Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Kinder annehmen und freigeben

3.1 Adoption

Für Kinder, die - aus welchen Gründen auch immer - nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, eröffnet die Adoption ein Leben in einer neuen Familie. Und umgekehrt haben Kinderlose die Möglichkeit über eine Adoption eine eigene Familie zu gründen.
Adoptionsvermittlungsstellen sind verpflichtet, für jedes zu vermittelnde Kind die am besten geeigneten Eltern zu finden. Es gibt also keine "Bewerberliste", die nach entsprechender Wartezeit zu der Vermittlung eines Kindes führt. Entscheidend bei jeder Adoption ist das Wohl des Kindes.

Die Landkreise Leipzig und Nordsachsen arbeiten in einer gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle mit Sitz in Grimma. Die Mitarbeiter sind Ansprechpartnerinnen für
  • Eltern, die sich mit dem Gedanken tragen, ihr Kind zur Adoption freizugeben
  • Paare und Einzelpersonen, die sich für eine Adoption interessieren
  • adoptierte Menschen, die auf der Suche nach ihrer Herkunft sind
  • Mütter und Väter, die ihr Kind zur Adoption freigegeben haben und Informationen darüber wünschen
  • Adoptionsfamilien, auch nach einer erfolgten Adoption
  • für Eltern, die eine Stiefkindadoption in Erwägung ziehen
Selbstverständlich unterliegen die Mitarbeiterinnen der Adoptionsvermittlungsstelle dem Datenschutzes - Ihr Anliegen wird in jedem Falle vertraulich behandelt.

Kontakt
Landratsamt Landkreis Leipzig
Karl-Marx-Straße 22 | Haus 2, Zi 2.3.13
04668 Grimma
Telefon: 03437 984 2330
E-Mail: jugendamt@lk-l.de
Internet: www.landkreisleipzig.de
Haltestelle: Grimma, Bahnhof (Zug / Bus)

3.2 Pflegekinder

Können Kinder und Jugendliche vorübergehend oder auf Dauer nicht in ihren Herkunftsfamilien leben, dann besteht die Möglichkeit, diesen ein neues Zuhause in einer Pflegefamilie zu geben. Der Pflegekinderdienst hat die Aufgabe, Pflegefamilien zu finden, Pflegekinder zu vermitteln und bestehende Pflegeverhältnisse zu begleiten.

Wer kann Pflegefamilie werden?
Pflegepersonen können Ehepaare oder eheähnliche Lebensgemeinschaften mit oder ohne eigene Kinder sowie Einzelpersonen werden. Folgende Erwartungen werden an die zukünftigen Pflegeeltern gestellt:
  • Verständnis für Kinder, die mit zwei Familiensystemen leben. Das erfordert Einfühlungsvermögen, Geduld, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit.
  • Akzeptanz und Toleranz für Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen.
  • Bereitschaft der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der Herkunftsfamilie
  • ausreichend Zeit und Raum für das Pflegekind, Platz für Bewegungs- und Spielmöglichkeiten innerhalb und außerhalb der Wohnung
Wie wird man Pflegefamilie?
Die Mitarbeiterinnen führen mit Bewerberfamilien Informations- und Beratungsgespräche sowie Hausbesuche durch. Um ein Bild von den persönlichen Verhältnissen zu gewinnen, ist es notwendig, einen Bewerbungsbogen auszufüllen. Zusätzlich werden Unterlagen, wie z. B. ein ausführlicher Lebenslauf, Einkommensnachweise und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, benötigt.

Wenn für ein Kind eine Pflegefamilie gesucht wird, richtet sich die Auswahl der Pflegefamilie nach den Bedürfnissen und Besonderheiten des Kindes. Die Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes begleiten die Pflegeverhältnisse während der gesamten Zeitspanne und stehen jederzeit zur Beratung bei allen Fragen rund um das Thema Pflege zur Verfügung.

Kontakt
Landratsamt Landkreis Leipzig
Karl-Marx-Straße 22 | Haus 2
04668 Grimma
Telefon: 03437 984 2330
E-Mail: pflegekinder@lk-l.de
Internet: www.landkreisleipzig.de
Haltestelle: Grimma, Bahnhof (Zug / Bus)