Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Freie Zeit

Bezeichnung / Anschrift Telefon

Öffentliche Einrichtungen

Linus Lingen Wasserwelten
Teichstr. 18 91650-0
Internet: www.linus-lingen.de
E-Mail: info@linus-lingen.de

Veranstaltungszentren

Alter Schlachthof
Konrad-Adenauer-Ring 40 91245-0
Internet: www.alterschlachthof.de
E-Mail: info@alterschlachthof.de

Emslandhallen/Emslandarena
Lindenstr. 24 a 91295-0
Internet: www.emslandhallen.de
E-Mail: info@emslandhallen.de

Theater an der Wilhelmshöhe
Am Nordring 44 64554
Internet: www.lingen.de

TPZ-Lingen
Universitätsplatz 5 - 6 916630
Internet: www.tpz-lingen.de
E-Mail: info@tpz-lingen.de

Halle IV
Kaiserstr. 10 a 9151290
Internet: www.halleIV.de
E-Mail: info@halle-iv.de

Das Kulturforum Sankt Michael
Das Kulturforum Sankt Michael im Stadtteil Reuschberge ist seit 10 Jahren Teil der Lingener Kulturlandschaft und bietet dem Publikum regelmäßig Theatervorstellungen, Kabarett und Lesungen sowie Konzerte von Klassik über Jazz und Blues bis hin zu Weltmusik und Musicals. Die ehemalige Kirche wurde 2003 von einem gemeinnützigen Verein vor dem Abriss bewahrt und unter der Federführung Harald Müllers, Geschäftsführer der Erwin Müller Gruppe Lingen, in einen Konzert- und Theatersaal für bis zu 400 Personen umfunktioniert. Seither erwachen hier zum Beispiel Shakespeares Figuren zum Leben, große Klassikwerke werden geboten, aber auch Country-, Blues- oder Rockklänge sind hier in lockerer Atmosphäre zu hören. Der Kulturforum Sankt Michael e.V. setzt sich darüber hinaus besonders für die jungen Talente der Region ein: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wir von hier" finden sie eine professionelle Bühne und mit dem Jugendkulturpreis Talente wurde ein hoch dotierter Wettbewerb zur regionalen Förderung ins Leben gerufen, der alle 3 Jahre neu ausgelobt wird.

Kulturforum Sankt Michael
Langschmidtsweg 66 a
Lingen (Ems)
Internet: www.kulturforum-lingen.de
E-Mail: Kontakt@kulturforum-lingen.de

Jugendkeller in Lingen

Bonikeller
St. Bonifatius Lingen

Schraube
Christ König Darme

LiLa Keller
St. Josef Laxten

Jugendtreff Baccum
St. Antonius Abt Baccum

Jugendtreff Schepsdorf
St. Alexander Schepsdorf

Subway
St.Gertrudis Bramsche

DamJu Keller/Jugendtreff Brögbern
St. Marien Brögbern/Damaschke

Kotten
Maria Königin

Backdoor
St. Marien Holthausen-Biene

Foxi Keller
Bürgerzentrum Gauerbach

Haus der Vereine e. V.
Clusorth-Bramhar

Nähere Infos wie Öffnungszeiten und Veranstaltungshighlights findet man unter www.jugendkeller-lingen.de

