Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Gemeinde Reddelich

Die Gemeinde Reddelich, bestehend aus den Dörfern Reddelich und Brodhagen, liegt zwischen den Städten Bad Doberan und Kröpelin, eingebettet in die mecklenburgische Moränenlandschaft am Südostrand der Kühlung.

Die 9,3 qkm Gemeindefläche werden im Nordosten von den Feuchtwiesen der Conventer Niederung, im Osten von den Waldflächen des Doberaner Kellerswaldes und den Feldrainen der Stülower sowie Glashäger Flur flankiert.

Von Südosten bis Nordwesten bilden die Ränder des Retschower Forstes und des Hundehäger Waldes die Grenzen der Gemeindeflur, während zwischen Nordwesten und Norden mal ein Bachlauf und sonst Feldränder die natürlichen Grenzen zur Steffenshäger Flur sind.

Etwa 80 m Höhenunterschied in der Gemarkung von Reddelich und Brodhagen sind ein Garant für ein landschaftlich reizvolles Oberflächenrelief.

Die rund 920 Einwohner sind mit einer ausgeglichenen Altersstruktur ein Gegensatz zum allgemeinen Bundestrend. Die Gemeinde Reddelich gehört, vom Durchschnittsalter der Einwohner her, zu den jüngsten Kommunen im Land.

Zu den ältesten Orten in der Region zählt Reddelich, wenn man die durchgängige Besiedelung zugrunde legt.

Die Ersterwähnung im Jahr 1177, belegt eine Besiedelung durch die slawische Urbevölkerung, weit vor der Christianisierung durch Zisterzienser im ausgehenden 12. Jahrhundert.

Reddelich bietet eine Vielfalt an kulturellen Aktivitäten.

So bringen sich viele Bürger neben der Freiwilligen Feuerwehr und dem aus ihr heraus gegründeten Feuerwehrverein auch in einer aktiven Ortsgruppe der Volkssolidarität ein.

Der Kulturverein für Reddelich und Brodhagen e.V. genießt eine hohe Wertschätzung für seine gemeinnützige, ehrenamtliche Arbeit in der gesamten Region.

Aber auch die rund 50 Gewerbebetriebe, die in der Gemeinde angemeldet sind, bilden ein solides Fundament für eine positive Entwicklung von Reddelich und Brodhagen.

Dabei bietet das Gewerbegebiet in Reddelich, das 1992 auf 16 Hektar erschlossen wurde, noch Raum für weitere Gewerbeansiedlungen.

Die wechselvolle Geschichte der Dörfer Reddelich und Brodhagen ist in einer umfangreichen Chronik dokumentiert. Diese wurde in ehrenamtlicher Arbeit erstellt und als Online-Ausgabe einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Unter dem Motto "Gestern Heute Morgen" veröffentlicht eine ehrenamtlich tätige Redaktion seit 2005 halbjährlich eine Dorfzeitung. Deren Namen RADUCLE entspricht der Bezeichnung Reddelichs bei seiner Ersterwähnung in historischen Dokumenten.

In ihr berichten Bürger aus Reddelich und Brodhagen für Bürger - auch außerhalb von Reddelich und Brodhagen.