Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Zahlen | Daten | Fakten

Größe der Gemarkungen

Die Flächen der einzelnen Gemarkungen summiert, ergeben eine Größe von 3.962 ha, davon entfallen auf die einzelnen Gemarkungen:
  • Nieder-Florstadt 26,4%
  • Ober-Florstadt 9,0%
  • Leidhecken 11,9%
  • Staden 8,0%
  • Nieder-Mockstadt 22,9%
  • Stammheim 21,8%
Die Gesamtfläche unterteilt sich in: 8,5% bebaute Fläche, Straßen und Wege sowie 91,5% Naherholungsgebiet. Die Gemeinde hat somit einen verhältnismäßig hohen Anteil an Grünland anzubieten, worin mit ca. 25,6% = 1.053 ha dem Wald eine besondere Bedeutung gebührt.

Die Waldflächen liegen größtenteils zusammenhängend im Süden bis Osten und gliedern sich wie folgt: Stadtwald 571 ha, Markwald Nieder-Mockstadt 368 ha, Land Hessen 51 ha und Altenstädter Wald in der Gemarkung Florstadt 63 ha. Ca. 50% der gesamten Fläche = 2.009 ha dienen der Landwirtschaft als Anbaufläche. Sie liegen im nördlichen bis westlichen Teil der Gemeindefläche. Die Gemarkungslandschaft gleicht einem seichten Graben, der dem Lauf der Nidda folgt, durch flache Böschungen in nordwestlicher bzw. in südlicher bis östlicher Richtung gefasst, die in Hügellandschaften übergehen und in östlicher Richtung durch Ausläufer des Vogelsberges begrenzt wird.

Energie- und Wasserversorgung

Die Stadt Florstadt wird durch die OVAG (Oberhessische Versorgungsbetriebe Aktiengesellschaft) mit elektrischer Energie und Wasser versorgt. Eine Versorgung mit Gas ist im Baugebiet "Am schwarzen Berg" möglich.

Einrichtungen für den Gemeindebedarf

Die 1964 erbaute Mittelpunktschule im ST Nieder-Florstadt wurde 1973/74 zur Realschule erweitert und unterrichtet zurzeit nahezu 700 Schüler. Weiterhin gibt es noch im ST Stammheim eine eigenständige Grundschule.
Zeitgerechte Bürgerhäuser stehen in den Ortsteilen Nieder-Florstadt, Ober-Florstadt. Leidhecken, Nieder-Mockstadt (Mehrzweckhalle) und Stammheim zur Verfügung. Im ST Staden wurde für diesen Zweck die ehemalige Schule im "Schloß im Park" umgebaut.
Im Ortsteil Nieder-Florstadt wurde 1970 ein kirchlicher Kindergarten für 100 Kinder erstellt; ihm folgte 1975 ein kommunaler Kindergarten im ST Staden für 100 Kinder.
1993 wurden im ST Nieder-Florstadt und im ST Stammheim je einen kirchlichen Kindergarten seiner Bestimmung übergeben. Alle Kindergärten sind seit Januar 2008 im Besitz der Stadt Florstadt. Somit stehen zurzeit 4 Kindergärten mit unterschiedlichen Angeboten (Behindertenintegration, Ganztagsplätze mit Mittagessen, Halbtagsplätze etc.) für derzeit 320 Kinder ab dem 12. Lebensmonat den Florstädter Familien zur Verfügung.
In freier Trägerschaft von Vereinen, aber von der Stadt unterstützt, werden in den ST Nieder-Florstadt und Stammheim Betreuungsangebote für Schulkinder unterhalten.
Kinderspielplätze und Bolzplätze befinden sich in allen Ortsteilen.
In den Stadtteilen Ober-Florstadt, Leidhecken, Staden und Nieder-Mockstadt sind Grillhütten vorhanden. Diese kann man über das Rathaus buchen.
Moderne Sportanlagen mit Flutlicht stehen in allen Ortsteilen zur Verfügung.
Am 1. Januar 1985 erfolgte die Inbetriebnahme der mechanisch-biologischen Gruppenkläranlage des Abwasserverbandes "Horlofftal", welche auf 30.000 E+EGW ausgelegt ist. Diese ist umgebaut und modernisiert und wird auf Jahrzehnte hinaus sicherstellen, dass die in dem Verbandsgebiet anfallenden Abwässer soweit gereinigt werden, dass die Umwelt nicht belastet und das biologische Gleichgewicht nicht gestört wird.
Die Vorliebe der Florstädter für eine saubere Umwelt und unberührte Natur wird an vielfältigen Naturschutz- und Biotopmaßnahmen, wie z. B. im Mähried, Am Ochsenstumpf, im Stadener Auenwald, den ausgedehnten Waldungen und dem Verlauf der Nidda anschaulich verdeutlicht.
Kommunale Jugendräume werden in Nieder-Florstadt, Staden, Stammheim, Nieder-Mockstadt und Leidhecken angeboten.

Verkehrsverhältnisse

Florstadt liegt an der B 275 und hat unmittelbaren Anschluss an die Autobahn A 45 (Sauerlandlinie). Diese BAB verläuft in Nord-Süd-Richtung zwischen den Stadtteilen Staden und Nieder-Mockstadt durch das Stadtgebiet und schließt die Stadt Florstadt somit direkt an das Bundesautobahnnetz an. Florstadt selbst und die Stadtteile werden durch die Landstraßen L 3187, L 3188, L 3189, L 3190 und der Kreisstraße K 178 mit den umliegenden Gemeinden verbunden.
Die Stadt Florstadt hat keinen direkten Anschluss an das Schienennetz der Deutschen Bundesbahn. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Niddatal-Assenheim, in Altenstadt, in der Kreisstadt Friedberg, dem Friedberger Stadtteil Bruchenbrücken sowie in Wöllstadt-Nieder Wöllstadt mit jeweiligem S-Bahn-Anschluss (S6) nach Frankfurt.

Bevölkerungsstruktur der Stadt
  • 187 Einwohner/km²
  • Rund 52 % der ca. 8.800 Einwohner wohnen in der Kerngemeinde Nieder- und Ober-Florstadt.
  • Ca. 20 % der Bevölkerung befinden sich im sogenannten noch nicht erwerbsfähigen Alter.
  • Die erwerbsfähige Altersgruppe dominiert mit rund 68 %.
  • Zurzeit sind ca.12 % der Einwohner über 65 Jahre alt.
  • Die Besiedlungsdichte beträgt für Florstadt 187 Einwohner/qkm.