Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Wirtschaftsförderung Waltrop und Castrop-Rauxel

Die kontinuierliche Ausbildung in Handwerk, Industrie und Dienstleistung ist eine der wichtigsten Aufgaben auch in nächster Zukunft. Die Perspektiven für junge Menschen, Ihren Traumberuf zu ergreifen sind besser, als jemals zuvor. Mehrere hundert Ausbildungsberufe zeigen die Vielfalt und eine Spezialisierung einer modernen Dienstleistungsgesellschaft auf, die es vor einigen Jahren so noch gar nicht gegeben hat. Das bedeutet aber auch, dass Schülerinnen und Schüler oft die Übersicht verlieren können. Hierbei kann unser Ausbildungsführer und der Infotag Gesundheitsberufe Hilfestellung geben.

In der Entwicklung der Gesundheitswirtschaft liegt ein erhebliches Wachstumspotential. Als wichtige Daseinsfürsorge für die Menschen bleiben die Leistungen in diesem Segment von erheblicher sozialpolitischer Bedeutung.

Der Fortschritt der letzten Jahrzehnte in Forschung und Entwicklung, sei es in der Medizintechnik, in Diagnostik und Anwendung oder der Erforschung neuer Medikamente sind ohne Zweifel ein wichtiger Teil der heutigen modernen Gesellschaft. Auf der anderen Seite kommt die wissensbasierte Forschung mit neuen medizintechnischen Methoden - Stichwort biochemische, molekularbiologische und gentechnische Verfahren - nicht umhin auch die Risiken verantwortungsbewusst abzuwägen.

Die Gesundheitswirtschaft bleibt in der Region Wachstumsmotor. Schon heute ist jeder vierte Arbeitsplatz im Kreis Recklinghausen der Gesundheitsbranche zuzuordnen. In Waltrop und Castrop-Rauxel gehören zu diesem starken Wirtschaftskreis die Haus- und Fachärzte, die Krankenhäuser, Pflegeheime und -dienste, Apotheken, das Gesundheitshandwerk, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie die Wellness- und Fitness-Einrichtungen. Um dieses hohe Arbeitsplätzeniveau zu halten, ist die Sicherung durch eine kontinuierliche Fachkräfteausbildung von sehr großer Bedeutung. Zur weiteren Sicherung des Fachkräftebedarfs wird deshalb in der Gesundheitswirtschaft permanent ausgebildet.

Die Städte Waltrop und Castrop-Rauxel haben sich diesem Thema schon seit 2011 angenommen und in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, dem Pflegeverbund Castrop-Rauxel und dem Berufskolleg Castrop-Rauxel den "Infotag zu den Gesundheitsberufen" initiiert. Diese zentrale Veranstaltung hat sich mittlerweile im Hinblick auf gezielte Informationen und das Anbahnen von Ausbildungsverträgen in der Gesundheitsbranche etabliert. Neben den zahlreichen Ausstellern mit Ihren Angeboten im Rahmen der Ausbildung hat sich der Infotag aber inzwischen auch durch Fachvorträge, Workshops und Diskussionsforen zu einer sehr anspruchsvollen Fachveranstaltung für die Gesundheitsbranche entwickelt und in der Region hervorragend positioniert.

"Ausbildung heißt für mich: Eine Investition nicht nur in die Zukunft eines jeden Einzelnen, sondern auch in die Gesellschaft als Ganzes. Fachkräfte werden zukünftig das eigentliche Kapital einer jeden Kommune als Wirtschaftsstandort sein."
Rajko Kravanja, Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel

"Ausbildung heißt für mich: Zukunftssicherung der nächsten Generation als wichtige Grundlage der Daseinsfürsorge unserer Gesellschaft."
Nicole Moenikes, Bürgermeisterin der Stadt Waltrop