Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

1990 - 1999

15.01.1990
Demonstration der Wittenberger vom Platz der Freiheit zur evangelischen Kirche unter dem Motto: "Gegen Restaurierungspolitik der SED und ihres Sicherheitsapparates".

18.01.1990
Gründung des Wittenberger Ortsvereins der SDP (später SPD) im "Bürgergarten".
Auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung (auf Antrag der Mitarbeiter der Poliklinik und Vertreter des Neuen Forum) wird der Abriss des Panzerdenkmals beschlossen. Kosten: 9.500,- Mark.

Beginn der Demontage des Panzerdenkmals auf dem Heinrich-Heine-Platz. Als Friedenssymbol wird ein Pflug aufgestellt.

14.02.1990
Auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung erfolgt die Umbenennung des bisherigen "Arbeiter- und Industriemuseums" in "Stadtmuseum "Alte Burg" Wittenberge".

02.03.1990
Mario Dreger eröffnet seinen Malerhandwerksbetrieb im Lilienweg 49.

01.05.1990
Frau Kathi Kückel-Schulz eröffnet in der Wahrenberger Str. 101 eine Töpferei für Gebrauchs- und Gartenkeramik.

06.05.1990
Erste freie Kommunalwahlen in der DDR. Die CDU wird stärkste Partei.

21.05.1990
Auf der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung wird Sigmar Luft (CDU) zum 1. Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung gewählt.

19.07.1990
Bei der Volksbefragung votieren 82% der 14234 wahlberechtigten Wittenberger für die Zugehörigkeit zum Land Brandenburg.

01.08.1990
Armin Gutsche gliedert eine Straßen- und Tiefbau GmbH aus der bestehenden Firma "Tiefbau und maschinelles Putzen" aus, heute ist sein Betrieb im Gewerbegebiet Nord ansässig.

26.08.1990
Feierliche Unterzeichnung der Städtepartnerschaft Elmshorn-Wittenberge in Elmshorn.

25.09.1990
Gründung des "Prignitzer Heimatvereins Wittenberge e.V.". In ihm arbeiten die beiden ehemaligen Interessengemeinschaften "Stadtgeschichte Wittenberge" und "Prignitzer Platt". Vorsitzender: Volkward Busat

Bundeskanzler Helmut Kohl spricht auf einer Wahlkundgebung der CDU auf dem Platz der Freiheit zur Wittenberger Bevölkerung.

Oktober 1990
Gründung der "Wittenberger Schützengilde 1582 e.V."

09.10.1990
Einführung der 5-Tage-Schulwoche im Kreis Perleberg. Samstags ist schulfrei.

Oktober 1990
Das Stadtmuseum "Alte Burg" Wittenberge gestaltet am Steintorturm sein erstes "Wittenberger Heimatfest".

08.11.1990
Im Steintorturm wird die erste Stadtinformation Wittenberge eröffnet.

01.12.1990
Die Bauingenieure Bernd Raband und Karsten Wegner gründen ein Büro für Bauplanung und -leitung in der Rudolf-Breitscheid-Str. 17.

Dezember 1990
Zum Jahresende stellt die Prignitzer Zellstoff- und Zellwollewerke GmbH ihre Produktion ein.

Nach Jahrzehnten erscheint ein neuer Stadtplan.

1990 wurden noch 423000 Nähmaschinen aus dem Nähmaschinenwerk verkauft.

30.12.1990
Dr. med. Christian Gätke gründet eine Zahnarztpraxis in der Breeser Str. und zieht mit Dr. Elke Gätke, Fachärztin für Kieferorthopädie, am 14.02.1992 in einen Praxisneubau in die Steinstr. 36 um. Aus Kapazitätsgründen wird die Praxis im August 1995 baulich erweitert.

01.01.1991
Auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Dezember 1990 werden folgende Straßen umbenannt:
  • Bernard-Rémy-Straße in Krausestraße
  • Kaljushnystraße in Wiglowstraße
  • Platz der Republik in Bismarckplatz
  • Straße der Komsomolzen in Margarethenstraße
01.01.1991
Thorsten Beckendorf gründet in der Maxim-Gorki-Str. 6 die erste Geschäftsstelle der Deutschen Vermögensberatung. 1997 wird er zum Leiter der Hauptgeschäftsstelle mit dem Büro in der Ernst-Thälmann-Str. 12 berufen. Mit 9 haupt- und nebenberuflichen Partnern bietet er Absicherung im Alter, Geldanlagemöglichkeiten und Finanzierungen an.

1991
Im Verlaufe des Jahres erfolgen weitere Straßenumbenennungen:
  • Straße der DSF in Straße der Einheit
  • Dr.-H.-Duncker-Straße in Prof.-Hilgenfeldt-Straße
  • Straße der jung. Friedenskämpfer in Scheunenstraße
  • Straße des 7. Oktober in Dr.-Gebauer-Straße
  • Ernst-Thälmann-Park in Stadtpark
  • Karl-Liebknecht-Platz in Elmshorner Platz
18.01.1991
Die Märkische Ölmühle GmbH stellt nach 168 Jahren die Produktion ein.

27.02.1991
Protestdemonstration von ca. 1500 Wittenbergern für den Erhalt des Industrie-Standortes Wittenberge.

19.03.1991
Demontage der letzten beiden Bögen der alten Eisenbahnbrücke über die Elbe.

29.03.1991
Wiederaufnahme von Elbrundfahrten in Wittenberge.

25.05.1991
Eröffnung der Diakoniesozialstation im evangelischen Gemeindehaus in der Perleberger Straße.

24.08.1991
1. Straßenfest.

31.12.1991
Die Nähmaschinenwerk GmbH stellt nach 88 Jahren die offizielle Produktion von Haushaltsnähmaschinen ein.

November 1991
Die Prignitz-Haus GmbH geht als Gädicke-Holz GmbH wieder in Familienbesitz. In der Folge werden zahlreiche weitere private Unternehmen gegründet.

11.12.1991
Gründung der Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft Wittenberge (QBW) - Auffanggesellschaft für die Arbeitnehmer des Treuhandunternehmens Nähmaschinenwerk Wittenberge GmbH.

29.01.1992
Die Treuhand verkauft die ehemalige Prignitzer Zellstoff- und Zellwolle GmbH für eine Deutsche Mark an die Stadt Wittenberge.

25.02.1992
Das Altenpflegeheim der Inneren Mission "Willi Kupas" in Wittenberge-Nord wird offiziell übergeben.

09.04.1992
Demonstration in Wittenberge unter dem Motto: "Wittenberge soll keine Geisterstadt werden!".

14.04.1992
Die Gesellschaft für Stadterneuerung eröffnet ein Büro im Gebäude Steintor 6.

13.06.1992
Eröffnung des ersten Autohauses NISSAN im Gewerbegebiet II, 1. Investor im Gewerbegebiet II.

21. - 27.07.1992
Erstes Schützenfest der Wittenberger Schützengilde 1582 e.V. auf dem Schützenplatz an der Parkstraße.

01.08.1992
Gründung der Rudow & Partner GmbH, Servicepartner der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, Rabensteig 9. Nachfolger von "Kraftverkehr Wittenberge".

19.08.1992
Gründung der Stadtwerke Wittenberge GmbH.

seit 1993
Manfred Kleber ist Versicherungsberater der D.R.V Bund.

30.03.1993
Ausverkauf in der Nähmaschinenwerk Wittenberge GmbH. Versteigerung des gesamten Maschinenparkes.

01. - 05.04.1993
1. Gewerbeausstellung Wittenberges auf dem Schützenplatz. 3200 Interessierte besuchen die Ausstellung.

15.04.1993
Sigmar Luft tritt als Bürgermeister zurück.

Juli 1993
Erster Spatenstich für die neue Kläranlage bei Weutdorf.

20.08.1993
Einweihung des restaurierten Schulhauses in der Bahnstraße 99 (Grundschule II).

21.10.1993
Kauf des Industriegeländes der Märkischen Ölmühle GmbH durch die Kreisverwaltung Perleberg.

11.11.1993
Eröffnung des Westprignitzer Einkaufszentrums (WEZ) mit 20000 qm Verkaufsfläche an der Lenzener Chaussee/B 189.

05.12.1993
Erste freie Kommunalwahlen nach der Vereinigung Deutschlands im Land Brandenburg. Die SPD erhält in Wittenberge 52,63% der abgegebenen Stimmen. In die Stadtverordnetenversammlung ziehen 17 SPD- von insgesamt 32 Abgeordneten ein. Der SPD-Bürgermeisterkandidat Klaus Petry erhält in der Direktwahl 74,71% der abgegebenen Stimmen.

