Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Wandel, Wirtschaft, Wachstum

Nordhorns rasante wirtschaftliche Entwicklung ist stark von einem erfolgreichen Wandel geprägt: Von einer nahezu textilen Monokultur hat sich die Kreisstadt zum Standort einer soliden und vielfältigen Wirtschaftsstruktur entwickelt. Seit 2009 hat die Zahl der Gewerbebetriebe in Nordhorn um mehr als 10 Prozent zugenommen. Die positive Entwicklung der Nordhorner Wirtschaft sorgt seit Jahren für eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten in ganz Niedersachsen sowie für günstige Steuersätze und Gewerbeflächenpreise.

Unternehmen und Fachkräfte sagen "JA" zu Nordhorn

Der Abzug der Textilindustrie aus Nordhorn wurde als Chance für eine aktive Umgestaltung und Erneuerung betrachtet. Ein unternehmens- und investitionsfreundliches Klima ist zum Markenzeichen der Stadt geworden.

Unternehmen und Fachkräften wird es in Nordhorn leicht gemacht, "JA" zum Standort zu sagen. Ein kleines Beispiel dafür ist die Möglichkeit zur Reservierung von Optionsflächen für zukünftige Expansionen. Auch die zentralen Ansprechpartner in der Wirtschaftsförderung sind ein wichtiger Pluspunkt. Sie beraten die Unternehmerinnen und Unternehmer nicht nur, sondern vermitteln als "Unternehmerlotsen" auch zwischen ihnen und sämtlichen Behörden.

Gewerbeflächen und Wirtschaftsförderung

Politik und Verwaltung reagieren in Nordhorn nicht nur flexibel auf aktuelle Bedarfe, sondern schaffen schon im Voraus aktiv die Möglichkeiten für erfolgreiche Ansiedlungen. Darum gibt es in Nordhorn heute einen vielfältigen Branchenmix, der sich in einer Reihe von vorausschauend geplanten Gewerbegebieten entwickelt hat. Diese sind für die unterschiedlichsten Unternehmenstypen ausgelegt. Die aktive Unterstützung seitens der Kommune bei der Schaffung von Infrastruktur und bei Ansiedlungsvorhaben sind Services, die insbesondere von den Unternehmerinnen und Unternehmern sehr geschätzt werden.

In den beiden voll erschlossenen Gewerbegebieten A 31 - Klausheide-Nord und -Ost stehen ausreichend dimensionierte, voll erschlossene und überplante Flächen für praktisch jede Art von Ansiedlung zur Verfügung. Selbst eine zusammenhängende Fläche von bis zu 25 ha kann hier bei entsprechendem Unternehmerinteresse sofort zur Verfügung gestellt werden.

Das zentrumsnahe Gewerbegebiet Bosinks Kamp bietet Chancen vor allem für kleine und mittlere Handwerks- und Gewerbebetriebe mit Affinität zur Stadtnähe.

Der NINO-Wirtschaftspark ist der ideale Standort für die Ansiedlung von Dienstleistungsbetrieben in Nordhorn. Er befindet sich auf dem Sanierungsgelände der ehemaligen Textilfabrik NINO AG in Zentrumsnähe und grenzt unmittelbar an das Bahnhofsgelände an.

Ein von der Wirtschaftsförderung aufgestelltes umfassendes Gewerbeflächenkonzept sowie eine professionelle und individuelle Beratung sorgen für die transparente und erfolgreiche Vermittlung der jeweils am besten geeigneten Gewerbefläche für jedes erdenkliche Ansiedlungs- oder Expansionsvorhaben.

Viele Wege - ein Ziel

Durch die offene Grenze zu den Niederlanden liegt Nordhorn zentral in einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Europas. Durch die gute verkehrliche Anbindung können Unternehmen diesen Vorteil voll ausnutzen.

In unmittelbarer Umgebung von Nordhorn verlaufen die Autobahnen A 30 und A 31. Die nächste Auffahrt zur A 31, der sogenannten "Emslandlinie", liegt etwa drei Kilometer außerhalb des Stadtgebietes in direkter Nähe der Gewerbegebiete Klausheide Nord und Klausheide Ost und ist innerhalb von nur fünf Minuten mit dem Auto erreichbar. Die A 30 (Europastraße E 30) befindet sich etwa acht Kilometer vom Stadtgebiet entfernt.

In Nordhorn schneiden sich außerdem die Bundesstraßen B 213 (Skandinavien, Hamburg, Bremen, Amsterdam) und die B 403 (Ruhrgebiet, Bad Bentheim, Coevorden / Niederlande). Gut ausgebaute Verbindungs- und Umgehungsstraßen sorgen zusätzlich für schnelle und unkomplizierte Fahrtwege in jede Himmelsrichtung.

Der Flugplatz Nordhorn-Lingen bietet Start- und Landemöglichkeiten für Motorflugzeuge bis 10 Tonnen, Lufttaxidienste und Chartermöglichkeiten für Inlands- und Auslandsflüge. Auch an das internationale Flugnetz ist Nordhorn über den internationalen Verkehrsflughafen Münster-Osnabrück (FMO) angeschlossen.

