Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Freizeit und Familie

Wohnen in Beelitz

Seit gut zehn Jahren wächst die Spargelstadt Beelitz merklich, aber moderat. Damit der ländliche Charakter erhalten bleibt, wird diese Entwicklung vonseiten der Verwaltung begleitet und gesteuert. Baugebiete werden mit Augenmaß und nur dort ausgewiesen, wo die Infrastruktur stimmt. Die Nachfrage, aber auch die merkliche Erhöhung der Lebensqualität in Beelitz haben letztendlich dazu geführt, dass auch die Bodenrichtwerte in den vergangenen Jahren gestiegen sind - wobei sie nach wie vor weit unter dem Niveau des unmittelbaren Potsdamer und Berliner Umlandes liegen.

Neben mehreren einzelnen Bauflächen, welche die Stadt immer wieder freigibt, um Baulücken zu schließen, gibt es auch größere Wohngebiete, die jetzt und in den nächsten Jahren entwickelt werden. Dazu gehört das Wohnquartier Beelitz-Heilstätten, welches im C-Quadranten der einstigen Lungenklinik entsteht. Neben der Sicherung und Neunutzung der historischen Gebäude wird in Ein-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser Wohnraum für circa 4500 Menschen geschaffen. Im gleichen Zuge entsteht an diesem Standort ein neues Ortszentrum mit Kita, Schule, Einkaufsmöglichkeiten, Ärztehaus und Pflegeeinrichtung. Ein weiteres Wohngebiet wird inmitten der Beelitzer Kernstadt entstehen: Auf dem einstigen Gelände der Konservenfabrik, die zuletzt unter dem Namen Struik produzierte, entwickelt ein Beelitzer Bauträger Mietwohnraum für Familien inmitten von viel Grün. Auch in den ländlichen Ortsteilen geht die Entwicklung weiter, so wurde das Wohngebiet Am Dorfanger in Busendorf gerade erst planerisch erweitert.

Familienzentrum Beelitz

Junge Familien oder werdende Eltern haben in Beelitz einen Ort, an dem sie sich mit anderen austauschen, Kurse besuchen oder einfach miteinander plaudern können. Das Familienzentrum Beelitz in Trägerschaft der Stiftung JOB bietet hierfür zum Beispiel regelmäßige Krabbelgruppen an. In Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region gibt es die Möglichkeit, an Geburtsvorbereitungs- und Sportkursen teilzunehmen, eine Physiotherapeutin gibt Babymassagekurse, auch Seniorenarbeit und ein Büro für Familienfragen werden angeboten. In Kooperation mit der Stadt Beelitz und ehrenamtlich Engagierten unterstützt das Familienzentrum außerdem die Babybegrüßung im Rahmen eines Näh- bzw. Strickzirkels. Beliebt sind auch die monatlichen Treffen wie das Frühstück für Schwangere, bei dem Fragen zu allen sozialrechtlichen Belangen rund um die Familiengründung gestellt werden können. Zudem finden regelmäßige Beratungen rund um das Thema Schwangerschaft, Geburt, Elternzeit und Elterngeld sowie Schwangerschaftskonflikten statt. Für Mamas und Papas mit Klein- und größeren Kindern wird darüber hinaus zweimal pro Woche ein Eltern-Kind-Turnen in der Beelitzer Sporthalle organisiert. Schließlich nutzt auch die Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark das Familienzentrum für ihre Kurse.

An das Familienzentrum angedockt ist außerdem die "Nestgruppe" als freiwilliges, kostenfreies und ambulantes Eltern-Kind-Angebot. Maximal fünf feste Familien oder Alleinerziehende in belasteten Lebenssituationen - ab der Schwangerschaft bis zum 2. Geburtstag der Kinder - treffen sich wöchentlich in der Gruppe, es gibt Hausbesuche, Ausflüge in die Region und Familienaktionen. Durch fachkompetente Beratung, Begleitung und Vermittlung werden die Familien gefördert und unterstützt mit dem Ziel, den Familienalltag und die Erziehung sicher und selbständig bewältigen zu können.