1994
Heimatforscher Heinz Muchow gibt sein erstes Buch, einen Bildband, über Wittenberge heraus: "Wittenberge wie es früher war".

17.03.1994
Abbruch der Reste der ehemaligen Badeanstalt am Elbdeich.

12.07.1994
Europa-Wahl. An der Wahl beteiligen sich von 20372 Wahlberechtigten 38,26%.

20.08.1994
Eröffnung des Oberstufenzentrums.

20.09.1994
Bundeskanzler Helmut Kohl spricht auf einer Wahlkundgebung vor ca. 5000 Wittenbergern auf dem Platz vor dem Kulturhaus.

10.10.1994
Cornelia und Hans-Uwe Klose gründen ein Institut mit Solarium für Kosmetik, Wellness, Nagelpflege, med. Fußpflege und Wasserbettmassage in der Johannes-Runge-Str. 14.

1995
Die Bio-Diesel Wittenberge GmbH siedelt sich als Neugründung auf dem ehemaligen Gelände der Zellstoff- und Zellwolle Wittenberge an.

01.01.1995
Marianne Ammerpohl, einstige Wittenberger Nachtigall, verstorben.

29.05.1995
Offizielle Übergabe der neuen Kläranlage für Wittenberge.

17.07.1995
Sprengung des letzten, 110 Meter hohen Schornsteines der ehemaligen Prignitzer Zellstoff- und Zellwollewerke GmbH Wittenberge.

29.09.1995
Übergabe des neuen Feuerwehrdepots in der Weisener Straße.

19.10.1995
Das Haus II des Gymnasiums (ehemalige POS III am Rathaus) nach der Gesamtsanierung offiziell eingeweiht.

21.10.1995
Abriss des "Polizeidienerhauses" neben dem Steintorturm in der Altstadt Wittenberge.

15.03.1995
Übergabe des Jugend-Freizeit-Zentrums "Kochschule" in der Burgstraße.

April 1995
Festwoche zur 100-Jahr-Feier des Wittenberger Gymnasiums.

29.01.1996
Das Klubhaus des ehemaligen Nähmaschinenwerkes wird Opfer eines Brandes.

1996
Horst Podiebrad gibt seinen Bildband "Wittenberger" heraus.

Januar 1996
Beginn der Abrissarbeiten der ehemaligen Viehhalle in der Karlstraße.

10.02.1996
"1. Wittenberger Wirtschaftskonferenz" in der ehemaligen Betriebskantine des früheren ZZWW. Ca. 200 Unternehmer der Region beteiligen sich an dieser Veranstaltung. "7-Punkte-Programm zur Unterstützung der Prignitz" von Ministerpräsident Manfred Stolpe.

20.02.1996
Erste Geburt in der wieder nach Wittenberge zurückverlegten Entbindungsstation des Kreiskrankenhauses Wittenberge.

21.02.1996
Sieben Eisbrecher bahnen sich auf der Elbe stromaufwärts ihren Weg in Richtung Wittenberge, das sie gegen Mittag erreichen. Zwei Eisbrecher brechen das Eis des Wittenberger Stadthafens auf.

11.03.1996
An 27 Stellen im Stadtgebiet werden 5 Meter tiefe Baugrunduntersuchungen durchgeführt. Scherben aus dem Mittelalter (Ende 15. Jh.) werden dabei geborgen.

13.03.1996
Schließung des Stadtmuseums "Alte Burg" Wittenberge zum Zwecke einer Sanierung und Restaurierung.

03.04.1996
Baubeginn für einen Wohnkomplex mit 22 Reihenhäusern am Kahlhorstweg.

08.04.1996
Die Wohnungsgesellschaft "Elbstrom" beginnt am Gehrenweg ihren zweiten Bauabschnitt mit 61 Mietwohnungen.

22.04.1996
Im Ausbesserungswerk Wittenberge der Deutschen Bahn AG wird ein hier neuentwickelter Verbrennungstriebwagen für den Schmalspurbetrieb vorgestellt.

11.05.1996
Einweihung eines neuen Mahnmals, einer Gedenkstätte mit der Inschrift: "Mahnendes Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft" nach Entwürfen des Bildhauers Guntram Kretschmar auf dem Friedhofsgelände.