Ferienpass für Kinder und Jugendliche

Ein bunter Mix aus über 200 Veranstaltungen garantieren 42 erlebnisreiche Ferientage. Abenteuer und viel Neues warten auf euch. Für alle, die nicht oder nur kurz verreisen können, ist etwas dabei. Dafür sorgt der Ferienpass - gestaltet von Vereinen, Verbänden, Institutionen, Firmen und der Stadt.
Mit dem traditionellen Kinderflohmarkt am ersten Ferientag fällt der jährliche Startschuss für die heiß ersehnten Sommerferien. Spiele wie zu Großmutters Zeiten, Paddelspaß, Walderlebnistouren, Polizeibesichtigungen, Kegeln... sind dabei nur einige Aktionen. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, mit dem Segelflugzeug so richtig abzuheben oder mit einem Kart Rennatmosphäre zu schnuppern. Unter dem Motto Spiel, Spaß und Sport kommen aber auch Sportbegeisterte mit zahlreichen Angeboten auf ihre Kosten. Freizeitparks sorgen für die nötige Action und Spannung!
Der Ferienpass ist in den Vorverkaufsstellen, wie dem Verkehrsbüro der Stadt Lingen (Ems) den Ortsverwaltungen, Banken und Kassen für 2 Euro erhältlich. Nahezu alle Angebote im Ferienpass sind erheblich vergünstigt, einige sind kostenlos oder werden exklusiv für die Ferienpassaktion in Lingen angeboten.

Kontakt:
Ferienpass
FD Jugendarbeit 9124516
Konrad-Adenauer-Ring 40
Internet: www.lingen.de
E-Mail: L.Friedetzky@lingen.de

Kunsthalle IV
Kunstverein Lingen e.V
Kaiserstr. 10 a, Halle IV 59995
Internet: www.kunsthallelingen.de
E-Mail: info@kunsthallelingen.de

Sportvereine (Fußball bis Schach)
Stadt Lingen (Ems) 9144-404
Internet: www.lingen.de
E-Mail: c.reiss@lingen.de

Abenteuerspielplatz
Von-Stülpnagel-Str. 10 74647
49809 Lingen (Ems)

Musik und Kunstschule (MUK)
Universitätsplatz 3
49808 Lingen (Ems) 4077
 
Stadtteiltreff Stroot
Ludwigstr. 44 b
49809 Lingen (Ems)

Emslandmuseum
Burgstr. 28 b 47601
Internet: www.lingen.de
E-Mail: museum.lingen@t-online.de
 
Musikschule des Emslandes 0591 62544
oder 05931 98060
Internet: www.musikschule-des-emslandes.de
E-Mail: Lingen@musikschule-des-emslandes.de

Lern- und Gedenkort Jüdische Schule
Synagogenstr.

Stadtarchiv (Interessiert Sie die Vergangenheit?)
Baccumer Str. 22 9167111
Internet: www.lingen.de
E-Mail: m.crabus@stadtarchiv-lingen.de

Kulturvereine
Internet: www.lingen.de

Jugendherberge Lingen
Lengericher Str. 62 973060
Internet: www.jugendherberge.de
E-Mail: lingen@jugendherberge.de

Jugendfreizeitheim
"Baccumer Mühle"
Zur Baccumer Mühle 3 3640
Internet: www.baccumer-muehle.de

Jugendhaus
"Am Speicherbecken" 05907 7445
 
Jubi-Datenbank des Emslands 05931 441440
Internet: www.emside.net
E-Mail: jugend@emsland.de

Jugend-Musik-Kolleg Lingen
Zum Neuen Hafen 12 831606
E-Mail: jugend-musik-kolleg@online.de
Internet: www.jmkl.de
 
Informationen zu Freizeitmöglichkeiten
erhalten Sie in der Touristeninfo
9144-144
Internet: www.lwt-lingen.de
E-Mail: info@lwt-lingen.de

Naturlehrpfade
Elisabethstr. 14 - 16 9144-145
Internet: www.lingen.de
E-Mail: touristik@lingen.de

Grillplätze
Neue Str. 3 9144-145
Internet: www.lwt-lingen.de
E-Mail: info@lwt-lingen.de

Spiel- und Bolzplätze

Baccum
Am Buchenhain
Am Weidenkamp
Heinrich-Weltring-Straße
Koopmanns Kamp
Löpkers Kamp
Münnigbüren, In der BauerschaftSaturnweg
Sändkerstraße/Vogtstraße
Strauchweg

Bramsche
BachstraßeEstringen
Geersstraße/Bürgerpark
Hellweg
Holterhueshof
Hüvede/Heugrabenstraße
Kepplerstraße
Oldenweg
von-Humboldt-Weg/Gutenbergring

