Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

A-E

Altenpflegehelfer (m/w/d)
  • Unterstützung der Pflegefachkräfte (z. B. Altenpfleger/innen) bei allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen
  • Hauptaufgabe: Grundpflege in den Bereichen Körperpflege (u. a. Waschen, Duschen, Zahnpflege), Ernährung (u. a. Zubereiten und Aufnahme der Nahrung) und Mobilität (u. a. Aufstehen, An- und Auskleiden, Zubettgehen)
  • Begleitung zu Arztbesuchen oder Behördengängen
  • Planung und Realisierung von aktiver und kreativer Freizeitgestaltung
Arbeitsplätze werden von Krankenhäusern, Pflege- und Rehabilitationskliniken, Seniorenwohn- und pflegeheimen oder ambulanten Pflegedienstleistern angeboten.

Bewerberprofil
  • Hauptschulabschluss
  • Gute Noten in Wirtschaft, Sozialkunde, Kunst/Musik
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Respekt
  • Belastbarkeit
  • Geduld
  • Sorgfalt und Genauigkeit
Ausbildungsart
Landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an der Berufsfachschule. Ergänzung durch Praxisphasen (z. B. im Krankenhaus oder Pflegeheim). Theoretischer und praktischer Unterricht in der Berufsfachschule sowie Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung. Bitte beachten: Vor Ausbildungsbeginn sowohl bei einer Pflegeeinrichtung als auch bei einer Altenpflegeschule bewerben!

Zeitraum
1-2 Jahre (je nach Bundesland)

Altenpfleger (m/w/d)*
* Berufsbezeichnung ab 2020 Pflegefachmann (m/w/d)
  • Pflege, Betreuung und Beratung hilfsbedürftiger alter Menschen
  • Strukturierung des Tagesablaufs
  • Unterstützung bei alltäglichen Dingen wie Körperpflege und gesunder Ernährung
  • Gesundheitszustand überwachen mittels Messung des Blutdrucks und bei Diabetikern des Blutzuckerspiegels (incl. Datendokumentation)
  • Medikamente verabreichen, Verbände wechseln, Salben auftragen (in Kooperation mit den behandelnden Ärzten)
  • Therapeutische Maßnahmen ausführen
  • Pflegeprotokolle anfertigen und Pflegeleistungen abrechnen
  • Gestalten der Freizeit
  • Beratungsgespräche mit Angehörigen und Sterbebegleitung
Beschäftigung findet sich in Altenwohn- und -pflegeheimen, bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten, in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Hospizen, in Pflege- und Rehabilitationskliniken sowie in in Privathaushalten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss, gleichwertiger Schulabschluss oder 10-jährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Gute Noten in Sozialkunde, Religionslehre/Ethik, Deutsch, Wirtschaft und Mathematik
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Respekt
  • Belastbarkeit
  • Geduld
  • Medizinisches Interesse
Ausbildungsart
Bundesweit einheitliche Regelung der praktischen Ausbildung durch das Altenpflegegesetz. Theoretischer und praktischer Unterricht in der Berufsfachschule sowie Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung bzw. ambulantem Pflegedienst.