31.05.1996
Einweihung des restaurierten Jahnbrunnens mit der Turnerfigur nach historischem Vorbild.

06.06.1996
Grundsteinlegung für das "Oberstufenzentrum Prignitz" auf dem Gelände des ehemaligen Nähmaschinenwerkes Wittenberge.

Die Schießanlage der Wittenberger Schützengilde in der Parkstraße brennt ab. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1 Mio. DM.

26.08.1996
Beginn der Sanierung der Steinstraße zwischen Steintorturm und Kirchplatz.

07.09.1996
Offizielle Übergabe des rekonstruierten Ernst-Thälmann-Stadions an die Stadt. Es ist eine der modernsten Stadionanlagen im Land Brandenburg.

08.09.1996
Fertigstellung der neuen Hafenbrücke (sog. "Blaues Wunder", 69 m lang und 9,70 m breit).

23.09.1996
Die Tanzschule Schier-Rösel besteht 150 Jahre, davon 5 Jahre das Tanzzentrum Wittenberge unter Leitung von Edwin und Sybille Rösel.

26.-29.09.1996
In der neu hergerichteten Messehalle auf dem Business-Park "VERITAS" wird die 1. Umweltmesse "Umwelt ´96" durchgeführt. Ca. 75 Aussteller sind in der Ausstellungshalle präsent.

27.09.1996
Anlässlich der Umweltmesse wird die Sonderausstellung mit ca. 100 Nähmaschinen aus der umfassenden Sammlung des Stadtmuseums "Alte Burg" als "Nähmaschinenmuseum" im Business-Park eröffnet.

16.10.1996
Bei der Straßenbausanierung auf dem Platz vor dem Steintorturm wird eine historische Holzbefestigung (Knüppeldamm) gefunden.

09.12.1996
Gabriele Thomaschewski gründet den Friseursalon (Damen, Herren und Kinder) in der Weisener Str. und verändert den Standort im Oktober 2003 in die Straße An der Schwimmhalle 5a.

01.01.1997
Wittenberge hat 23635 Einwohner.

Übernahme des Wittenberger Stadthafens durch die Hafenbetriebsgesellschaft m.b.H. von der Stadtgemeinde.

16.03.1997
Zehn Neubauwohnungen in unmittelbarer Nähe des Altenwohnheimes "Willi Kupas" sind fertiggestellt.

20.03.1997
Das Wittenberger Gymnasium erhält den Namen "Marie Curie".

25.03.1997
Versteigerung der in Konkurs gegangenen Firma "ALBOMONTE G.m.b.H..

24.04.1997
Eröffnung der Prignitz-Galerie in der Bahnstraße

28.08.1997
Bei Straßenbaumaßnahmen in der Nähe der "Kochschule" werden Reste eines mittelalterlichen hölzernen Bodenbelages gefunden.

15.10.1997
Die Heimatforscher Hans Eichel, Heinz Muchow und Günter Rodegast übergeben die von ihnen erarbeitete neue "Chronik der Stadt Wittenberge" der Stadtverwaltung.

26.10.1997
Feierlichkeiten zur 125. Wiederkehr der Weihe der evangelischen Stadtkirche. Der Kyritzer Bildhauer Heinz Richter schuf zu diesem Anlass ein großes Holzkreuz aus einem ca. 700 Jahre alten Holzbalken, der bei Ausgrabungsarbeiten des Knüppeldammes in der Altstadt gefunden worden war.

29.10.1997
Die Stadtbibliothek Wittenberge begeht ihr 90jähriges Bestehen.

14.11.1997
In Wittenberge sind von den ca. 12000 Wohnungen ca. 2000 Wohnungen unbewohnt.

01.12.1997
Die Gemeinde Bentwisch wird Ortsteil der Stadt Wittenberge.

18.12.1997
Nach Erneuerungsarbeiten ist die Perleberger Straße wieder durchgängig für den Verkehr freigegeben.

Der Bentwischer Weg wird im Abschnitt zwischen der B 189 bis zur Einmündung in die Kyritzer Straße nach umfangreichen Erneuerungsarbeiten dem Verkehr übergeben.

01.01.1998
Der Kirchenkreis Perleberg-Wittenberge wird jetzt von der Kirchenverwaltung in Kyritz verwaltet.

14.01.1998
Gründung der Bürgerinitiative "Pro Zellstoff Prignitz". Ziel dieser Initiative ist die Ansiedlung eines neuen Zellstoffwerkes in Wittenberge.

06.02.1998
An der Hafenspitze im Industriegebiet Süd erfolgt der Spatenstich für die erste Biodiesel-Anlage des Landes Brandenburg. Nachwachsender Rohstoff zur Biodiesel-Herstellung ist Raps, der auf den Feldern der Prignitz (ca. 30000 Hektar) geerntet werden wird.

22.02.1998
Feierliche Grundsteinlegung des Schützenhaus-Neubaues für die Wittenberger Schützengilde an der Parkstraße.

01.03.1998
Die Firma WINKO erwirbt die Warenzeichenrechte für die künftige Herstellung des Perleberger Senfes.

02.03.1998
Eröffnung der Stadtbibliothek an ihrem neuen Standort in der Bernard-Rémy-Straße 6a.

30.04.1998
Einweihung eines neuen Sport-Bootsanlegers im Ortsteil Hinzdorf.

25.07.1998
Inbetriebnahme der neuen Polizeiwache in der Perleberger Straße.

15.08.1998
Die Umgestaltung des südlichen Teiles des Kirchplatzes ist abgeschlossen.

28.08.1998
Einweihung der neuen Sporthalle des "Oberstufenzentrums Prignitz" in Wittenberge.

27.09.1998
Wahlen zum Bundestag, zum Kreistag und zur Stadtverordnetenversammlung.
Bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung werden folgende Ergebnisse erzielt:
SPD: 18904 Stimmen, 13 Mandate
CDU: 8307 Stimmen, 6 Mandate
PDS: 8100 Stimmen, 6 Mandate
FDP: 2529 Stimmen, 2 Mandate
Bündnis 90/Die Grünen: 2291 Stimmen, 1 Mandat

02.10.1998
Straßenfest anlässlich der Eröffnung der neugestalteten Bahnstraße zwischen Rathaus- und Wilhelmstraße.

Übergabe der neuen Skater-Anlage durch den Bürgermeister, Klaus Petry, in Wittenberge-Nord.

Eröffnung des neuen Wittenberger Kinos "Movie Star" (u.a. mit zwei Kinosälen mit 140 bzw. 128 Sitzplätzen) in der Friedrich-Ebert-Straße 15.

09.12.1998
Im Verlaufe der Straße von Wittenberge-Süd nach Breese wird die bahnüberquerende neue Straße für den Verkehr freigegeben

1999

01.01.1999
3,9% des Gesamtwohnungsbestandes in Wittenberge stehen wegen "schwerwiegender Mängel" bzw. beabsichtigten Abrisses der Gebäude leer.

In unserer Stadt sind ca. 1.750 Mitgl. in 29 Gartenanlagen organisiert.

Ab 01.01.1999
gibt es für die Angestellten in der Stadtverwaltung eine "gleitende" Arbeitszeit.

07.01.1999
Die neue Verbindungsstraße zwischen Lenzener Straße und Grünem Weg soll die Bezeichnung "Kirschblütenweg" tragen, beschloss der Kulturausschuss der Stadtverordnetenversammlung.
Die endgültige Besetzung der Ausschüsse der neugebildeten Stadtverordnetenversammlung steht fest:
Hauptausschuss, Vorsitzender: Klaus Petry
Bauausschuss, Vorsitzender: Gerhard Rues
Umweltausschuss, Vorsitzender: Heinz Richter
Kulturausschuss, Vorsitzender: Hans-Heinrich Schenk
Sonderausschuss Gauck, Vorsitzender: Hans-Joachim Lüttschwager
Finanzausschuss, Vorsitzender: Gisbert Rosenau
Sozialausschuss, Vorsitzender: Manfred Gutke
Rechnungsprüfungsausschuss, Vorsitzender: Karl-Heinz Brüdigam.

13.01.1999
Die Abgeordnete der Stadtverordnetenversammlung Bärbel Treutler (B90/Die Grünen) tritt wegen Übernahme einer Funktion im Landesverband ihrer Partei zurück. Ihr Nachfolger in der StVV wird Helge Hannemann.

16.01.1999
Neujahrsempfang des Wittenberger Bürgermeisters Klaus Petry.

20.01.1999
Die Gewerbefläche Wittenberge-Süd (ca. 75 ha) ist mit 56,7% belegt.

22.01.1999
Im Wittenberger Werk der Deutschen Bahn AG werden ab heute Sonderschichten gemacht, um Ultraschallprüfungen an den Radsätzen von 600 Reisezugwagen der Regionalbahn Berlin-Brandenburg durchzuführen (fortan halbjährlich).