Familienzentrum Beelitz
Küstergasse 4
14547 Beelitz
Koordinatorinnen:
Sally Kuck, Janine Orzelski
Telefon: 033204 626377 / 0176 10099837 oder 01577 7926951
E-Mail: fz.beelitz@stiftung-job.de
Internet: www.stiftung-job.de/fz-beelitz
Facebook: Familienzentrum Beelitz

Spielplätze

Überall in der Stadt und den Ortsteilen kommen kleine Kletterer und Abenteurer auf ihre Kosten - auf modernen und gut ausgestatteten Spielplätzen. Selbst die kleinsten Dörfer verfügen über Spielgeräte, auf denen sich die Kinder austoben können, während sich die Eltern auf Bänken am Rande eine Verschnaufpause gönnen dürfen. Die Spielplätze werden von der Stadt regelmäßig gewartet und geprüft, sodass das Spielen auch sicher ist. Größte Anlage ist der Beelitzer Altstadtspielplatz nahe der Nieplitz, der im Zuge der Landesgartenschau noch einmal erweitert und modernisiert wurde: Ausgedehnte Kletterlandschaften ziehen sich über den Platz, Schaukeln und Wippen sorgen für Action und bieten viele Gelegenheiten für Kinder, sich zu verausgaben.

Jugendclubs in Beelitz

Noch nichts vor nach Schulschluss? Die Jugendclubs in Beelitz und Fichtenwalde sind der ideale Ort, um neue Leute kennen zu lernen und gemeinsam Billard, Tischtennis, Dart oder Tischkicker zu spielen, sogar kleine Turniere zu bestreiten, etwas zu unternehmen oder einfach nur gemeinsam "abzuhängen". Es gibt immer wieder Workshops und Projekte zu Themen, welche die Kinder und Jugendlichen interessieren und auch Ausflüge ins Kino oder zum Bowling werden unternommen. Natürlich können Clubgänger hier auch ihre Hausaufgaben erledigen oder bei Computerrecherchen ihre Schulprojekte voranbringen. In beiden Einrichtungen, die von der Stiftung JOB betreut werden, stehen Jugendsozialarbeiter als Ansprechpartner bereit und gestalten mit den Kindern und Jugendlichen das "Clubleben".

Jugendclub Beelitz
Krobshof 11
14547 Beeiltiz
Telefon: 033204 60147 / 0176 10244142
E-Mail: jc.beelitz@stiftung-job.de

Öffnungszeiten:
Mo - Sa 14 -20 Uhr

Jugendtreff "JC-Fiwa"
Eichenstraße 50
14547 Beelitz
Telefon: 033206 21616

Öffnungszeiten:
Mo.- Fr. 12- 19 Uhr
sowie einmal im Monat samstags nach Ankündigung
Telefon: 033206 21615
E-Mail: jc.fiwa@stiftung-job.de

Von der Gartenschau zum Bürgerpark

Südlich der Beelitzer Altstadt ist in den vergangenen Jahren eine einmalige Parklandschaft geschaffen worden: Ausgedehnte Wiesen mit alten und neuen Obstbäumen, artenreiche Biotope, die Nieplitz, die auf diesem Abschnitt gemächlich vorüberplätschert. Über 15 Hektar erstreckt sich das Areal, welches eine grüne Brücke schlägt zwischen Stadt und offener Landschaft - und das mit seinen Erholungsbereichen, Spazierstrecken und Veranstaltungsstätten zu einem neuen Mittelpunkt des städtischen Lebens wird. Zunächst für die siebte brandenburgische Landesgartenschau angelegt und mit maßgeblicher Unterstützung des Landes Brandenburg ermöglicht, ist der Park von Anfang an auch als ein bleibendes Naherholungsgebiet entwickelt worden, von dem noch künftige Generationen profitieren werden.
Das "Gartenfest für alle Sinne" - so das Motto der Beelitzer LAGA von April bis Ende Oktober 2022 - hinterlässt in diesem Bereich die deutlichsten Spuren: Die einstige Festwiese ist umgestaltet worden zu einem Idyll mit Pavillon, in dem auch Trauungen stattfinden können, direkt an einer Ufertreppe für eindrucksvolle Bilder - und dem für's Catering umgebauten Lorelei-Kahn. Der frühere Altstadtspielplatz wurde umgestaltet zur Abenteuerlandschaft mit Kletterturm, Spiel- und Sportgeräten und vielem mehr. Jenseits der Nieplitz wird die Veranstaltungsarena mit Naturbühne regelmäßig zum Schauplatz für Konzerte und Kulturveranstaltungen. Die historische Wassermühle ist nach langem Leerstand wieder Teil des Stadtlebens - und mit ihren Ausstellungsflächen zur Heimatgeschichte ein Eckpfeiler der Beelitzer Museumslandschaft. Das Slawendorf auf der Archeninsel, draußen am Rande der "Bullenwiesen", bleibt auch weiterhin als "Grünes Klassenzimmer" Ort für Projekte und Workshops im Freien für alle Altersgruppen. Und es markiert die "Wiege der Stadt" - denn an dieser Stelle gab es schon vor rund tausend Jahren eine slawische Siedlung.

Informationen zur LAGA 2022 gibt es im Vorfeld und während des Großereignisses auf: www.laga-beelitz.de