Ausbildungsatlas Rhein-Pfalz-Kreis & Ludwigshafen

)VPIHMKIR ZSR &ʳVS YRH :IV[EPXYRKWEVFIMXIR MR &ILʯVHIR YRH -RWXMXYXMSRIR HIV /SQQYRIR ƍ )VEVFIMXIR ZSR :IV[EPXYRKWZSVWGLVMJXIR YRH IRXWGLIMHYRKIR ƍ 1MXEVFIMXIR ER HIV 9QWIX^YRK ZSR &IWGLPʳWWIR ƍ *ʳLVIR ZSR %OXIR ƍ &IVEXIR ZSR &ʳVKIVR ƍ :SVFIVIMXIR ZSR 7MX^YRKIR OSQQYREPIV &IWGLPYWWKVIQMIR [MI ^ ŷ& +IQIMRHIVEXWWMX^YRK ƍ &IXIMPMKYRK ER HIV 9QWIX^YRK ZSR &IWGLPʳWWIR ƍ )VEVFIMXIR ZSR :IV[EPXYRKWIRXWGLIMHYRKIR EYJ HIV &EWMW ZSR &YRHIW 0ERHIW YRH /SQQYREPVIGLX ƍ )VPIHMKIR ZSR :IV[EPXYRKWEYJKEFIR MQ &IVIMGL OSQQYREPIV ;MVXWGLEJXW 7XVYOXYV YRH /YPXYVJʯVHIVYRK ƍ )VPIHMKIR OEYJQʞRRMWGLIV 8ʞXMKOIMXIR MR OSQQYREPIR :IV[EPXYRKW YRH )MKIRFIXVMIFIR ƍ *ʳLVIR ZSR Y ŷE 4IVWSREPEOXIR ƍ &IVIGLRIR ZSR &I^ʳKIR SHIV +ILʞPXIVR ƍ &IXIMPMKYRK ER HIV )VWXIPPYRK YRH %YWJʳLVYRK ZSR ,EYWLEPXW YRH ;MVXWGLEJXWTPʞRIR MQ ,EYWLEPXW /EWWIR YRH 6IGLRYRKW[IWIR ƍ *YROXMSR EPW %RWTVIGLTEVXRIV JʳV 3VKERMWEXMSRIR 9RXIVRILQIR YRH 6EX WYGLIRHI &ʳVKIV $GUEJȤHVKIWPIUOȵINKEJMGKVGP ƒPFGP UKEJ DGK )GOGKPFG WPF -TGKUXGTYCNVWPIGP KP MQOOWPCNGP ȉOVGTP WPF $GJȵTFGP \ ś$ $CW )GUWPFJGKVU QFGT -WNVWTCOV $GYGTDGTRTQƒN +YXI 2SXIR MR ;MVXWGLEJX 6IGLX (IYXWGL 1EXLIQEXMO ƍ :IVERX[SVXYRKWFI[YWWXWIMR ƍ :IVWGL[MIKIRLIMX ƍ 1IVOJʞLMKOIMX ƍ 7SVKJEPX ƍ /SQQYRMOEXMSRWJʞLMKOIMX ƍ 7IVZMGISVMIRXMIVYRK ƍ 3VKERMWEXMSRW talent Ausbildungsart: Duale Ausbildung im öffentlichen Dienst KIVIKIPX HYVGL %YWFMPHYRKWZIVSVHRYRK <GKVTCWO 3 Jahre Ausbildungsangebote Seite: 7 (m/w/d) Verwaltungsfachangestellter Fachrichtung Kommunalverwaltung i 5WVGTGP UJWVVGTUVQEM EQO Jetzt geht’s los! Der erste Arbeitstag Damit du an diesem wichtigen Tag bei deinen Ausbildern, Kollegen und den Kunden des Unternehmens einen positiven ersten Eindruck hinterlässt, gilt es, pünktlich und gut vorbereitet am Arbeitsplatz zu erscheinen. Arbeitsweg Auf keinen Fall darfst du zu spät antreten. Welche Verkehrsmittel nutzt du? Ŵ Bus/Bahn: Kalkuliere Verzögerungen bei schlechtem Wetter ein. Fahrrad: Halte Regenkleidung parat. Auto: Informiere dich über Staus und Umleitungen. Vorstellung Triffst du in der Werkstatt, im Büro oder auf der Baustelle auf Personen, denen du vorher noch nicht begegnet bist, stellst du dich mit Angabe deines Namens als neuer Azubi vor. Das hinterlässt auch anlässlich eines Kundenbesuchs einen hervorragenden Eindruck und schafft Vertrauen. Freundlichkeit Keine Angst: Am ersten Tag wirst du noch nicht voll in den Arbeitsalltag integriert. In der Regel durchläufst du eine „Vorstellungsrunde“, in der dir die einzelnen Abteilungen und Mitarbeiter vorgestellt sowie die Arbeitsabläufe und Zusammenhänge erklärt werden. Auch wenn sehr viel Input auf dich einprasselt, zeige dich stets freundlich und motiviert. Solltest du dich gleich am ersten Tag als Griesgram präsentieren, bleibt dieses Image lange an dir haften.Du triffst im Betrieb ein, aber keiner der anwesenden Kollegen fühlt sich für dich zuständig? Bleibe freundlich und bitte darum, den Ausbilder zu informieren. Kleiderordnung Konntest du während deines Vorstellungstermins im Betrieb einen Blick auf die Mitarbeiter werfen, solltest du dich an ihrer Kleidung orientieren. Ist spezielle Arbeitskleidung vorgeschrieben, etwa in einer Kfz-Werkstatt, im Baugewerbe oder der Lebensmittelbranche? Erkundige dich, ob die Kleidung seitens des Unternehmens gestellt wird. 37

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==