Zeitraum
3 Jahre

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
  • Einbauen und Anschließen von Waschbecken, Duschkabinen, Toiletten und sonstigen Sanitäranlagen
  • Installieren von Anlagen zur Regen- und Brauchwassernutzung als nachhaltige Ver- und Entsorgungssysteme
  • Montieren von Heizungssystemen
  • Installieren von Wasser- und Luftversorgungssystemen
  • Einbauen energieeffizienter und umweltschonender Systeme wie z. B. Solaranlagen, Wärmepumpen und Holzpelletanlagen
  • Installieren von Gebäudemanagementsystemen (z. B. Smart-Home-Systeme) mittels gerätespezifischer Software
  • Bearbeiten von Rohren, Blechen und Profilen aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder manuell
  • Überprüfen der Funktion der Anlagen, ggf. Optimieren der Einstellungen
  • Beraten von Kunden und Einweisen in die Bedienung der Geräte und Systeme
Arbeitsplätze bieten z. B. Heizungs- und Klimaanlagenbauer, Klempnereien, Installationsbetriebe. Einsatzorte sind u. a. Werkstätten, Baustellen, Haushalte vor Ort.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Automobilkaufmann (m/w/d)
  • Disposition (Lager verwalten, Bestellung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen, Entgegennahme von Aufträgen, Errechnung der Liefertermine, Kalkulation von Kosten und Bedarfsermittlung)
  • Kundengespräche vorbereiten und abwickeln (An- und Verkauf, Finanzierung, Leasing, Versicherung, Garantie)
  • Kfz-Zubehör kaufen und verkaufen
  • Zulassungen und Abmeldungen vornehmen
  • Planung und Überwachung von Werkstattaufträgen
  • Schadensmeldungen an Hersteller weiterleiten, Ersatzfahrzeuge zur Verfügung stellen
  • Erledigen kaufmännischer Aufgaben (z. B. Rechnungen und Aufträge bearbeiten, Angebote einholen, Bestellungen aufgeben, Umsätze, Verkaufszahlen und Kosten überwachen, Löhne, Prämien und Provisionen abrechnen, Monats- und Jahresabschlüsse durchführen)
  • Marktforschung und -analyse betreiben, Verkaufsförderung, Marketingaktionen planen und durchführen
Die ausgebildeten Kaufleute arbeiten in Autohäusern oder Import-Unternehmen, bei Autovermietungen oder Automobilherstellern.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Wirtschaft
  • Technisches Verständnis
  • Kundenorientierung, Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungskraft
  • Gute organisatorische Fähigkeiten
  • Kaufmännisches Denken und Handeln
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handel sowie im Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Bäcker (m/w/d)
  • Mit diversen Zutaten nach vorgegebenen Rezepten Teige für verschiedene Brote und Brötchen, für Kuchen, Torten und Kleingebäck anfertigen
  • Überwachung der Abläufe bei der Teigbildung und, je nach Art des Teigs, Überwachung der Gärung
  • Umgang mit allen Geräten und Maschinen in der Backstube
  • Frische Ware herstellen
  • Kontrolle der Öfen während des Backvorgangs
  • Dekorieren von Feinbackwaren
  • Fachgerechtes Lagern und Kontrollieren der Rohwaren und der fertigen Produkte
  • Kundenberatung und Verkauf der Backwaren
Arbeitsplätze finden sich beispielsweise in Backstuben von Bäckereien und Großbäckereien, in Reformhäusern, in Gastronomiebetrieben wie Restaurants, Gaststätten, Hotels, Cafés sowie im Bereich Catering.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik und Chemie
  • Sinn für Ästhetik
  • Geschicklichkeit
  • Kontaktfähigkeit
  • Gute körperliche Verfassung
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Duales Studium: Praxis & Theorie

Ob kleine und mittelständische Betriebe oder großer Konzern - kein Unternehmen kommt ohne betriebswirtschaftliche Fachkräfte aus. Für Absolventen, z. B. eines dualen Bachelor-Studiengangs Business Administration (BBA) der FOM Hochschule, eröffnen sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten und Einsatzbereiche in der gesamten Wirtschaft. Mit ihrem wirtschaftswissenschaftlichen Gesamtverständnis, der Kombination aus abgeschlossener praxisnaher Berufsausbildung und einem staatlich anerkannten Bachelor-Studium qualifizieren sie sich branchenübergreifend für vielfältige Aufgaben.

Die Schwerpunkte des Studiengangs liegen in der Vermittlung von betriebs- und volkswirtschaftlichen Kenntnissen, wirtschaftsrechtlichem Fachwissen sowie wissenschaftlichen Methoden. So bauen dual Studierende neben ihren Praxiskenntnissen in der Berufsausbildung auch ihr theoretisches Wissen im Studium aus.

Bewerberprofil
Mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder einer als gleichwertig anerkannten Vorbildung und einer Berufstätigkeit oder Lehre steht einem dualen Präsenzstudium an der FOM nichts im Weg. Seit 25 Jahren bietet die FOM Hochschule Studiengänge für Berufstätige und Auszubildende an - aktuell an bundesweit 29 Hochschulzentren.