31.01.1999
Die Diakonienstation im evangelischen Gemeindehaus in der Perleberger Straße ist jetzt ein gemeinnütziger Verein.

01.02.1999
Bäckermeister Hans-Dietrich Erfert, Wittenberge, ist zum Obermeister der Prignitzer Bäckerinnung gewählt worden.

15.02.1999
Das Wittenberger Werk der Deutschen Bahn AG nimmt eine neue Anlage zum Auftragen von Farben und Lacken auf Schienenfahrzeugen des Nahverkehrs in Betrieb.

18.02.1999
Am Elbkilometer 458 wird am Deichfuß eine weibliche Wasserleiche gefunden.

20./21.02.1999
Der 15jährige Wittenberger Gymnasiast Falk Haßler ist Erfinder des "Gaslink", eines Gerätes zur Messung des Schadstoffgehaltes in verseuchten Böden. Er wird zum Landesausscheid "Jugend forscht" delegiert.

25.02.1999
In diesem Ausbildungsjahr besuchen 3.179 Schüler das Oberstufenzentrum des Kreises (OSZ), davon werden 2034 in der Wittenberger Einrichtung in der Bad Wilsnacker Straße ausgebildet.

26.02.1999
Im Siedlungsgebiet "Erlengrund" im Ortsteil Bentwisch - wo bereits seit 1993 ca. 70 Häuser errichtet worden sind - erfolgt die Grundsteinlegung für den dritten Bauabschnitt mit 30 Häusern.

10.03.1999
Elbehochwasser:
Wasserstände:
10.03.: 5,91 m (+ 31 cm)
11.03.: 6,13 m (+ 25 cm)
12.03.: 6,16 m
Zum Vergleich:
Höchststände
1921: 7,21 m
1988: 6,76 m

23.03.1999
Die Uhr des Wasser- und Uhrenturmes des ehem. Nähmaschinenwerkes zeigt auf zwei Zifferblättern wieder die richtige Uhrzeit an.

03.04.1999
Frühlingsfest des Wittenberger Interessenrings (WIR) in der Bahnstraße.

15.04.1999
Der Ortsbeirat für den OT Lindenberg wird gewählt.

16.04.1999
Auf der 1. Etage im Kreiskrankenhaus Prignitz, in der Wittenberger Krausestraße, ist die als "Entbindungslandschaft" neu gestaltete Entbindungsstation konzentriert worden.

Wahl vom Ortsbeirat Hinzdorf und der Ortsvorsteher von Garsedow, Lütjenheide, Zwischendeich, Schadebeuster..

24.04.1999
Offizielle Übergabe des Service-Centers der Wohnungsgenossenschaft "Elbestrom" e.G. (WGE) in der Kyritzer Straße.

30.04. - 02.05.1999
4. Internationales VW-Treffen mit großem Volksfest in Wittenberge, veranstaltet vom hiesigen VW-Club auf dem hinteren Teil des Gewerbegebietes an der B 189.

02.05.1999
In Wittenberge-Süd begannen mit dem Einbau von vier Weichen die Umbauarbeiten des Wittenberger Bahnhofs.

05.05.1999
Die Stadtverordnetenversammlung Wittenberge beschließt, das bisherige "Kulturhaus Johannes R. Becher" in "Kultur- und Festspielhaus" umzubenennen.

Zum Stellvertreter des Hauptausschuss-Vorsitzenden wurde Wolfgang Strutz (PDS) mit neun Stimmen gewählt.

20.05.1999
71 Kosovo-Flüchtlinge beziehen die Unterkünfte in ihrer "Zwischenheimat" Wittenberge im DRK-Heim (ehemaliges Waisenhaus, dann Kinderheim) in der Bad Wilsnacker Straße.

01.06.1999
Der Elbdeich wird auf 1,6 km ab Straßenbrücke B 189 in Richtung Müggendorf um durchschnittlich 40 cm als Hochwasserschutzmaßnahme erhöht.

Die AWO eröffnet in der Bad Wilsnacker Straße ein Textilien- und Möbelcenter für Bedürftige.

