Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Das ABC der Hochzeit

Nun ist es also soweit:
Sie haben sich entschieden, den Bund der Ehe einzugehen. Die Vorbereitung der Hochzeit ist eine nicht ganz einfache Aufgabe für das Brautpaar. Und dann kommen auch schon die ersten Fragen. Wann muss was, wie und wo erledigt werden? Damit Sie es leichter haben, finden Sie hier einige Tipps und Anregungen. Denn eins ist sicher - Sie können gar nicht früh genug mit den Vorbereitungen beginnen!

Der Zeitplan - der Countdown läuft

Sechs Monate vorher ...
  • Sie können Ihre Eheschließung sechs Monate vorher anmelden, das hat den Vorteil, dass Sie einen verbindlichen Termin haben und somit sicher planen können. Möchten Sie im Parkhotel heiraten, sollten Sie den Termin so früh wie möglich direkt im Parkhotel abstimmen.
  • Überprüfen Sie die Gültigkeit Ihres Personalausweises.
  • Legen Sie fest, in welchem Rahmen Sie feiern möchten. Soll es eine große oder kleine Hochzeit werden? Möchten Sie kirchlich heiraten?
  • Wenn Sie kirchlich heiraten möchten, wählen Sie eine Kirche und vereinbaren einen Termin mit dem Geistlichen.
  • Trauzeugen sind im Standesamt keine Pflicht mehr. Sollten Sie dennoch Trauzeugen wünschen, überlegen Sie, wer diese Aufgabe übernehmen soll. Mehr als zwei Trauzeugen sind nicht möglich.
  • Erstellen Sie einen Kostenplan.
    Falls erforderlich, sorgen Sie für die Finanzierung der Hochzeit.
  • Wählen Sie die Kleidung aus. Oft müssen an dem einen oder anderen Kleidungsstück noch Änderungen vorgenommen werden.
  • Wie wollen Sie Ihre Feier gestalten - im großen oder im kleinen Rahmen, in einem Restaurant oder in privaten Räumen? Schauen Sie sich nach Räumlichkeiten für Ihre Feier um. Holen Sie sich Angebote von verschiedenen Gaststätten ein, um diese zu vergleichen. Kümmern Sie sich um Musik.
  • Der Fotograf sollte schon jetzt engagiert werden. Holen Sie sich Angebote ein und lassen Sie sich Probearbeiten zeigen.
Fünf Monate vorher ...
  • Machen Sie sich Gedanken zu Ihrem Hochzeitsfahrzeug, denn die Auswahl ist groß.
  • Holen Sie sich Angebote verschiedener Druckereien für Einladungen, Danksagungen und evtl. Menü- und Tischkarten ein.
  • Stellen Sie Ihre Gästeliste zusammen.
Vier Monate vorher ...
  • Verschicken Sie die Einladungen und setzen Sie dabei einen Termin für die Rückmeldung.
  • Erstellen Sie eine Wunschliste für Hochzeitsgeschenke und geben Sie diese bekannt. Positiv an diesen Listen ist auch, dass für jedes Budget etwas dabei ist. Sollten Sie sich Geschirr o. ä. wünschen, können Sie in einem Geschäft Ihrer Wahl eine Wunschliste hinterlegen. Das hat den Vorteil, dass man manche Dinge nicht mehrfach erhält.
  • Denken Sie eventuell an einen Tanzkurs.
Drei Monate vorher ...
  • Spätestens jetzt sollten Sie Ihre Hochzeit bei dem zuständigen Standesbeamten anmelden und sich einen verbindlichen Termin für die Eheschließung geben lassen. Denken Sie an Ihre Dokumente.
  • Die kirchliche Trauung sollte jetzt mit dem Geistlichen besprochen werden.
  • Bestellen Sie die Hochzeitstorte.
Zwei Monate vorher ...
  • Überprüfen Sie nochmals Ihre Wunschliste, eventuell muss sie ergänzt werden.
  • Rechnen Sie erneut die Kosten durch und prüfen Sie, ob sich diese in dem von Ihnen gesteckten Rahmen bewegen.
  • Brautkleid und Anzug anprobieren, eventuell noch Änderungen vornehmen lassen.
  • Wählen Sie die Trauringe aus. Denken Sie dabei an die Gravur.
  • Vereinbaren Sie einen Friseurtermin.
  • Prüfen Sie anhand der Gästeliste, ob alle Zusagen vorliegen. Für Gäste von außerhalb sollten Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.
  • Falls ein "offizieller" Polterabend geplant ist, denken Sie bitte an Hilfskräfte und natürlich an Musik.
Einen Monat vorher ...
  • Der Brautstrauß muss bestellt werden. Dieses ist die Aufgabe des Bräutigams. Es ist jedoch empfehlenswert, die Farben abzustimmen.
  • Die Blumendekoration für Auto, Kirche und Tische muss bestellt werden.
  • Sofern ein Polterabend stattfinden soll, laden Sie jetzt Freunde, Nachbarn und Kollegen ein.
Eine Woche vorher ...
  • Jetzt sollte das Brautkleid mit allem Zubehör fertig sein.
  • Empfehlenswert ist es, Ihre Brautschuhe jetzt schon einmal einzulaufen.
  • Holen Sie die Trauringe ab.
  • Setzen Sie die Hochzeitsanzeige in die Zeitung.
  • Besprechen Sie noch die letzten Details der Hochzeit mit den entsprechenden Personen.
Der Morgen der Hochzeit ...
  • Es ist leichter gesagt als getan, aber bleiben Sie ganz ruhig! Sie haben alles erledigt, Sie haben alles bedacht, jetzt kann nichts mehr schief gehen.
  • Stecken Sie Ihre Ringe ein und nehmen Sie Ihre Ausweise mit.
  • Die Trauzeugen müssen ihre Ausweise einstecken.
  • Nehmen Sie ein oder mehrere Taschentücher mit.
  • Falls es Ihnen als Mittel gegen die Nervosität hilft, denken Sie daran, dass Sie nichts weiter tun müssen als einmal "Ja" zu sagen, das aber laut und deutlich.
Ab Zwei Wochen danach ...
  • Die Danksagungen müssen verschickt werden.