Zeitraum
7 Semester

Informationen unter
www.fom.de

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Zuständig für die Systeme der Stromgewinnung und -verteilung: Installieren elektrischer Bauteile und Anlagen der Energieversorgungstechnik, industrieller Betriebsanlagen oder moderner Gebäudesystem- und Automatisierungstechnik
  • Entwurf und Realisierung von technischen Anlagen wie z. B. Heizungs- oder Abwasseranlagen, Wärmekraftwerke, Roboter in Fertigungsstraßen und Anlagen mit Hochspannung
  • Zeichnen von Schaltplänen, Programmieren, Konfigurieren und Prüfen von Systemen, Verlegen von Kabeln
  • Montage der Anlage und Überwachen der Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken
  • Übergabe an den Auftraggeber und Einweisung der Nutzer in die Bedienung
  • Wartung, Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlschaltungen
  • Bestellung von Bauteilen
  • Kundenbetreuung
Die Metall-, Maschinen-, Fahrzeugbau-, Chemie-, Textil-, Nahrungsmittel- oder Kunststoff-Branche bietet vielseitige Arbeitsplätze, ebenso Stadtwerke und Kraftwerke.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik und Mathematik
  • Interesse an Technik
  • Geschicklichkeit und gute Auge-Hand-Koordination
  • Technisches Verständnis
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (m/w/d)
  • Zuständig für die elektronische Ausstattung von Gebäuden
  • Konzipieren von Systemen
  • Installieren von Stromversorgungsanlagen, Beleuchtungsanlagen und Anlagen der Steuerungs- und Regelungstechnik wie Klimaanlagen und Heizungssysteme, Alarm- und Blitzschutzanlagen, Datennetze
  • Aufstellen und Inbetriebnahme von Geräten
  • Durchführen der Wartung als vorbeugende Maßnahme der Instandhaltung von Geräten und Anlagen (z. B. Prüfung der elektrischen Sicherheitseinrichtungen, ggf. Ermittlung der Ursachen der Störung, Austausch von Verschleißteilen)
  • Kontrolle sämtlicher Anschlüsse nach Installation und Montage von Geräten
  • Einweisung der Kunden in die Bedienung der Anlage
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in Unternehmen für Elektroinstallation oder Immobilien- und Gebäudewirtschaft.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Abstrakte und logische Denkweise
  • Teamfähigkeit
  • Sorgfalt
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Handwerk und Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Ergotherapeut (m/w/d)
  • Beraten, Behandeln und Fördern von Patienten jeden Alters, die in ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit beeinträchtigt bzw. von Einschränkungen bedroht sind
  • Erarbeiten individueller Behandlungspläne
  • Erfassen der Einflüsse von Krankheit und Behinderungen sowie von Umweltfaktoren zwecks Berücksichtigung innerhalb der Maßnahme
  • Auswählen von Behandlungskonzepten sowie therapeutischer Mittel
  • Planen, Überwachen und Dokumentieren von Therapiekonzepten
  • Ggf. Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychologen und anderen medizinischen, therapeutischen und pädagogischen Fachkräften
  • Durchführen von Präventionsmaßnahmen
Arbeitsplätze werden u. a. in Krankenhäusern und Kliniken, Gesundheitszentren, sozialen Einrichtungen und Heimen, Praxen für Ergotherapie sowie in pädagogischen Einrichtungen angeboten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer mindestens zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Gute Noten in Biologie und Werken/Technik
  • Psychische Stabilität
  • Einfühlungsvermögen
  • Pädagogisches Geschick
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Geduld
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Verschwiegenheit
Ausbildungsart
Theoretischer und praktischer Unterricht in der Berufsfachschule sowie Ausbildung in Einrichtungen der medizinischen, sozialen und beruflichen Rehabilitation gemäß Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten (ErgThAPrV), bundesweit einheitlich geregelt

Zeitraum
3 Jahre