10.06.1999
Der Schaugarten auf der ehem. Kläranstalt am Elbdeich kann jetzt besucht werden.

In das Fundament des wiederentstehenden "Stadtdienerhauses" wird durch Bürgermeister Klaus Petry eine Kassette mit Tageszeitungen und Kleingeld gelegt.

12.06.1999
Beim Kreis-Feuerwehrtag in Kunow errang die Wittenberger Wehr den Sieg unter den 14 Männermannschaften.

13.06.1999
Wahl der Europa-Abgeordneten der BRD in Wittenberge:
5.196 Wahlberechtigte
27,14 % Wahlbeteiligung
SPD 40,64 %
CDU 27,27 %
PDS 23,13 %
B90/Die Grünen 1,82 %
F.D.P. 1,49 %
Republikaner 1,10 %
NPD 1,28 %

Falk Haßler, Gymnasiast aus Wittenberge, errang beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht" einen Sonderpreis für die innovativste technische Lösung sowie den 3. Preis in der Kategorie Technik.

17.07.1999
Die "Touristinformation" zieht in den Seitenflügel des sanierten Kultur- und Festspielhauses.

02.08.1999
Extremes Niedrigwasser der Elbe.
Wasserstände am Pegel Wittenberge:
02.08.: 156 cm
13.08.: 126 cm

11.08.1999
Eine totale Sonnenfinsternis war in Wittenberge während der Mittagszeit nur in kurzen Momenten zwischen den Wolken zu erkennen.

21./22.08.1999
9. Wittenberger Stadt- und Hafenfest in der Bahn- und Wilhelmstraße.

24.08.1999
Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung "Auswirkungen von rechter Gewalt und Fremdenfeindlichkeit".

25.08.1999
Ein "Aktionsbündnis für ein Leben ohne Angst, Gewalt und Rechtsextremismus" wurde in Wittenberge gebildet.

01.09.1999
Elbpegel: 117 cm

05.09.1999
Landtagswahlen für das Land Brandenburg in Wittenberge:
Absolut Erststimme: 19.082 St.
Wahlbeteiligung: 8.987 = 46 %
SPD: 44 %
CDU: 25 %
PDS: 21 %
Die Grünen: 1 %
NPD: 0 %

11.09.1999
Bei den 4. Landesmeisterschaften im Feuerwehrsport in Belzig erringt die Mannschaft aus Wittenberge im "traditionellen internationalen Wettbewerb" den Sieg.

12.09. 1999
"Tag des Denkmals" des im Entstehen begriffenen "Torwächterhaus" am Steintorturm.

16.09.1999
Wasserstand am Wittenberger Elbpegel: 111 cm.

27.09.1999
12 Soldaten des Panzerbataillons 84 aus Lüneburg nehmen ihre Arbeit zur Herrichtung von Kriegsgräbern auf dem hiesigen Friedhof auf.

04.10.1999
Die neue Postfiliale im Nessler-Kaufhaus wird eröffnet.

15. - 17.10.1999
30. Prignitzer Rassegeflügel-Ausstellung in der Veritas-Sporthalle.

26.10.1999
Die Wohnungsgesellschaft Wittenberge (WGW) verwaltet zur Zeit etwa 4.077 Wohnungen.

12./13.11.1999
4. Wirtschaftskonferenz der "Wirtschafts-Initiative Wittenberge" (WIW), verbunden mit einer Gewerbeschau.

07.12.1999
Die Stadtverordnetenversammlung hat die Satzung für ein Kinder- und Jugendparlament der Stadt sowie eine Wahlordnung dafür beschlossen.

07. - 12.12.1999
Weihnachtsmarkt auf dem Bismarckplatz.

15.12.1999
Die untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Prignitz gibt die Eintragung von "Altstadt Wittenberge - mittelalterlicher/ frühneuzeitalterlicher Altstadtkern" bekannt.

31.12.1999
Wittenberge hat jetzt 22.825 Einwohner (= 97,6 % des Vorjahres), davon 10.861 männlich. Im Jahre 1999 wurden hier 110 Geburten, 85 Eheschließungen und 305 Sterbefälle registriert. 1.032 Elbestädter verließen die Stadt, 654 Bürger meldeten sich hier neu an.

In der Silvesternacht trafen sich Hunderte von Wittenberger vor dem Kultur- und Festspielhaus, um den Übergang in das Jubiläumsjahr 2000 zu feiern. Winfried Koch präsentierte dort das von ihm geschriebene Wittenberge-Lied.