Ausbildungsatlas Kreis Siegen-Wittgenstein

Unterstützen von Unternehmensprozessen • Vergleichen von Angeboten, Verhandeln mit Lieferanten, Betreuen der Warenannahme und ‑lagerung • Bestände verwalten und kontrollieren • Produktionsabläufe planen, steuern und überwachen • Kalkulationen und Preislisten erarbeiten • Verkaufsverhandlungen führen • Warenversand, Erstellung der Begleitpapiere • Geschäftsvorgänge kontrollieren unter Anwendung von Instrumenten der Kostenplanung • Buchen, Rechnungen erstellen, Zahlungen veranlassen • Ermittlung des Finanzbedarfs, Führung von Finanz- und Geschäftsbüchern, Durchführung von Jahresabschlüssen • Marktanalysen und Werbemaßnahmen erarbeiten • Altkunden betreuen, Neukunden gewinnen • Personaleinsatz planen, Aus- und Weiterbildungen organisieren Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, z. B. in der Elektro-, Fahrzeug-, Chemie-, Holz-, Transport-, Textilindustrie oder im Handel. Bewerberprofil: Gute Noten in Mathematik, Wirtschaft, Englisch, Deutsch • Kaufmännisches Denken • Organisatorische Fähigkeiten • Verhandlungsgeschick • Kommunikationsfähigkeit • Kontaktbereitschaft • Kunden- und Serviceorientierung • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift • Sorgfalt und Konzentrationsfähigkeit Ausbildungsart: Duale Ausbildung in Industrie und Handel sowie im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung) Zeitraum: 3 Jahre Ausbildungsangebote Seite: 61, 62, 64, 67, 71 (m/w/d) Industriekaufmann © contrastwerkstatt - AdobeStock.com © photo 5000 - Fotolia.com Erledigen vorbereitender Arbeiten (z. B. Einrichten der Baustellen und Durchführen verkehrssichernder Maßnahmen; Anfordern und Transportieren von Geräten, Maschinen und Baumaterialien; Prüfen des Arbeitsauftrags, Anfertigen von Skizzen) • Herstellen von Bauteilen aus Beton bzw. Stahlbeton (z. B. Auswählen von Schalungsmaterial und Schalungstechnik; Bauen der Schalungen; Herstellen, Einbringen und Verankern von Bewehrungen aus Betonstabstahl oder Betonstahlmatten; Herstellen von Betonmischungen in Betonmischanlagen; Einbringen und Verdichten von Betonmischungen bzw. von angeliefertem Transportbeton; Glätten der Oberflächen von Frischbeton; Bearbeiten von Festbeton) • Passgenaues Montieren von Betonfertigteilen • Bauen von Mauerwerk aus Mörtel und Steinen • Abdichten von Bauwerken aus Beton gegen nichtdrückendes Wasser • Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz • Prüfen der Ausführungsqualität der Arbeiten Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Unternehmen des Hoch- und Fertigteilbaus sowie der Beton- und Betonfertigteilherstellung. Bewerberprofil: Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken und Technik • Körperbeherrschung • Umsicht • Sorgfalt • Räumliches Vorstellungsvermögen • Handwerkliches Geschick • Gute Auge-Hand-Koordination • Flexibilität • Teamfähigkeit • Selbstständiges Arbeiten Ausbildungsart: Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung) Zeitraum: 2 Jahre (m/w/d) Hochbaufacharbeiter Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten Ausbildungsangebote Seite: 64 Berufsprofile 42 * Schulabschluss (Quelle s. Impressum): Ohne Abschluss Hauptschulabschluss Mittlerer Abschluss Hochschulreife

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==