Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Gut beraten qualifiziert

Interview mit Sandra Breidenbach, Mitarbeiterin im Arbeitgeber-Service und Qualifizierungsberaterin der Arbeitsagentur.

Redaktion: Was bedeutet berufliche Qualifizierung?
Sandra Breidenbach: Die berufliche Qualifizierung beginnt für viele Menschen nach ihrer Schulzeit mit einer Ausbildung.
Aber bereits im Vorfeld hat es Phasen beruflicher Orientierung gegeben. Das kann ein Praktikum in einem Betrieb gewesen sein. Oder ein Vorbild aus dem persönlichen Umfeld, das den entscheidenden Impuls bei der Berufswahl gegeben hat.
Oft sind es auch die Berufsberater*innen der Agentur für Arbeit, die Möglichkeiten und Alternativen mit jungen Menschen beim Übergang Schule und Beruf erarbeitet haben. Mit dem Ende der Ausbildung oder eines Studiums ist die berufliche Qualifizierung aber natürlich noch lange nicht abgeschlossen.

Redaktion: Wo findet berufliche Qualifizierung statt?
Breidenbach: Es gibt eine Vielzahl an Lernorten. Betriebe, Berufsschulen, Fachschulen und Universitäten sind da sicher an erster Stelle zu nennen. Aber auch in der Familie, dem Freundeskreis oder in Vereinen können sich Stärken entwickeln, die im beruflichen Alltag von Bedeutung sein können. Bei der Entdeckung von Qualifizierungsmöglichkeiten im beruflichen Umfeld kommt es drauf an, gemeinsam und mit ganzheitlichem Blick auf die Möglichkeiten eines Mitarbeitenden zu schauen. Das Motto für Personalverantwortliche lautet hier: Entdecke die Möglichkeiten. Dabei kann auch das Freizeitverhalten von Mitarbeitenden in den Fokus rücken.

Redaktion: Wann endet berufliche Qualifizierung?
Breidenbach: Wir alle lernen lebenslang. Die rasant weitergehende Entwicklung, Stichwort: Digitalisierung, stellt immer neue Anforderungen an die persönlichen, sozialen und technischen Fähigkeiten des arbeitenden Menschen. Die Entwicklungen ergeben sich jedoch nicht schlagartig. Die Digitalisierung ist ein Prozess, der bereits seit vielen Jahren stattfindet. Hier gilt es, den Anschluss nicht zu verlieren. Das setzt rechtzeitige und regelmäßige Qualifizierung voraus. Gemeinsam mit Betrieben und Mitarbeitenden schauen wir nach sinnvollen und notwendigen Schritten, damit Mitarbeitende und Betriebe zukunftsfähig bleiben. Am Anfang des Prozesses steht immer eine Qualifizierungsberatung.

Redaktion: Wer ist ausreichend qualifiziert und wie kann Qualifizierungsbedarf entdeckt werden?
Breidenbach: Wenn Arbeitslosigkeit droht, könnte eine Ursache sein, dass das Qualifikationsniveau nicht mehr den Anforderungen entspricht. Soweit sollte es aber gar nicht kommen. Schon heute gibt es Anzeichen dafür, wenn das Qualifikationsniveau von Beschäftigten den Anforderungen jetzt oder künftig nicht mehr gerecht wird. Hier gilt es, rechtzeitig gegenzusteuern und sich für die Anforderungen der Zukunft fit zu machen. Gespräche, Testverfahren und natürlich die Experten der Arbeitsagentur helfen dabei, Bedarfe rechtzeitig zu identifizieren und gezielt und nachhaltig zu qualifizieren. Dabei sind viele kleine Schritte erforderlich.

Redaktion: Wie und wo kann ich mich informieren und orientieren?
Breidenbach: Bei Ihrer Agentur für Arbeit! Wir entwickeln gemeinsam mit Mitarbeitenden und Betrieben einen flexiblen Plan für eine nachhaltige berufliche Zukunft. Davon profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen. Sprechen Sie uns gerne an!