Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

D - F

Dipl. Rechtspfleger (FH) (m/w/d)
  • Übernehmen von Führungsaufgaben in der Justizverwaltung
  • Treffen von gerichtlichen Entscheidungen als selbstständiges Organ der Rechtspflege in den ihnen übertragenen Bereichen der freiwilligen und streitigen Gerichtsbarkeit, z. B. im Nachlass-, Betreuungs- und Vormundschafts-, Grundbuch- oder Registerrecht sowie bei Zwangsvollstreckungen
  • Aufnehmen von Klageanträgen, -erwiderungen und ähnlichen Schriftsätzen
  • Festsetzen von Verfahrenskosten
  • Bearbeiten von Mahn- und Vollstreckungsbescheiden
  • Entscheiden über Pfändungen
  • Leiten von Gerichtsterminen und Gläubigerversammlungen bei Zwangsversteigerungen sowie Verfahren nach der Insolvenzordnung
  • Zuständig für die Strafvollstreckung bei den Staatsanwaltschaften
  • Übernehmen von Aufgaben in der Personal- und Haushaltsabteilung im Bereich der Justizverwaltung
Arbeitsplätze bieten Gerichte, Staatsanwaltschaften, Justizverwaltungen oder Bildungseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

Bewerberprofil
  • Abitur, Fachhochschulreife oder ein anderer zum Hochschulzugang berechtigender Bildungsstand
  • Gesetzliche Voraussetzungen für die Berufung in ein Beamtenverhältnis (z. B. gesundheitliche Eignung)
  • Gute Noten in Wirtschaft/Recht, Deutsch
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Vorbereitungsdienst, der als 3-jähriges Diplomstudium organisiert ist. Die Ausbildung ist durch Verordnungen der Bundesländer geregelt und führt zu einer Laufbahn- bzw. Rechtspflegerprüfung.

Zeitraum
3 Jahre

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Zuständig für die Systeme der Stromgewinnung und -verteilung: Installieren elektrischer Bauteile und Anlagen der Energieversorgungstechnik, industrieller Betriebsanlagen oder moderner Gebäudesystem- und Automatisierungstechnik
  • Entwurf und Realisierung von technischen Anlagen wie z. B. Heizungs- oder Abwasseranlagen, Wärmekraftwerke, Roboter in Fertigungsstraßen und Anlagen mit Hochspannung
  • Zeichnen von Schaltplänen, Programmieren, Konfigurieren und Prüfen von Systemen, Verlegen von Kabeln
  • Montage der Anlage und Überwachen der Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken
  • Übergabe an den Auftraggeber und Einweisung der Nutzer in die Bedienung
  • Wartung, Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlschaltungen
  • Bestellung von Bauteilen
  • Kundenbetreuung
Die Metall-, Maschinen-, Fahrzeugbau-, Chemie-, Textil-, Nahrungsmittel- oder Kunststoff-Branche bietet vielseitige Arbeitsplätze, ebenso Stadtwerke und Kraftwerke.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik und Mathematik
  • Interesse an Technik
  • Geschicklichkeit und gute Auge-Hand-Koordination
  • Technisches Verständnis
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Erzieher (m/w/d)
  • Betreuen, Fördern und Erziehen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Beobachten des Verhaltens der Schützlinge als Basis für individuelle Maßnahmen
  • Vorbereiten pädagogischer Maßnahmen
  • Fördern altersgemäßer Lern- und Sozialprozesse
  • Führen von Beratungsgesprächen
  • Unterstützung in Konfliktsituationen
  • Dokumentieren der Erziehungsmaßnahmen und Ergebnisse
  • Austausch mit Fachleuten (z. B. aus den Bereichen Medizin und Psychologie)
  • Zusammenarbeit mit Behörden (z. B. Erstellen von Gutachten für das Jugendamt)
  • Unterstützung bei Körperpflege und Versorgung
  • Koordinieren der Elternarbeit
  • Anleiten von Mitarbeitern
Arbeitsmöglichkeiten werden von Kindergärten, Krippen und Horten, Kinder- und Jugendwohnheimen, Familien- und Suchtberatungsstellen, Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung geboten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss und entweder abgeschlossene Ausbildung oder mehrjährige für die Aus- bzw. Weiterbildung förderliche Berufstätigkeit, alternativ Hochschul- oder Fachhochschulreife in Verbindung mit einer mehrmonatigen einschlägigen Tätigkeit
  • Gute Noten in Deutsch, Kunst, Musik
  • Durchsetzungsvermögen
  • Konfliktfähigkeit
  • Organisationstalent
  • pädagogisches Geschick
  • Verantwortungsbewusstsein
Ausbildungsart
Schulische Aus- bzw. Weiterbildung an Fachschulen, Fachakademien, Berufsfachschulen und Berufskollegs sowie Begleit- oder Blockpraktika in sozialpädagogischen Einrichtungen (landesrechtlich geregelt)

