Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Berufsprofile A / B

Altenpflegehelfer/in
  • Unterstützung der Pflegefachkräfte (z. B. Altenpfleger/innen) bei allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen
  • Hauptaufgabe: Grundpflege in den Bereichen Körperpflege (u. a. Waschen, Duschen, Zahnpflege), Ernährung (u. a. Zubereiten und Aufnahme der Nahrung) und Mobilität (u. a. Aufstehen, An- und Auskleiden, Zubettgehen)
  • Begleitung zu Arztbesuchen oder Behördengängen
  • Planung und Realisierung von aktiver und kreativer Freizeitgestaltung
Arbeitsplätze werden von Krankenhäusern, Pflege- und Rehabilitationskliniken, Seniorenwohn- und pflegeheimen oder ambulanten Pflegedienstleistern angeboten.

Bewerberprofil
  • Hauptschulabschluss
  • Gute Noten in Wirtschaft, Sozialkunde, Kunst/Musik
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Respekt
  • Belastbarkeit
  • Geduld
  • Sorgfalt und Genauigkeit
Ausbildungsart
Landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an der Berufsfachschule. Ergänzung durch Praxisphasen (z. B. im Krankenhaus oder Pflegeheim). Theoretischer und praktischer Unterricht in der Berufsfachschule sowie Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung. Bitte beachten: Vor Ausbildungsbeginn sowohl bei einer Pflegeeinrichtung als auch bei einer Altenpflegeschule bewerben!

Zeitraum
1-2 Jahre (je nach Bundesland)

Altenpfleger/in*
* Berufsbezeichnung ab 2020 Pflegefachmann/-frau
  • Pflege, Betreuung und Beratung hilfsbedürftiger alter Menschen
  • Strukturierung des Tagesablaufs
  • Unterstützung bei alltäglichen Dingen wie Körperpflege und gesunder Ernährung
  • Gesundheitszustand überwachen mittels Messung des Blutdrucks und bei Diabetikern des Blutzuckerspiegels (incl. Datendokumentation)
  • Medikamente verabreichen, Verbände wechseln, Salben auftragen (in Kooperation mit den behandelnden Ärzten)
  • Therapeutische Maßnahmen ausführen
  • Pflegeprotokolle anfertigen und Pflegeleistungen abrechnen
  • Gestalten der Freizeit
  • Beratungsgespräche mit Angehörigen und Sterbebegleitung
Beschäftigung findet sich in Altenwohn- und -pflegeheimen, bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten, in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Hospizen, in Pflege- und Rehabilitationskliniken sowie in in Privathaushalten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss, gleichwertiger Schulabschluss oder 10-jährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Gute Noten in Sozialkunde, Religionslehre/Ethik, Deutsch, Wirtschaft und Mathematik
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Respekt
  • Belastbarkeit
  • Geduld
  • Medizinisches Interesse
Ausbildungsart
Bundesweit einheitliche Regelung der praktischen Ausbildung durch das Altenpflegegesetz. Theoretischer und praktischer Unterricht in der Berufsfachschule sowie Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung bzw. ambulantem Pflegedienst.

Zeitraum
3 Jahre

Asphaltbauer/in
  • Herstellen von Straßendecken aus Asphaltgemischen im Autobahn-, Fernstraßen- und Stadtstraßenbau
  • Herstellen von Bodenbelägen aus Asphaltgemischen
  • Abdichten der Oberflächen von Straßendecken und anderen Bodenbelägen gegen Feuchtigkeit
  • Vorbereiten spezieller, auf die zukünftige Belastung abgestimmte Asphaltgemische wie etwa Gussasphalt
  • Verarbeiten von Asphaltgemischen je nach Einsatzbereich (z. B. zu Abdichtungs-, Schutz- und Deckschichten oder Hallen- und Werkstattböden)
  • Vorbehandeln des Untergrunds (z. B. Säubern der Binderschicht mit Kehrmaschinen)
  • Aufbringen der Asphaltgemische auf den Untergrund (in der Regel maschinell, auf kleineren Flächen und bei Reparaturarbeiten manuell)
  • Ausführen von Entwässerungs- und Dichtungsarbeiten an Brückenbauwerken, im Hoch-, Tief- und Industriebau sowie im Wasserbau
  • Durchführen von Wärme- und Dämmschutzmaßnahmen
  • Instandhalten der benötigten Werkzeuge, Geräte und Maschinen
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in Betrieben der Bauwirtschaft, z. B. im Ausbau, Brücken- und Straßenbau, im Hoch- und Industriebau sowie im Tief- und Wasserbau

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt
  • Umsicht
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Bankkaufmann/-frau
  • Kundenbetreuung und Beratung in allen Geldangelegenheiten wie Kontoführung, Kapitalanlagen, Kredite, Wertpapiere, Finanzierungskonzepte, Versicherung, Altersvorsorge, Sparen sowie Zahlungsverkehr im In- und Ausland
  • Eröffnen von Konten und Abschließen von Verträgen samt Auftragsabwicklung
  • Kreditanfragen und Kreditwürdigkeit von Privatkunden und Unternehmen beurteilen
  • Kontrollen im Rechnungswesen
  • Planen von Marketingaktionen
  • Überwachen der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und innerbetrieblicher Richtlinien bei allen Tätigkeiten
Bankkaufleute arbeiten bei Filialbanken, Direktbanken oder bei einer Zentralbank in sämtlichen Bereichen der Kreditinstitute wie z. B. Sachbearbeitung, Vertrieb, Kreditabteilung, Immobilienbereich. Es bestehen diverse Spezialisierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Wirtschaft, Deutsch, Englisch
  • Sorgfalt, Konzentration und Verschwiegenheit
  • Wirtschaftspolitisches Hintergrundwissen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Kaufmännisches Denken
  • Verhandlungsgeschick, Überzeugungskraft
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Kreditgewerbe
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Berufskraftfahrer/in
  • Befördern von Personen und Gütern mit LKW, Linien- oder Reisebussen oder PKW
  • Routen planen unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorschriften im Güter- und Personenverkehr
  • Vor Antritt jeder Tour Überprüfung des Fahrzeugs auf Sicherheit
  • Im Güterverkehr Beladen des LKW und Sichern der Fracht sowie Prüfen der Begleitpapiere
  • Im Personenverkehr Einhalten des Personenbeförderungsgesetzes
  • Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten
  • Wartung und Reparatur von mechanischen und elektrischen Systemen im Fahrzeug
  • Unfallstellen vorschriftsmäßig absichern
Arbeitgeber sind Transportunternehmen, z. B. im Personen-Nah- oder Fernverkehr bei kommunalen Verkehrsbetrieben, bei Bus-Reiseunternehmen oder bei einem Taxibetrieb. Im Güterverkehr bieten Speditionen Arbeitsplätze. Auch Post- und Kurierdienste stellen Berufskraftfahrer/innen ein.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Englisch
  • Interesse an Technik
  • Handwerkliches Geschick
  • Belastbarkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Güterverkehr und in der Personenbeförderung
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre