Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Salzgitter-Sammelmappe

Dokumente und Unterlagen des Kindes schön und praktisch aufbewahrt

In einer eigens für Familien in Salzgitter entwickelten und gestalteten Sammelmappe können Eltern Dokumente ihrer Kinder archivieren. Im Sommer 2019 startete die Pilotphase. Danach werden alle Eltern die stabile und übersichtliche Mappe mit mehreren beschilderten Innenfächern kostenfrei erhalten.

Der Grundgedanke dieser Sammelmappe für Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren ist, deren Entwicklung zu dokumentieren und wichtige Etappen während des Heranwachsens in die systematische Ordnung einer Mappe zu bringen. Vom ersten Ultraschallbild über Vorsorgeheft und Impfpass, ärztliche Untersuchungsergebnisse, Schwimmabzeichen und andere Zertifikate finden Unterlagen des Kindes in der Mappe ihren Platz.

Hinzu kommen persönliche, von Hand geschriebene und direkt an die Kinder gerichtete Briefe von Personen, die die Mädchen und Jungen eine Zeitlang begleitet haben. Die Sammelmappe wird von den Eltern geführt und ist deren Eigentum.

An der Schwelle zu neuen Entwicklungsstationen oder Lebensphasen des Kindes wie dem Übergang von der Kinderkrippe in den Kindergarten, zur Schuleingangsuntersuchung oder ähnlichen Anlässen, können die Dokumente aus der Mappe helfen, Informationen mit Fachkräften auszutauschen. Dabei entscheiden die Eltern, welche Unterlagen sie vorlegen möchten.

Erarbeitet wurde die Sammelmappe in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung von Fachleuten aus allen zuständigen Fachdiensten der Stadtverwaltung sowie Akteuren, die mit der Betreuung und Bildung von Kindern befasst sind. In diesem Kreis wurde überlegt, wie für Eltern ein praktisches Produkt entstehen kann, das sie in ihrer Eigenverantwortung unterstützt.

Auf der Innenklappe der Mappe wird kurz erklärt, wie die Mappe benutzt werden kann. Dieser Text soll auch in Englisch, Französisch, Rumänisch, Bulgarisch, Arabisch und Türkisch übersetzt werden. Das und die optisch ansprechende Form der Sammelmappe sollen dazu beitragen, dass die Eltern diesen Baustein in der Kette der Frühen Hilfen gern nutzen - ganz im Sinne der Idee der Macherinnen und Macher der Mappe: "Wir sehen Kinder als Schätze und die Eltern sind die Hüter dieses Schatzes".

Zunächst läuft für die Sammelmappe eine einjährige Erprobungsphase im Schuljahr 2019/2020, bei der 250 der Mappen an sechs Kita-Standorte verteilt werden. Diese wird durch geschulte Akteure der Präventionskette in Salzgitter an die Eltern übergeben. Sie erläutern den Eltern die Handhabung in einem persönlichen Gespräch.