Zeitraum
Vollzeit 2-4 Jahre, Teilzeit 3-6 Jahre

Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d)
  • Zuständig für Sicherheit und Ordnung im Schwimmbad
  • Organisation des Badebetriebs
  • Überwachung und Betreuung der Badegäste: Notfälle erkennen, Menschen aus dem Wasser retten, Wasserrettungs- und Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten bzw. durchführen
  • Schwimm-unterricht erteilen, Sport- und Spielmöglichkeiten anbieten
  • Sichern der Betriebsabläufe bädertechnischer Anlagen: Kontrolle der Wasserqualität, Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten, Wartung der Spiel- und Sportgeräte, Pflege der Grünanlagen und Freiflächen
  • Beteiligung an Verwaltungsaufgaben und Öffentlichkeitsarbeit
Arbeitgeber sind alle Arten von Frei- und Hallenbädern, aber auch Fitness-Studios, Wellnesshotels oder Seniorenheime. Tätigkeitsbereich im Freien oder auch in geschlossenen Räumen, z. B. im Büro.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Biologie, Chemie, Physik, Sport
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Beobachtungsgabe und Aufmerksamkeit
  • Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und pädagogisches Geschick
  • Körper- und Selbstbeherrschung
  • Sprachliches Verständnis und Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Bereich von Bäderbetrieben
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Fachinformatiker (m/w/d)
Fachrichtung Systemintegration
  • Verantwortlich für die Planung und Konfiguration von IT-Systemen
  • Installieren und Einrichten von Hardwarekomponenten, Betriebssystemen und Netzwerken entsprechend Kundenanforderung
  • Vernetzen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Bei auftretenden Störungen mit modernen Diagnosesystemen Fehler ermitteln und fachgerecht beseitigen
  • Konzipieren von Arbeitsanweisungen für Benutzer und Netzwerkadministratoren
  • Einweisen der internen und externen Benutzer
  • Gewährleistung der Sicherheit von Netzwerken durch Filterprogramme, Antivirenprogramme und Verschlüsselungstechniken
  • Planen und Realisieren von IT-Sicherheitsmaßnahmen
  • Lösen von Anwendungs- und Systemproblemen
  • Dokumentieren aller Vorgänge zum Nachvollzug aller Arbeitsschritte
Arbeitsplätze bieten Unternehmen der IT-Branche, aber auch Betriebe anderer Branchen und Wirtschaftsbereiche mit IT-Abteilungen.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Informatik, Mathematik, Englisch
  • Interesse an Soft- und Hardware
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt
  • Kreativität
  • Geduld
  • Kundenorientierung
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
  • Warenannahme: Überprüfung von Menge und Zustand anhand der Begleitpapiere, Organisieren der Entladung, evtl. Fehlerprotokolle erstellen
  • Sortieren und sachgerechte Lagerung
  • Planen von Auslieferungstouren unter Ermittlung der günstigsten Versandart: Lieferungen zusammenstellen, Ware verpacken, Lieferscheine oder Zollerklärungen erstellen
  • Be- und Entladen von Lkws, Containern oder Eisenbahnwaggons
  • Nutzung von Gabelstapler, Brückenkran, Beförderungsband und automatischer Sortieranlage
  • Frachtsicherung
  • Termingerechte Tourenpläne anfertigen
  • Sicherheitsbestimmungen, Zollvorschriften, Umweltschutzrichtlinien beachten
  • Warenbezugsquellen ermitteln, Angebote vergleichen, Waren bestellen, Bezahlung veranlassen
  • Inventurarbeiten und einfache Jahresabschlüsse
  • Alle Prozesse dokumentieren (Computer, mobiles Datenerfassungsgerät)
Arbeitsplätze werden in fast allen Branchen mit Lagerhaltung geboten: z. B. in Speditionen, in der Holz-, Textil-, Chemieindustrie, im Fahrzeugbau oder im Handel.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Englisch
