Ausbildungsatlas Rhein-Pfalz-Kreis & Ludwigshafen

9RXIVWXʳX^IR ZSR 9RXIVRILQIRWTVS^IWWIR ƍ :IVKPIMGLIR ZSR %RKIFSXIR :IVLERHIPR QMX 0MIJIVERXIR &IXVIYIR HIV ;EVIRERRELQI YRH PEKIVYRK ƍ &IWXʞRHI ZIV[EPXIR YRH OSRXVSPPMIVIR ƍ 4VSHYOXMSRWEFPʞYJI TPERIR WXIYIVR YRH ʳFIV[EGLIR ƍ /EPOYPEXMSRIR YRH 4VIMWPMWXIR IVEVFIMXIR ƍ :IVOEYJWZIVLERHPYRKIR JʳLVIR ƍ ;EVIRZIVWERH )VWXIPPYRK HIV &IKPIMXTETMIVI ƍ +IWGLʞJXWZSVKʞRKI OSRXVSPPMIVIR YRXIV %R[IRHYRK ZSR -RWXVYQIRXIR HIV /SWXIRTPERYRK ƍ &YGLIR 6IGLRYRKIR IVWXIPPIR >ELPYRKIR ZIVERPEWWIR ƍ )VQMXXPYRK HIW *MRER^FIHEVJW *ʳLVYRK ZSR *MRER^ YRH +IWGLʞJXWFʳGLIVR (YVGLJʳLVYRK ZSR .ELVIWEFWGLPʳWWIR ƍ 1EVOXEREP]WIR YRH ;IVFIQE RELQIR IVEVFIMXIR ƍ %PXOYRHIR FIXVIYIR 2IYOYRHIR KI- [MRRIR ƍ 4IVWSREPIMRWEX^ TPERIR %YW YRH ;IMXIVFMPHYRKIR SVKERMWMIVIR $GUEJȤHVKIWPIUOȵINKEJMGKVGP DKGVGP 7PVGTPGJOGP PCJG\W CNNGT 9KTVUEJCHVUDGTGKEJG \ ś$ KP FGT 'NGMVTQ (CJT\GWI %JGOKG *QN\ 6TCPURQTV 6GZVKNKPFWUVTKG QFGT KO *CPFGN $GYGTDGTRTQƒN Gute Noten in Mathematik, Wirtschaft, Englisch, (IYXWGL ƍ /EYJQʞRRMWGLIW (IROIR ƍ 3VKERMWEXSVMWGLI *ʞLMKOIMXIR ƍ :IVLERHPYRKWKIWGLMGO ƍ /SQQYRMOEXMSRWJʞLMKOIMX ƍ /SRXEOXFIVIMXWGLEJX ƍ /YRHIR YRH 7IVZMGISVMIRXMIVYRK ƍ +YXIW %YWHVYGOWZIVQʯKIR MR ;SVX YRH 7GLVMJX ƍ 7SVKJEPX YRH /SR^IRXVEXMSRWJʞLMKOIMX Ausbildungsart: (YEPI %YWFMPHYRK MR -RHYWXVMI YRH ,ERHIP WS[MI MQ ,ERH[IVO KIVIKIPX HYVGL %YWFMPHYRKWZIVSVHRYRK <GKVTCWO 3 Jahre #WUDKNFWPIUCPIGDQVG \W FKGUGO $GTWH ƒPFGUV FW CWH C\WDKEC FG (m/w/d) Industriekaufmann i EQPVTCUVYGTMUVCVV #FQDG5VQEM EQO Erste Berufserfahrungen durch ein Praktikum Durch Praktikum Berufswahl stärken Im Lauf deiner Schulzeit hast du bereits mindestens ein Betriebspraktikum durchlaufen und einen allgemeinen Einblick in das Berufsleben gewonnen. So konntest du die betrieblichen Arbeits- und Ausbildungsbedingungen kennenlernen – und vielleicht ist dadurch sogar ein konkreter Berufswunsch entstanden. Ein Praktikum unterstützt dich bei der Berufswahlvorbereitung. Um ganz sicher zu sein, ob die Ausbildung im favorisierten Beruf auch wirklich den eigenen Vorstellungen entspricht, bietet sich IMR PʞRKIVJVMWXMKIW 7GLRYTTIVTVEOXMOYQ ER ^ Ż& MR HIR Schulferien. Dadurch erhältst du intensive Eindrücke des Arbeitsfelds und die Gelegenheit, dich gezielt auf spätere Anforderungen in der Ausbildung oder im Beruf vorzubereiten. Du kannst schon vor der eigentlichen Ausbildung Erfahrungen sammeln und dir spezielle Fähigkeiten aneignen. Einen weiteren Vorteil für dich und für das Unternehmen stellt das gegenseitige Kennenlernen dar. Damit kannst du dich auch für einen Ausbildungsplatz im Unternehmen empfehlen. Wie kommst du an einen Praktikumsplatz? Informiere dich auf den Webseiten der Betriebe und der Agentur für Arbeit oder über den Stellenmarkt in der örtlichen oder regionalen Presse. Hast du dich bereits für eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz bei einem bestimmten Unternehmen entschieden, ist es auch möglich, in deinem Anschreiben anzubieten, ein Praktikum zu absolvieren. 29

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==