisen in die Bedienung der Geräte und Systeme
Arbeitsplätze bieten z. B. Heizungs- und Klimaanlagenbauer, Klempnereien, Installationsbetriebe. Einsatzorte sind u. a. Werkstätten, Baustellen, Haushalte vor Ort.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Ø monatl. Vergütung nach Ausbildungsjahr
726 € | 766 € | 834 € | 898 €

Baustoffprüfer (m/w/d)
  • Untersuchen von Böden, Bauprodukten, Baurohstoffen und Bindemitteln, Altlasten und Recyclingmaterialien
  • Dokumentieren der Ergebnisse samt Weitergabe und Erläuterung an Kunden
Während der Ausbildung Spezialisierung auf einen Schwerpunkt
  • Schwerpunkt Asphalttechnik: Durchführen von Probenahmen an Asphaltbefestigungen, Bestimmen des Bindemittelgehalts von Asphalt durch Extraktion, Prüfen rückgewonnener Gesteinskörnungen von Asphalten
  • Schwerpunkt Geotechnik: Durchführen von Bodenbohrungen, Aufnehmen und Kartieren von Besonderheiten an Geländeoberflächen, Bestimmen des Wasseraufnahmevermögens und der Wasserdurchlässigkeit von Böden
  • Schwerpunkt Mörtel- und Betontechnik: Entnehmen von Materialproben an Bauwerken oder -produkten, Bestimmen der Biegezug-, Spaltungs-, Haftungs- und Druckfestigkeit von Betonen und Mörtel, Ermitteln von Konsistenz, Luftporengehalt und Rohrdichte bei Beton und Mörtel, Messen des Abbindeverhaltens von Beton, Mörtel und Bindemitteln
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich in erster Linie in Unternehmen der Bauwirtschaft und in Steinbruchbetrieben.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik/Chemie
  • Technisches Verständnis
  • Hand- und Fingergeschick
  • Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft
  • Sorgfalt
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Flexibilität
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handel
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Ø monatl. Vergütung nach Ausbildungsjahr
810 € | 910 € | 1.064 €

Bauzeichner (m/w/d)
  • Umsetzen der Entwürfe und Vorgaben von Architekten und Bauingenieuren
  • Erstellen maßstabsgerechter Zeichnungen, Skizzen und Pläne (z. B. Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen) für Häuser, Brücken, Straßen und andere Bauwerke (zeichnerisch oder am Computer mit CAD-Programmen)
  • Durchführen fachspezifischer Berechnungen (z. B. den Bedarf an Baustoffen ermitteln, Stücklisten erstellen, Aufmaße fertigen)
  • Vervielfältigen und normgemäßes Falten von Bauzeichnungen
  • Vorbereiten der Zeichnungen für den Versand bzw. für die Archivierung
  • Durchführen von Vermessungsarbeiten
  • Verwalten der unterschiedlichen Projektunterlagen samt Sicherung der Daten
  • Die Ausbildung erfolgt in einem der drei Schwerpunkte: Architektur; Ingenieurbau; Tief-, Straßen- und Landschaftsbau
Arbeitsplätze bieten die Bauämter der Kreis- und Stadtverwaltungen, Architektur- und Ingenieurbüros, Bauunternehmen mit eigener Planungsabteilung und Bauträger oder Fertigteilhersteller.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Werken/Technik, Physik, Mathematik
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Zeichnerisches Talent
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Ø monatl. Vergütung nach Ausbildungsjahr
700 € | 865€ | 1.028 €