  • Gute körperliche Konstitution
  • Organisatorische Fähigkeiten
  • EDV-Kenntnisse
  • Zahlengedächtnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handel sowie im Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w/d)
  • Aus unterschiedlichen Rohstoffen, Halbfertig- oder Fertigprodukten Nahrungsmittel und Getränke nach vorgegebenen Rezepturen herstellen
  • Bedienung, Regelung und Wartung der EDV-gesteuerten Fertigungsanlagen. Planung der Arbeitsabläufe
  • Einhalten bestimmter Prozessabläufe mit speziellen Maschinen. Qualitätskontrolle der Rohstoffe. Weiterverarbeitung der Rohstoffe, z. B. durch maschinelles Waschen, Trocknen, Schälen, Zerkleinern, Vermengen mit weiteren Zutaten
  • Überwachung des Herstellungsprozesses
  • Für exakte Portionierung beim Abfüllen in entsprechende Verpackungen oder Behälter sorgen
  • Je nach Produkt Erhitzen oder Schockfrosten
  • Qualitätskontrolle des fertigen Produkts
  • Bestellungen durchführen, Ware annehmen und fachgerecht lagern
Arbeitsplätze bietet die Nahrungsmittelindustrie, z. B. in Unternehmen der Fisch-, Fleisch-, Obst- und Gemüseverarbeitung, des Weiteren in industriellen Großbäckereien oder Molkereibetrieben. Auch bei Herstellern von Getränken und Süßwaren finden sich Beschäftigungsmöglichkeiten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik
  • Technisches Verständnis
  • Gute Konstitution
  • Sorgfalt und Umsicht
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w/d)
  • Steuern und Überwachen von automatisierten Maschinen und Anlagen der Wasserförderung, -aufbereitung oder -weiterleitung in Wasserwerken
  • Reparieren und Verlegen von Rohrleitungen
  • Aufbereitung von Rohwasser aus Brunnen, Flüssen oder Seen zu Trinkwasser mithilfe verschiedener Anlagen
  • Reinigung des Wassers von unerwünschten Begleitstoffen in Filteranlagen oder Reaktionsbecken
  • Entkeimung mit Ozon oder Chlor
  • Entnahme von Proben zur Prüfung der Wasserqualität und Dokumentieren der Ergebnisse
  • Speichern des Trinkwassers in Hochbehältern und Einspeisung ins Leitungsnetz
  • Beheben von Störungen
  • Installieren und Reparieren der elektrischen Einrichtungen der Anlage
Arbeitsplätze finden sich bei kommunalen Versorgungsbetrieben, industriellen Wasserwerken, Wasseraufbereitungsunternehmen, Pumpstationen sowie in Tiefbauunternehmen, Analyselabors für Wasserqualität und in (Pump-)Wasserkraftwerken.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im öffentlichen Dienst und in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Fachlagerist (m/w/d)
  • Zuständig für Wareneingang und -ausgang sowie für fachgerechte Lagerung
  • Güter annehmen: Überprüfung anhand der Begleitpapiere auf Art, Menge und Unversehrtheit
  • Versand: Ware verpacken, Begleitpapiere ausfüllen, Liefereinheiten zusammenstellen (kommissionieren), LKW beladen, Sendungen kennzeichnen, beschriften und sichern unter Beachtung von Vorschriften wie z. B. Gefahrgutverordnung und Zollbestimmungen
  • Lagerung: auf optimale Bedingungen achten (wichtig bei Gefahrgütern oder verderblicher Ware)
  • Gütertransport im Lager mit Gabelstaplern, Sortieranlagen, Förderbändern
  • Bestandskontrolle mit Warenscanner
  • Organisatorische Aufgaben wie z. B. Ausarbeiten von Transportrouten, Warenbestellung, Logistikmanagement
Fachlageristen (m/w/d) arbeiten z.br B. in Lagerhallen, Lagerräumen oder Kühlhäusern von Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben oder bei speziellen Logistikdienstleistern.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Englisch
  • Gute körperliche Konstitution
  • Organisatorische Fähigkeiten
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Schnelligkeit
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
2 Jahre

Fleischer (m/w/d)
  • Herstellen von Fleisch- und Wurstwaren
  • Beurteilen der Fleischqualität
  • Zerlegen von Fleisch
  • Weiterverarbeiten durch Zerkleinern, Kochen, Pökeln oder Räuchern zu Wurst, Feinkosterzeugnissen, Fertiggerichten und Konserven unter Verwendung von z. B. Gewürzen, Salz oder Konservierungsstoffen
  • Verpacken der Fleischprodukte
  • Für Verkauf Vorbereiten von z. B. Hackfleisch, Schnitzel, Rouladen, Gulasch oder Braten
  • Präsentieren von Wurst, Feinkost und Salaten in der Verkaufstheke
  • Zubereiten von kleinen Snacks wie belegte Brötchen
  • Fertigen von Fleischprodukten in großen Mengen mittels computergesteuerter Maschinen
  • Wahlqualifikationen während der Ausbildung je nach Betrieb: Schlachten und Vorbereiten der Schlachttierkörper für weitere Verarbeitung, Herstellen besonderer Fleisch- und Wurstwaren, Herstellen von Gerichten, Kundenberatung und Verkauf
Arbeitsplätze finden sich in der Fleisch- und Wurstwarenindustrie, in Fleischerhandwerksbetrieben oder in Fleischgroßmärkten, in Schlachtbetrieben, in Fleischereien, Feinkostläden oder in der Gastronomie ebenso wie in Imbissbetrieben oder bei Unternehmen für Partyservice.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik und Biologie
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Guter Geruchs- und Geschmackssinn
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Forstwirt (m/w/d)
  • Erledigen aller zum Erhalt und für die Nutzung des Waldes erforderlichen Aufgaben
  • Anlegen von Kulturflächen (z. B. Bearbeiten des Bodens, Ansäen, Verpflanzen von Sämlingen und jungen Bäumen)
  • Pflegen und Schützen von Waldbeständen (z. B. durch Umzäunen, Anbringen von Schutzvorrichtungen an jungen Bäumen, Bekämpfen von Schädlingen)
  • Wahrnehmen von Arbeiten in der Landschaftspflege (z. B. durch Erhalten von Biotopen und Heideflächen, Gewässerpflege)
  • Mitwirken in der Wildpflege (z. B. Bauen von Hochsitzen und Wildfutterstellen, Anbringen von Nistkästen, Auffüllen der Futterstellen im Winter)
  • In Bestattungs- oder Friedwäldern Beraten bei der Baumauswahl, Vorbereiten von Urnenbeisetzungen, Pflege der Bestattungsbäume
  • Fällen, Transportieren, Sortieren und Lagern von Holz bei der Holzernte
  • Anlegen und Unterhalten von Waldwegen und Erholungseinrichtungen
Beschäftigung findet sich u. a. in Forstbetrieben, bei forstwirtschaftlichen Dienstleistern, bei Forstämtern und -verwaltungen des Bundes, der Länder und der Gemeinden sowie in Landschaftsbau- und Baumpflegebetrieben.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Biologie, Werken/Technik
  • Sorgfalt und Umsicht
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Räumliche Orientierung
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Forstwirtschaft
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre