Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Berufsprofile A / B / C

Altenpfleger (m/w/d)*
* Berufsbezeichnung ab 2020 Pflegefachmann (m/w/d)
  • Pflege, Betreuung und Beratung hilfsbedürftiger alter Menschen
  • Strukturierung des Tagesablaufs
  • Unterstützung bei alltäglichen Dingen wie Körperpflege und gesunder Ernährung
  • Gesundheitszustand überwachen mittels Messung des Blutdrucks und bei Diabetikern des Blutzuckerspiegels (incl. Datendokumentation)
  • Medikamente verabreichen, Verbände wechseln, Salben auftragen (in Kooperation mit den behandelnden Ärzten)
  • Therapeutische Maßnahmen ausführen
  • Pflegeprotokolle anfertigen und Pflegeleistungen abrechnen
  • Gestalten der Freizeit
  • Beratungsgespräche mit Angehörigen und Sterbebegleitung
Beschäftigung findet sich in Altenwohn- und -pflegeheimen, bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten, in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Hospizen, in Pflege- und Rehabilitationskliniken sowie in in Privathaushalten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss, gleichwertiger Schulabschluss oder 10-jährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Gute Noten in Sozialkunde, Religionslehre/Ethik, Deutsch, Wirtschaft und Mathematik
  • Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Respekt
  • Belastbarkeit
  • Geduld
  • Medizinisches Interesse
Ausbildungsart
Bundesweit einheitliche Regelung der praktischen Ausbildung durch das Altenpflegegesetz. Theoretischer und praktischer Unterricht in der Berufsfachschule sowie Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung bzw. ambulantem Pflegedienst.

