Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Ausbildung als ganzheitlicher Aspekt der Unternehmensphilosophie

Ralf Sprave führte 21 Jahre seinen ambulanten Pflegedienst in Castrop-Rauxel.
Seit 1. November ist Ralf Sprave Privatier. Unternehmungslustig ist er geblieben und widmet sich nun neuen Projekten, in denen es u.a. um Zukunftsperspektiven für junge Menschen geht.


Redaktion: Welche Bedeutung hat dabei das Thema Ausbildung?
Sprave: In der heutigen schnelllebigen Zeit ist eine ganzheitliche Ausbildung ein nicht wegzudiskutierendes Thema. Es ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Gesellschaft, wenn sich ein Unternehmen dazu entschließt, auszubilden. Für das Unternehmen selbst stellt die eigene Ausbildung eine große Chance mit vielen Vorteilen dar. Zum Beispiel ist es langfristig wettbewerbsfähig gegenüber Betrieben, die nicht ausbilden.

Redaktion: Welchen Vorteil haben Ausbildungsbetriebe?
Sprave: Das wichtigste Ziel ist die Bindung von fähigen Nachwuchskräften an den Betrieb.

Redaktion: Welche Fragen sollten sich junge Menschen vor einer Ausbildung stellen?
Sprave: Wichtig ist, dass sich Jugendliche selbst kritisch prüfen. Fragestellungen sind zum Beispiel: Was ist dir in deiner Ausbildung am wichtigsten? Ist das zum Beispiel der Spaß am Beruf? Muss das Geld stimmen? Muss der Verdienst außerordentlich sein? Ist die Karriereleiter wichtig?

Redaktion: Wie weit sollte die Betrachtung dabei gehen?
Sprave: Die Entscheidung für eine Ausbildung sollte von Anfang an viele Facetten des späteren Berufes berücksichtigen. Es ist daher wichtig, dass sich Jugendliche nicht nur auf der Grundlage der Höhe einer Ausbildungsvergütung für einen Beruf entscheiden. In diesem Zusammenhang sollte die Frage lauten: Kann ich mit dem späteren Verdienst mein Leben finanzieren?

Redaktion: Ist der Verdienst denn alles?
Sprave: Nein, sicher nicht. Derzeit gewinnt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer mehr an Bedeutung. Image und Ansehen spielten bei der Entscheidung für eine Tätigkeit schon immer eine Rolle. Der Stellenwert einer planbaren Freizeit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dabei sind Arbeitszeitmodelle, die Betriebe anbieten, entscheidend. Der Weg zur Arbeit und der damit verbundene Zeitaufwand geben den Ausschlag für oder gegen einen Betrieb. Gibt es gesundheitliche Risiken? Arbeitsbedingungen werden als Entscheidungsgrundlage immer wichtiger.

Redaktion: Ihr Fazit für junge Menschen lautet?
Sprave: Eine Ausbildung kann der Türöffner für eine glänzende Karriere sein! Ausbildung ist immer eine bereichernde Lebenserfahrung. Eine abgeschlossene Ausbildung befähigt dazu, besser bezahlte Jobs zu machen. Eine Ausbildung erhöht Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine abgeschlossene Ausbildung ist ein guter Schutz gegen Arbeitslosigkeit?

"Ausbildung heißt für mich: Lebenslanges Lernen für die Erhöhung meiner Beschäftigungsfähigkeit und die Erhaltung eines qualitativ hochwertigen persönlichen und sozialen Lebens."
Ralf Sprave, Pflegeverbund Castrop-Rauxel