Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Bildung

Erziehung und Bildung sind der Grundstein für eine zukünftige erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Dieser Grundstein ist auch in Greiz gelegt. 10 Kindertagesstätten der Stadt Greiz bieten Platz für 603 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahre. Eine Einrichtung unter Trägerschaft der Lebenshilfe Reichenbach beherbergt im neuen "Elsterhaus" inzwischen 49 Kinder. Die Lebenshilfe Greiz e.V. bietet im Zentrum der Stadt eine Kapazität für 94 Kinder in 5 Gruppen an. Qualifiziertes Personal unterstützt und fördert die Kinder bei ihrer Entwicklung, begleitet sie in die Vorschulzeit und bereitet sie auf ein selbstbestimmtes Leben vor.

Lesen, Schreiben, Rechnen und das allgemeine Grundwissen werden in den fünf Grundschulen (mit Hortbetreuung) im Stadtgebiet vermittelt und bereiten die Schüler auf den Übergang zu den Regelschulen oder weiteren Bildungseinrichtungen vor.
Jedes Jahr verlassen ca. 250 Schulabgänger die 2 Regelschulen und 1 Gymnasium mit dem Abschluss der mittleren Reife und der allgemeinen Hochschulreife.

Am Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz, benannt nach dem Greizer Astronauten Ulf Merbold, werden ca. 700 Schüler von 56 Lehrern in 20 Klassen und sieben Stammkursen unterrichtet. Um einen Praxis verbundenen und sehr anschaulichen Unterricht zu gestalten, wurden im Gymnasium alle Kreidetafeln durch interaktive Whiteboards ersetzt. Diese besitzen eine ständige Internetanbindung und lassen dabei die Arbeit mit aktuellen Daten und Fakten zu. Ein Merkmal, dass in Thüringen einzigartig ist.

Unterrichtsangebot:
  • Unterricht gemäß Stundentafel für Gymnasien der Thüringer Schulordnung

  • 2. Fremdsprache ab Klasse 5: Französisch, Russisch, Latein

  • Wahlpflichtangebote in Klassenstufe 9 und 10: angewandte Mathematik, Naturwissenschaften und Technik, Informatik, Gesellschaftswissenschaften, 3. Fremdsprache

  • Oberstufe (Klassen 11 und 12): sehr breites Angebot an Fächern mit erhöhtem und grundlegendem Anforderungsniveau

Das Staatliche Berufsbildungszentrum Ernst-Arnold Greiz-Zeulenroda bildet in verschiedenen Berufsfeldern und Schulabschlüssen aus:
  • Berufliches Gymnasium zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik / Gestaltungs- und Medientechnik, Gesundheit und Soziales

  • Fachschule - Sozialpädagogik - mit Erwerb der allgemeinen Hochschulreife

  • Fachoberschule zum Erwerb der Fachhochschulreife in den Fachrichtungen Gesundheit und Soziales, Gestaltung

  • Höhere Berufsfachschule (3-jährig) in den Ausbildungsrichtungen Altenpflege, Diätassistenz, Ergotherapie und Krankenpflege

  • Höhere Berufsfachschule (2-jährig) in den Ausbildungsrichtungen Gestaltung, Sozialassistenz, Ernährung / Hauswirtschaft

  • Berufsfachschule (3-jährig) im Bildungsgang Ernährung / Hauswirtschaft (mit Möglichkeit zum gleichwertigen Realschulabschluss)

  • Berufsfachschule (2-jährig) in den Bildungsgängen Kinderpflege, Sozialbetreuer (mit Möglichkeit zum gleichwertigen Realschulabschluss)

  • Berufsschule (3-jährig) Grundlagenbildung Ernährung / Hauswirtschaft (mit Möglichkeit zum gleichwertigen Realschulabschluss)

  • Berufsvorbereitungsjahr (ohne Berufsabschluss) zur Grundlagenbildung im Rahmen des Modellprojektes "IMPULS" für benachteiligte Jugendliche in Thüringen in den Berufsfeldern Hauswirtschaft, Ernährung / HoGa, Farbtechnik / Raumgestaltung, Textiltechnik (mit Möglichkeit zum gleichwertigen Hauptschulabschluss)

Ein besonderes Schulangebot ist die Freie Gemeinschaftsschule Elstertal Greiz, an welcher von den Klassenstufen 1 bis 12 unterrichtet wird. An zwei Standorten im Stadtgebiet werden derzeit 160 Schüler betreut und fundiert gebildet.

Abschlüsse:
  • qualifizierender Hauptschulabschluss

  • Realschulabschluss

  • Schulischer Teil der Fachhochschulreife

  • Abitur

Die Förderung im Bildungsbereich und die Bewältigung gesellschaftlicher Kernprobleme benachteiligter Kinder und Jugendlicher hat sich das Staatliche Förderzentrum Greiz zur Aufgabe gemacht. Ganztagsförderung, übergreifende Klassenstufen im Lernförderbereich und Hauptschulbereich, 10.  Klasse - Hauptschulabschluss, 9. Klasse (Regelschulbereich) Hauptschulabschluss / qualifizierter Hauptschulabschluss, 9. Klasse Abschluss Lernförderung, Fremdsprachenangebot (Englisch, Russisch, Italienisch) gehören dabei zu den Bildungsangeboten.

Mit knapp 300 verschiedenen Kurs- und Bildungsangeboten, in sieben Programmbereichen, bietet die Kreisvolkshochschule Greiz interessierten Menschen die Möglichkeit zur Wissenserweiterung, Aus- und Weiterbildung. Zu den Programmbereichen gehören Politik - Gesellschaft - Umwelt, Kunst - Kultur - Gestalten, Gesundheit, Sprachen, Berufliche Bildung, Grundbildung/Schulabschlüsse. Engagierte und kompetente Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln das Wissen in den zeitgemäßen und gesellschaftlich relevanten Kursen.

Um den Wirtschaftsstandort Greiz zu sichern, macht sich eine bedarfsgerechte und gute Ausbildung von Fachkräften erforderlich. Zur Erreichung dieses Zieles im Landkreis als auch in der Stadt, wurde über das Landratsamt Greiz das Projekt "Schule - Wirtschaft" initiiert. Neben den jährlichen Ausbildungsbörsen bietet die im Rahmen des Projektes erschienene Broschüre "Schule - Wirtschaft" Pädagogen und Unternehmern des Landkreises Hilfeleistungen und Empfehlungen für die Berufsorientierung. Aktive Partnerschaften zwischen den Haupt- und Regelschulen sowie dem Gymnasium und mehreren Unternehmen des Gewerbestandortes bieten dabei praktische Unterstützung.

Die Kreismusikschule "Bernhard Stavenhagen" Greiz kann auf ein fast 50-jähriges erfolgreiches Bestehen zurückschauen. Rund 580 Kinder, Jugendliche und Erwachsene genießen jährlich ihre Ausbildung in Musik, Gesang oder Tanz. Öffentliche Konzerte, Gesangsdarbietungen und Tanzveranstaltungen gehören ebenso zum Programm der Kreismusikschule, wie der jährlich im November ausgetragene Stavenhagen-Wettbewerb der Stadt Greiz. Hier können Schüler der Thüringer Musikschulen ihr Können, im Bereich Musizieren und Gesang, unter Beweis stellen.

Auf über 85 Jahre Bibliothek kann die Stadt Greiz zurück blicken. Mit dem Einzug der Bibliothek in das Haus Kirchplatz 4 im Jahr 1992 wurde der Grundstein für eine weitere erfolgreiche Entwicklung der Bibliotheksarbeit in Greiz gelegt. Ca. 61.000 Medien aller Couleur und ein einzigartiger und breitgefächerter Noten- und CD-Bestand sämtlicher Genres können heute von den Besuchern ausgeliehen werden. Die Regionalabteilung mit Medien über die Stadt und deren Geschichte erlauben Einblicke und Erkenntnisse in vergangene Zeiten. Als Partner von "ThueBIBnet" bietet sie zudem Zugriff auf über 10.000 elektronische Medien. Eine besondere Dienstleistung sind die acht öffentlichen Rechner mit Internetanschluss. Über das Jahr verteilt finden in den Räumen der Bücherei abwechslungsreiche und interessante Veranstaltungen, wie Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte und Ausstellungen, statt.
2006 und 2015 wurde die Bibliothek mit dem "Thüringer Bibliothekspreis" und 2014 mit dem "Deutschen Lesepreis" ausgezeichnet.