Brockhausen
Bolzplatz Brockhausen

Brögbern
Alpenrosenstraße
Binnenstraße
Bolzplatz Am Tankfeld
Bolzplatz An der Turnhalle
Ekkelweg
Fleerbeernweg
Heinrich-Voß-Straße
Himbeerenweg

Cl.-Bramhar
Egbers Esch
Lükenfeld
Rosengartenstraße

Damaschke
Anemonenstraße
Hufelandstraße/Hessenweg
Narzissenweg
Reuterstraße

Darme
AmStrubbenberg
Eifelstraße
Greiwehof 1 + 2
Im Wäldchen/Grabenkamp
Offenbachstraße
Papenburger/Lönigerstraße
Spiekerooger Straße
Wellbergstraße
Werner-von-Beesten-Straße
Zwischen Bruckner/H. Lohmannstraße

Gauerbach
Am Birkenhain 1, Radweg Richtung Lingen
Am Hasenbrink
Am Jägerplatz
Drohnenweg
Flöttenwiske
Grünzug - Am Wallgraben/Erlengrund
Honigweg
Thiens Heide
Vennwiske

Wachtelring
Goosmanns-Tannen
Geschwister-Scholl-Straße
Heidekampstraße 2, Sportanl. Gymnasium
Heidekampstraße 1, Am Bahndamm

Holthausen-Biene
Am Honlenwehr/Bonhöfer Straße
Am Kreuzbach
Am Mühlenberg
Am Treffpunkt/Gemeinschaftshaus
In der weißen Siedlung/Sonnentauweg
Langer Esch
LWH, Kindergarten St. Ansgar
Osterkampstraße
Turmstraße
Westenesch
WittenbergringSpielecke Immenhook

Innenstadt
Am PulverturmNeuen Hafen
Versch. Spielecken in den Innenstadt
Wilhelmshöhe

Laxten
Am Forst
Am Strootbach
Am Wollenkamp
Hoogenhoog
Pferdeweg
Sylvesterplatz

OT Altenl./Wachendorf
Am Ameisenhügel/MoosvennerwegHeuesch
Pirschweg
Pölkerskamp
Rehtränke
Seidelbastweg
Silbergrasweg
Wachendorf/Siedlung

Emsauenpark
- Klettern
- Rutschen
- Sandspiele
- Schaukeln
- Wasserspiele und Bewegung

Reuschberge
Emswiesen
Holbeinstraße
Teichstraße
Dirtpark im Emsauenpark

Schepsdorf
Borgelweg
Feuerdornstraße
Kindergarten St. Alexander
Pfarrtannen

Stroot/Brockhauser Weg/Rheiner Straße
Hanna-Mecke-Weg
Alte Josefstraße
Brockhauser Weg
Demannstraße
Emmy-von-Dinklage-Straße
GerhardstraßeKiesbergstraße
Kolpingstraße
Ludwigstraße
Pommernstraße
Strootstraße
Weser-/Mainstraße

Waldstraße/Bahnlinie
Drosselweg
Meisenstraße

Waldstraße/Meppener Straße
Am Neuen Friedhof/Tennisplätze/Begger
Erlenweg
Hagebuttenweg
Hainbuchenweg

Skaterbahnen
Konrad-Adenauer-Ring
Dieksee
Am Darmer Sportzentrum
Am Speicherbecken

"Taschengeld"

Warum?
Fast alle Eltern werden im Laufe der Erziehung mit dem "Problem" Taschengeld konfrontiert. Zumal es keinen Rechtsanspruch auf Taschengeld gibt, entsteht darüber in manchen Familien immer wieder eine heikle Auseinandersetzung. Die nachstehenden Informationen bieten deshalb einige Anregungen.