Durch die Bentheimer Eisenbahn ist Nordhorn an das überregionale Schienennetz angebunden. Die Strecke von Bad Bentheim zum Euroterminal Coevorden wird zurzeit für den Güterverkehr genutzt. Ab Mitte 2019 ist Nordhorn auch wieder mit Personenzügen erreichbar. Der Wiederanschluss Nordhorns an den Schienenpersonennahverkehr ist eines der bedeutendsten Projekte für die Region und wird mit Nachdruck verfolgt.

Bis dahin befinden sich die nächsten Personenbahnhöfe in jeweils rund 15 Kilometer Entfernung in Lingen und Bad Bentheim. Über Bad Bentheim verläuft beispielsweise die wichtige Intercity-Linie Amsterdam-Berlin.

Kreisstadt und Mittelzentrum

Nordhorn ist die westlichste Stadt auf dem niedersächsischen Festland und grenzt direkt an die Niederlande. Hier haben gut 55.000 Menschen ihren Hauptwohnsitz. Als Kreisstadt des Landkreises Grafschaft Bentheim und Mitgliedsgemeinde der Euregio bildet Nordhorn den wirtschaftlichen Mittelpunkt des Kreisgebiets und der weiteren Region.

Mehrere Behörden und Gerichte haben hier ihren Sitz. Mit der EUREGIO-KLINIK und einer Vielzahl niedergelassener Fachärzte übernimmt Nordhorn außerdem eine zentrale Funktion in der medizinischen Versorgung.

Als Standort für Aus- und Weiterbildung, aber auch als Kultur- und Einkaufsstadt ist Nordhorn ein wichtiges Mittelzentrum mit oberzentralen Teilfunktionen.

Bildung und Ausbildung

Das Angebot der weiterführenden Schulen in Nordhorn umfasst alle in Niedersachsen üblichen Schulformen. Jeweils drei Gymnasien und Oberschulen in offenen und gebundenen Ganztagsformen halten ideal abgestimmte Bildungsangebote für alle Abschlussziele vor und setzen dabei individuelle Förderschwerpunkte. Darüber hinaus verfügt Nordhorn über drei berufsbildende Schulen und drei Förderschulen. Zusammen mit den kulturellen Angeboten der städtischen Musikschule und der städtischen Kunstschule setzt sich Nordhorn im Bereich Bildung deutlich von anderen Kommunen gleicher Größe ab.

Umfangreiche Investitionen der Stadt in die technische und energetische Sanierung der Schulgebäude unterstreichen den Stellenwert, den Politik und Verwaltung dem Bildungsangebot beimessen.

Sport und Kultur erleben

Ob Fußball, Kampfsport, Handball, Eishockey, Stand-Up-Paddling, Tennis, Reitsport, Hobbyfliegerei - die Nordhorner Sportvereine bieten ein unvergleichlich vielfältiges Angebot und sind neuen Mitgliedern immer aufgeschlossen. Eine Vielzahl offener Sportstätten, mehrere Fitnessstudios, ein neues kombiniertes Hallen- und Freibad, das weitläufige Netz an Fuß- und Radwegen und viele weitere Angebote ermöglichen darüber hinaus eine individuelle Freizeitgestaltung.

Auch dem kulturellen Angebot kommt in der Kreisstadt eine herausragende Bedeutung zu. Der Nordhorner Konzert- und Theatersaal sowie die Kleinkunstbühne Kornmühle sind weit über die Grenzen der Region für ihr vielseitiges Theater-, Konzert-, Kinder- und Jugendprogramm bekannt. Ein eigenes Veranstaltungsprogramm weist auch die Stadtbibliothek Nordhorn aus, die seit Jahren bundesweit zu den Spitzenbibliotheken gehört. Die Städtische Galerie Nordhorn präsentiert sich mit hochkarätigen Themenausstellungen und Einzelpräsentationen zur Gegenwartskunst auf internationalem Niveau. Der Nordhorner Kunstpreis ist eine äußerst begehrte Auszeichnung.

Die "Wasserstadt" genießen

Trotz der erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung ist Nordhorn nach wie vor eine naturnahe Stadt im Grünen. Mit dem Fluss Vechte, mehreren Kanälen und dem Vechtesee ist insbesondere das Wasser mit seiner ungebrochenen Anziehungskraft allgegenwärtig. Unter dem Motto "Erlebe die Wasserstadt" präsentiert sich Nordhorn insbesondere Tagestouristen und Kurzurlaubern und verzeichnet bei den Übernachtungszahlen den stärksten Zuwachs in ganz Niedersachsen.

Ein sehr gut ausgebautes Radwegenetz macht jeden Winkel der Stadt sowie die nähere Umgebung auch ohne Auto erreichbar. Für den stetigen Ausbau der Fahrradfreundlichkeit wurde Nordhorn bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Somit macht die Stadt es ihren Bürgerinnen und Bürgern auch in dieser Beziehung leicht, die richtige Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden.