Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Kreishandwerkerschaft Göppingen

Liebe Schülerinnen und Schüler!

"Keine Panik, Du bestimmst heute nicht den Rest Deines Lebens."

Das ist einer der Slogans der aktuellen Imagekampagne bei uns im Handwerk. Was wir damit sagen wollen? Für die meisten ist es sehr schwer, sich in jungen Jahren schon fest zu legen und sich für einen bestimmten Ausbildungsberuf oder eine bestimmte Ausbildungsrichtung zu entscheiden. Das Angebot ist riesig. Allein im Handwerk gibt es über 130 verschiedene Ausbildungsberufe.

Um hier durchzublicken hilft Dir unter Anderem Deine Schule mit ihren Bildungspartnerschaften. Du hast die Möglichkeit, über Praktikas in Firmen einmal rein zu schnuppern und live zu erleben, wie der Beruf in der realen Welt aussieht. Egal ob das jetzt beispielsweise im Bau, beim Bäcker oder bei einem Raumausstatter ist. Eine Ausbildung im Handwerk heißt nicht Stillstand, sondern Fortschritt. Denn ist es nicht so, dass wir alle auch in der Zukunft gutes Brot haben wollen? Oder wer repariert die Heizung, damit wir nicht frieren müssen? Mal ganz davon abgesehen, dass für einen vernünftigen Haarschnitt immer noch erfahrene Hände notwendig sind. Finde heraus, was Dir Spaß macht: arbeiten mit Holz oder Metall, oder bist Du eher der Tüftler oder der Kreative? Unter #einfachmachen findest Du alle Informationen rund um die Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten im Handwerk. Oder schau doch mal rein in unsere Videoplattform azubiTV.de . Dort erklären Dir die Ausbildungsberufe im Handwerk die, die sich damit am besten auskennen: nämlich die Azubis selbst. Bewirb Dich jetzt bei einem unserer Innungsbetriebe. Dort bekommst Du eine gute und fundierte Ausbildung.

Du hast Fragen? Gerne - melde Dich bei uns! Die Kontaktdaten findest Du unten auf dieser Seite.
Bis bald bei uns im Handwerk!

Alexander Gonzalez
Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Göppingen

Kontakt
Kreishandwerkerschaft Göppingen
Davidstraße 29
73033 Göppingen
Telefon: 07161 73041
E-Mail: info@kh-goeppingen.de
Internet: www.kh-goeppingen.de
Facebook: facebook @handwerkgp

Unsere Innungen
  • Bäcker-Innung Alb-Neckar-Fils
  • Bau-Innung Göppingen
  • Dachdecker-Innung
  • Elektro-Innung Göppingen
  • Friseur- und Kosmetik-Innung Göppingen
  • Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung Göppingen
  • Kraftfahrzeug-Innung Göppingen
  • Mechaniker-Innung Göppingen
  • Metall-Innung Göppingen
  • Raumausstatter-Innung Göppingen
  • Innung Sanitär-Heizung-Klempnerei Göppingen
  • Schreiner-Innung Göppingen
  • Stuckateur-Innung Göppingen
  • Zimmerer-Innung Filstal
Eine Ausbildung im Handwerk ist eine gute Basis für das Berufsleben - auch, wenn man "Karriere machen" will.

Es gibt zahlreiche Wege in den Beruf: Tausende von Studienangeboten in ganz Deutschland und mindestens genauso viele Ausbildungsplätze machen den jungen Schulabgängern die Entscheidung schwer. Ganz nach dem Motto: "Wer die Wahl hat, hat die Qual." "Im Handwerk sind die Karrierechancen sehr gut", weiß Kreishandwerksmeister Jürgen Schmid. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und unbesetzter Ausbildungsplätze wird gutes Fachpersonal händeringend gesucht. "Wer sich dabei als gute Arbeitskraft beweisen kann, der wird auch entsprechend entlohnt", so Schmid. Und er weiß auch, dass sich die Anforderungen im Beruf sowie die Aufgabenbereiche geändert haben. Aufgrund der Digitalisierung wird nun viel mit technischen Analysegeräten und intelligenten Systemen gearbeitet. Die Aufgaben sind noch anspruchsvoller und vielseitiger geworden. Dennoch steht eines nach wie vor im Mittelpunkt: die Kundenzufriedenheit.

Viele Möglichkeiten

Die Wege, wie die Karrierestufen bestiegen werden können, sind dabei ganz unterschiedlich. Wie im Schema unten aufgezeigt, kann man zum Beispiel mit einem Haupt- oder Realschulabschluss nach der Ausbildung und möglichst mit Berufserfahrung seine Hochschulreife machen und studieren. Mit genügend Berufspraxis kann man aber auch seinen Meister oder Techniker machen. "Diese Abschlüsse sind übrigens einem Bachelor-Abschluss einer Hochschule gleichgestellt", unterstreicht Jürgen Schmid. So kann man sich immer weiter qualifizieren und Karriere machen, wenn man das möchte. Wer einen entsprechenden Abschluss hat, kann sich auch selbstständig machen und seinen eigenen Betrieb eröffnen oder gegebenenfalls einen anderen Betrieb übernehmen. Wer also aktiv ist, der kann auf seinem Berufsweg viel erreichen. "Wichtig ist, dass man bereits in der Ausbildung aufmerksam ist und mit guten Noten die Basis für die Zukunft schafft", sagt Schmid.

Hauptschulabschluss > Berufsausbildung (3 1/2 Jahre, dual Geselle/Facharbeiter) > Berufspraxis (empfohlen 2 Jahre) > Meister/Techniker (> Bachelor > Master) > Weiterbildungen/Spezialisierung

Realschulabschluss > Berufsausbildung (3 1/2 Jahre, dual Geselle/Facharbeiter) > Hochschulreife (3 Jahre Schule) > Bachelor (> Master) > Weiterbildungen/Spezialisierung

Hochschulreife > Berufsausbildung (3 1/2 Jahre, dual Geselle/Facharbeiter) > Master > Weiterbildungen/Spezialisierung