Kinder und Jugendliche brauchen Taschengeld:
  • weil sie dann lernen, ihr Geld einzuteilen und damit auszukommen;
  • weil sie erfahren, dass Wünsche nicht unbegrenzt finanzierbar sind;
  • weil sie mit dem Taschengeld unabhängiger vom Geldbeutel der Eltern werden;
  • weil sie Freude an der beginnenden Selbstständigkeit und Verantwortung entwickeln;
Wofür?
Taschengeld ist Geld zur freien Verfügung:
Eltern sollten auch scheinbar planlose Ausgaben ihrer Kinder akzeptieren. Kinder und Jugendliche können nur nachhaltig lernen, indem sie eigene Erfahrungen machen dürfen.
Wenig Freude am eigenen Geld kommt auf, wenn Vorschriften erfolgen oder ständig Kontrolle ausgeübt wird.
Verfehlt wäre es das Taschengeld für notwendige Anschaffungen wie Schulsachen, Kleidung oder Fahrgeld heranzuziehen.

Wieviel?
Die untere Tabelle zeigt Orientierungswerte, wobei auch das Familieneinkommen eine Rolle spielt.

Taschengeldempfehlungen:
bis 6 Jahre:
0,50 €/Woche

6 - 7 Jahre:
1 - 2 €/Woche
1 - 2 €/Woche

8 - 9 Jahre:
2 - 3 €/Woche
2 - 3 €/Woche

10 - 11 Jahre:
12 - 13 €/Monat
13 - 16 €/Monat

12 - 13 Jahre:
17 - 18 €/Monat
18 - 22 €/Monat

14 - 15 Jahre:
22 - 23 €/Monat
25 - 30 €/Monat

16 - 18 Jahre:
30 - 40 €/Monat
35 - 45 €/Monat

Wann?
Taschengeld gibt man, je nach Entwicklungsstand des Kindes, ab einem Alter von ca. 5 Jahren. Die Summe soll zu einem bestimmten Termin, pünktlich und regelmäßig ausbezahlt werden.

Das Taschengeld ist kein Erziehungsmittel!
Der Lerneffekt des selbstverantwortlichen Umgangs mit Geld geht verloren, wenn das Taschengeld "pädagogisch" eingesetzt wird.

Vermeiden Sie folgende Vorgehensweisen:
  • Kürzung als Bestrafung;
  • kurzzeitige Erhöhung als Belohnung;
  • Bewertung zwischen "sinnvollen" und "überflüssigen" Ausgaben;
  • Auflagen, wie Buch führen oder Abrechnungen über die Ausgaben;
Über's Taschengeld verhandeln - aber wie?
Mit zunehmendem Alter und Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen ändern sich natürlich auch ständig die Ansprüche hinsichtlich des Taschengeldes. Deshalb ist es notwendig, in der Familie in regelmäßigen Abständen über das Thema zu sprechen, zu "verhandeln" und dabei neue Vereinbarungen zu treffen.

Regeln zur Gesprächsführung:
  • Lassen Sie sich erzählen, wie Ihr Kind mit dem bisherigen Taschengeld auskommt, wo gibt es Schwierigkeiten
  • Machen Sie Ihren Vorschlag für einen neuen Betrag und begründen Sie ihn.
  • Lassen Sie Ihr Kind offen seine Meinung sagen.
  • Erarbeiten Sie gemeinsam ein Ergebnis, mit dem beide Seiten leben können.
Jugendliche in Berufsausbildung
Leben Jugendliche noch im Haushalt der Eltern, erhalten aber bereits eine eigene Ausbildungsvergütung, so könnten sie zum Beispiel jeweils ein Drittel
  • als Taschengeld behalten;
  • für Anschaffungen und Sparen nutzen
  • für den Familienhaushalt beisteuern.
Freizeitmöglichkeiten

Feriengebiet Hanekenfähr
Am Wasserfall

Fahrgastschifffahrt
Am Wasserfall 2 8090
Internet: www.hotel-am-wasserfall.de
E-Mail: info@hotel-am-wasserfall.de

Rad- und Wanderwege
Elisabethstr. 14 - 16 9144-144
Internet: www.lwt-lingen.de
E-Mail: info@lwt-lingen.de

Kanu-Klettercamp
Nordhorner Str. 1 b 831214
Internet: www.kanu-klettercamp.de
E-Mail: info@kanu-klettercamp.de

Golfclub Emstal
Beversunden 3 63837
Internet: www.golfclub-emstal.info
E-Mail: info@gc-emstal.de

Filmpalast Cine World
Willy-Brandt-Ring 40 9661600
Internet: www.filmpalast-cine-world.de
E-Mail: info@kino-lingen.de

Kinder- und Jugendarbeit

KiJuPa
Das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) besteht seit 1998 und wurde mit Hilfe von Jugendlichen ins Leben gerufen. Das Parlament sorgt dafür, dass die Interessen der Kinder und Jugendlichen in Lingen und Umgebung umgesetzt und wahrgenommen werden.
Alle zwei Jahre wird neu gewählt. Kinder und Jugendliche, die zwischen 11 und 17 Jahre alt sind und 10 Leute finden, die sie mit einer Unterschrift unterstützen, können sich zur Wahl aufstellen lassen.
Die Wahlen finden statt an den Schule in Lingen und am letzten Wahltag in der Lingener Innenstadt. Die Stadt Lingen (Ems) bezuschusst das KiJuPa mit größtmöglichen Mitteln und stellt außerdem zwei Mitarbeiter zur Verfügung, um das Motto des Parlaments "mitmachen - mitreden - mitdenken" zu verwirklichen.
Das KiJuPa wurde unter anderem durch U16-Partys in Lingen, einem Sprayercontest mit anschließender Ausstellung im Rathausfoyer oder durch Unterstützung des Lingener Abifestivals bekannt.
Jährlich findet ein Treffen mit anderen Kinder- und Jugendparlamenten statt, um Erfahrungen auszutauschen.
Fragen oder Anmerkungen kann man in dem Büro des KiJuPa's im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum "Alter Schlachthof" kund geben.
Natürlich sind alle herzlich zu den Sitzungen, alle vier Wochen im Ratsitzungssaal des Rathauses, eingeladen, um dort in der "Einwohnerfragestunde" ihren Dampf abzulassen und somit wertvolle Tipps und Anregungen für die weitere Arbeit zu geben.

Unsere Teams
Im Januar 2005 trat die Neukonzeption der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Kraft. Ziel war und ist es, die gemeinsame Arbeit zu intensivieren und gemeinsam neu zu gestalten. Die Koordinierung erfolgt über zwei Teams. Vertreter der Teams kommen aus folgenden Einrichtungen: Stadtteiltreff Abenteuerspielplatz der AWO, Kindertreff im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum, Jugendzentrum im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum, Katholisches Jugendbüro, Fachdienst Jugendarbeit - Jugendpflege, Fachdienst Jugendarbeit - Jugendschutz und dem Stadtteiltreff Stroot.
  • Kindertreff im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum
  • Fachdienst Jugendarbeit - Jugendpflege
  • Stadtteiltreff Stroot
  • Stadtteiltreff Abenteuerspielplatz der AWO
  • Fachdienst Jugendarbeit - Jugendpflege
  • Fachdienst Jugendarbeit - Jugenschutz
  • Jugendzentrum im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum
  • Stadtteiltreff Stroot
  • Stadtteiltreff Abenteuerspielplatz der AWO
Eine zentrale Aufgabe der offenen Kinder- und Jugendarbeit ist es, Räume und Angebote für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Hier ist das Mobile Internet-Cafe zu nennen, das regelmäßig in unterschiedlichen Einrichtungen geöffnet ist und ehrenamtlich von Jugendlichen begleitet wird. Oder aber auch verschiedene Disko-Veranstaltungen von Kids für Kids, die regelmäßig in der Disko im Jugendzentrum stattfinden.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Vernetzung von allen Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Vernetzungspartner sind die Haupt- und Realschulen, Gymnasien, Jugendcops, Drogenberatung, Kinderschutzbund, SKM und SKF. In Zusammenarbeit mit den Vernetzungspartnern sind die Konfliktlotsenausbildung oder auch die Jugendschutzkontrollen zu nennen.