Ausbildungsatlas Freie Hansestadt Bremen

Herstellen, Einrichten und Umbauen von Bauteilen und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen • Planen und Vorbereiten der %VFIMXWWGLVMXXI ƍ ,IVWXIPPIR ZSR &EY F^[ +IVʞXIXIMPIR ^ ŷ& )MRKIFIR der Bearbeitungsparameter in CNC-Maschinen oder Übertragen über Schnittstellen von CAD-Anlagen; Auswählen und Einbauen der Werkzeuge; Prüfen fertiger Erzeugnisse) • Fertigen von Baugruppen nach Plänen, Zeichnungen, Stücklisten oder 3D-Modellen • Integrieren von Softwarekomponenten • Prüfen der Maschinen und Anlagen nach InsTIOXMSRW F^[ ;EVXYRKWTPʞRIR Y ŷE %YWXEYWGLIR ZSR HIJIOXIR 8IMPIR Anfertigen von Ersatzteilen im 3D-Druck) • Kontrollieren und OptimieVIR ZSR 4VSHYOXMSRWTVS^IWWIR ^ ŷ& %REP]WMIVIR ZSR 4VSHYOXMSRWEFläufen und logistischen Prozessen; Simulieren geplanter Änderungen EQ &MPHWGLMVQ ƍ 7TI^MEPMWMIVYRK EYJ IMR )MRWEX^KIFMIX ^ ŷ& &IXVMIFWtechnik, Feingerätebau, Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Produktionstechnik &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR FMIXIR 9RXIVRILQIR MR JEWX EPPIR TVSHY ^MIVIRHIR ;MVXWGLEJXWFIVIMGLIR &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Physik, Mathematik, Werken/Technik, Informatik • Handwerkliches Geschick • Gute Auge-Hand-Koordination • Technisches Verständnis • Räumliches Vorstellungsvermögen • Sorgfalt • Teamfähigkeit • Selbstständiges Arbeiten %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung in Industrie und Handel sowie im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 3,5 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 3, 26, 28, 36 (m/w/d) Industriemechaniker k QSXSVVEHGFV *SXSPME GSQ )RX[IVJIR -RWXEPPMIVIR YRH /SRƼKYVMIVIR ZSR 7]WXIQIR /SQTSRIRXIR und Netzwerken der Informationstechnologie (IT) • Beraten von Kunden • Auswählen, Montieren und Aufstellen von IT-Geräten und Komponenten JʳV -8 7]WXIQI ƍ /SRƼKYVMIVIR HIV +IVʞXI YRH 7]WXIQI ƍ ʘFIVTVʳJIR HIV Funktionsfähigkeit von Schnittstellen und Übertragungswegen • Installieren und Prüfen von Netzwerk- und Übertragungskomponenten • Integrieren von IT-Geräten und Komponenten in bestehende Netzwerke und Infrastrukturen • Installieren der Leitungen und Stromversorgung sowie :IVFMRHIR HIV -8 +IVʞXI YRH /SQTSRIRXIR ƍ ;EVXIR YRH 4ƽIKIR HIV -8 Geräte und IT-Systeme • Analysieren und Beseitigen von Fehlerursachen • Planen und Durchführen von Maßnahmen zur IT-Sicherheit • Erkennen von Gefährdungspotenzialen und Bedrohungsszenarien • Implementieren von Hardware- und Software-Systemen zur IT-Sicherheit • Einleiten erforderlicher Maßnahmen bei Sicherheitsvorfällen &IWGLʞJXMKYRKWQʯKPMGLOIMXIR FMIXIR -8 %FXIMPYRKIR ZSR 9RXIVRILQIR RELI^Y EPPIV ;MVXWGLEJXWFIVIMGLI ,IVWXIPPIV YRH &IXVIMFIV ZSR -8 -RJ VEWXVYOXYVIR YRH -8 7]WXIQIR WS[MI HMI ʯJJIRXPMGLI :IV[EPXYRK &I[IVFIVTVSƼP Gute Noten in Mathematik, Physik, Informatik, Werken/ Technik, Englisch • Sorgfalt • Handwerkliches Geschick • Technisches Verständnis • Räumliches Vorstellungsvermögen • Zeichnerische Fähigkeiten • Organisationstalent • Selbstständiges Arbeiten • Kunden- und Serviceorientierung %YWFMPHYRKWEVX Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung) >IMXVEYQ 3 Jahre %YWFMPHYRKWERKIFSXI 7IMXI 28 (m/w/d) IT-System-Elektroniker k 'ERH]&S\ -QEKIW %HSFI7XSGO GSQ $GTWHURTQƒNGş ş#WUDKNFWPIURNȤV\G WPF DGVTKGDG 45 7GLYPEFWGLPYWW 5YIPPI W -QTVIWWYQ ŴŻ 3LRI %FWGLPYWWŴŻ ,EYTXWGLYPEFWGLPYWWŴŻ 1MXXPIVIV %FWGLPYWWŴŻ Hochschulreife

RkJQdWJsaXNoZXIy MTcxNzc3MQ==