Biologielaborant (m/w/d)
  • Planen, Entwickeln und Durchführen von Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen in Zusammenarbeit mit Naturwissenschaftlern
  • Isolieren und Züchten von z. B. Zellen
  • Prüfen der Struktur von Viren oder Bakterien unter dem Elektronenmikroskop
  • Ansetzen von Zellen, Eiweißen, Blut oder Gewebeproben in chemischen Lösungen
  • Testen der Reaktion in biochemischen Versuchen
  • Züchten, Sezieren und Untersuchen von Parasiten und Schädlingen
  • Mitwirken an Tierversuchen (z. B. Halten und Beobachten der Tiere, Verabreichen von Medikamenten, Entnahme von Blutproben)
  • Durchführen von gentechnischen Versuchen
  • Bereich Pharmakologie: z. B. Beschäftigung mit der Wechselwirkung zwischen Arzneimitteln und Organismen
  • Bereich Sicherheitspharmakologie: z. B. Testen der Nebenwirkungen von Arzneimitteln in der Entwicklungsphase
  • Analysieren und Dokumentieren der Untersuchungen und Ergebnisse mithilfe laborspezifischer EDV
Arbeitsplätze werden in der medizinischen und biologischen Forschung, in der angewandten Medizin, im öffentlichen Gesundheitswesen, von Pharma- und Kosmetikherstellern, Lebensmittelherstellern und von Betrieben, die biotechnische Produkte herstellen, sowie in Krankenhäusern geboten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Englisch
  • Daueraufmerksamkeit
  • Technisches Verständnis
  • Hand- und Fingergeschick
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Ø monatl. Vergütung nach Ausbildungsjahr
973 € | 1.039 € | 1.104 € | 1.207 €

Chemielaborant (m/w/d)
  • Chemische Prozesse untersuchen
  • Nach Anweisung Planen und Durchführen von Versuchsabläufen und -reihen, entweder präparativ (in der Forschung) oder analytisch (in der Qualitätskontrolle)
  • Protokollieren und Auswerten der Ergebnisse
  • Bedienen der Laboreinrichtungen und Computer
  • Reinigen und Identifizieren von Stoffen
  • Überprüfen von organischen und anorganischen Stoffen samt Erstellung von entsprechenden Präparaten
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in den Forschungs- und Entwicklungslaboren der Chemie- und Pharmaindustrie, der Farben- und Lackindustrie, der Kosmetik- oder Nahrungsmittelindustrie, des Weiteren in Unternehmen der Krankenhaushygiene und in Umweltämtern.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Chemie, Deutsch, Englisch
  • Analytisch-logische Denkweise
  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Ø monatl. Vergütung nach Ausbildungsjahr
956 € | 1.034 € | 1.111 € | 1.209 €

Chemikant (m/w/d)
  • Herstellen von chemischen Erzeugnissen und Produkten wie Pflanzenschutz- und Düngemittel, Farben und Lacke oder Waschmittel aus organischen und anorganischen Rohstoffen
  • Steuern computergestützter Anlagen und Fertigungsstraßen mithilfe von Steuer-, Mess- und Regelungstechnik
  • Beseitigen von Störungen im Produktionsablauf
  • Mitwirken bei der Optimierung von Produktions- und Verarbeitungsprozessen
  • Erfassen und Prüfen von Messwerten wie Druck, Temperatur, Füllstand, Durchflussmenge, pH-Wert
  • Erfassen, Auswerten und Sichern von Daten in der digital vernetzten Produktion
  • Reinigen, Mischen, Aufbereiten und Abfüllen von Chemikalien
  • Anwenden verfahrenstechnischer Methoden wie Heizen, Kühlen, Filtrieren, Zerkleinern, Trocknen, Destillieren, Kristallisieren, Zentrifugieren
  • Entnehmen von Proben zur Überprüfung der Rohstoff- und Produktqualität
  • Untersuchen der Proben mittels chemischer und physikalischer Methoden
Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Unternehmen der chemischen Industrie, Hersteller von Farben und Lacken, Betriebe der pharmazeutischen und der Kunststoff verarbeitenden Industrie.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Chemie, Physik, Mathematik, Technik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Daueraufmerksamkeit
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Ø monatl. Vergütung nach Ausbildungsjahr
962 € | 1.044 € | 1.126 € | 1.240 €