Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Gemeinde Hohenfelde

Zur Gemeinde Hohenfelde gehören die Orte Hohenfelde, Neu-Hohenfelde und Ivendorf.

Das Territorium der Orte umfasst eine Fläche von 9,43 qkm und in ihr leben ca. 900 Einwohner.

Das Quellgebiet um die Gemeinde Hohenfelde, das noch 1315 zusammen mit Stülow als wendisches Dorf geführt wurde, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Durch seine Mineralquellen wurde dieser Ort schon am Anfang unseres Jahrhunderts bekannt, und noch heute wird das durch medizinische Gutachten bescheinigte, gesunde Mineralwasser aus Hohenfelder Quellen gezapft.

1906 gab der Gutsbesitzer von Glashagen, Hans von Blücher, den Auftrag, erneut nach der Quelle bohren zu lassen. Fündig wurde man dann in einer Tiefe von 31 Metern. Im selben Jahr ließ er den Quellentempel bauen.

1908 gründete er dann mit anderen Gesellschaftern die Gläshäger Mineralbrunnen GmbH.
Der Ort Hohenfelde ist eng mit dem Quellental verbunden. Ein Wanderweg führt zur gleichnamigen Gaststätte. Neben dem Quellental zählt auch der Hohenfelder See zu den Schönheiten der Natur.