Zeitraum
3 Jahre

Anlagenmechaniker (m/w/d)
  • Fertigen von Bauteilen
  • Arbeitsplanung und -vorbereitung anhand technischer Zeichnungen und Arbeitsanweisungen
  • Fertigen der Einzelteile von Hand oder mithilfe von CNC-Maschinen
  • Zusammenfügen der Einzelkomponenten zu Baugruppen
  • Montieren der Baugruppen zu Maschinen, Apparaten, Anlagen und Rohrleitungssystemen
  • Funktionsprüfung nach der Montage
  • Übergabe der Anlage an Kunden
  • Einweisen in die Bedienung
  • Inbetriebnahme der Anlage
  • Instandhaltung, Erweiterung und ggf. Umbau
  • Je nach Ausbildungsbetrieb Vertiefung in verschiedene Einsatzgebiete, z. B. Anlagenbau, Apparate- und Behälterbau, Instandhaltung, Rohrsystemtechnik, Schweißtechnik
Arbeitsplätze bieten z. B. Unternehmen der Metallindustrie, des Anlagenbaus, des Apparate- und Behälterbaus, der Erdöl- und Erdgasförderung, aber auch der Gas-, Wasser- und Stromversorger. Auch bei Verkehrsbetrieben, in Betrieben des Elektroanlagenbaus, in Raffinerien oder in der chemischen Grundstoffindustrie finden sich Arbeitsplätze.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik, Deutsch und Englisch
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Flexibilität
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
  • Einbauen und Anschließen von Waschbecken, Duschkabinen, Toiletten und sonstigen Sanitäranlagen
  • Installieren von Anlagen zur Regen- und Brauchwassernutzung als nachhaltige Ver- und Entsorgungssysteme
  • Montieren von Heizungssystemen
  • Installieren von Wasser- und Luftversorgungssystemen
  • Einbauen energieeffizienter und umweltschonender Systeme wie z. B. Solaranlagen, Wärmepumpen und Holzpelletanlagen
  • Installieren von Gebäudemanagementsystemen (z. B. Smart-Home-Systeme) mittels gerätespezifischer Software
  • Bearbeiten von Rohren, Blechen und Profilen aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder manuell
  • Überprüfen der Funktion der Anlagen, ggf. Optimieren der Einstellungen
  • Beraten von Kunden und Einweisen in die Bedienung der Geräte und Systeme
Arbeitsplätze bieten z. B. Heizungs- und Klimaanlagenbauer, Klempnereien, Installationsbetriebe. Einsatzorte sind u. a. Werkstätten, Baustellen, Haushalte vor Ort.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Baugeräteführer (m/w/d)
  • Führen und Bedienen von Baugeräten und -maschinen im Hoch-, Straßen- und Tiefbau
  • Einrichten und Sichern der Baustellen
  • Aufbauen von Arbeits- und Schutzgerüsten
  • Verladen und Transportieren der Baugeräte (z. B. Kräne, Planierraupen, Walzen, Bagger oder Betonmischer) zur Baustelle
  • Ausführen von Erdarbeiten mit Baugeräten (z. B. Ausheben von Gräben und Gruben; Herstellen von Gründungen; Abtragen, Lagern, Pflegen und Andecken von Oberböden; Lösen, Laden, Fördern, Einbauen und Verdichten von Böden)
  • Handhaben der Bauteile, Baugruppen und Systeme von Baugeräten (z. B. hydraulische und pneumatische Systeme, Maschinenelemente, Tragkonstruktionen, Bremssysteme)
  • Transportieren und Einbauen von Fertigteilen
  • Warten und Pflegen der Baugeräte
  • Ausführen kleinerer Reparaturen
  • Bei Bedarf Umrüsten der Baumaschinen (z. B. durch Auswechseln mobiler Anbau- und Zusatzgeräte wie Betonbrecher)
Arbeitsplätze bieten Unternehmen des Hoch- und Tiefbaus, des Straßen- und Spezialtiefbaus sowie Garten- und Landschaftsbaubetriebe.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik, Werken/Technik, Mathematik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Flexibilität
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik (m/w/d)
  • Durchführen von Abbruch-, planmäßigen Rückbau- sowie Bohr- und Trennarbeiten an technischen Anlagen, Bauwerksteilen oder kompletten Bauwerken aus Mauerwerk, Beton, Stahlbeton, Stahl und Holz
  • Sichern der Baustelle durch Absperrvorrichtungen, Anbringen von Warnschildern und Aufhängen von Netzen zum Schutz vor herabfallenden Teilen
  • Entkernen des Gebäudes durch Ausbauen von z. B. Bodenbelägen, Estrich, Trennwänden, Leuchtstoffröhren und Heizkesseln
  • Abreißen des Gebäudes mithilfe von Baggern, Abrissbirnen oder durch Sprengung
  • Trennen und sorgfältiges Entsorgen der Abbruchmaterialien
  • Erledigen von Baumaßnahmen wie z. B. Betonieren von Bauteilen wie Decken und Wänden sowie Herstellen von Schalungen
  • Montieren von Stahlbetonfertigteilen
  • Abdichten von Bauwerken
  • Einbau von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  • Führen und Bedienen von Baumaschinen und -geräten im Bereich Hochbau
  • Prüfen der Ausführungsqualität der Arbeiten
Arbeitsplätze finden sich in Abbruchunternehmen, in Unternehmen für Gebäudeentkernung und in Betonbohr- und Betonsägebetrieben.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Flexibilität
  • Sorgfalt
  • Umsicht
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Körperbeherrschung
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Bauzeichner (m/w/d)
  • Umsetzen der Entwürfe und Vorgaben von Architekten und Bauingenieuren
  • Erstellen maßstabsgerechter Zeichnungen, Skizzen und Pläne (z. B. Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen) für Häuser, Brücken, Straßen und andere Bauwerke (zeichnerisch oder am Computer mit CAD-Programmen)
  • Durchführen fachspezifischer Berechnungen (z. B. den Bedarf an Baustoffen ermitteln, Stücklisten erstellen, Aufmaße fertigen)
  • Vervielfältigen und normgemäßes Falten von Bauzeichnungen
  • Vorbereiten der Zeichnungen für den Versand bzw. für die Archivierung
  • Durchführen von Vermessungsarbeiten
  • Verwalten der unterschiedlichen Projektunterlagen samt Sicherung der Daten
  • Die Ausbildung erfolgt in einem der drei Schwerpunkte: Architektur; Ingenieurbau; Tief-, Straßen- und Landschaftsbau
Arbeitsplätze bieten die Bauämter der Kreis- und Stadtverwaltungen, Architektur- und Ingenieurbüros, Bauunternehmen mit eigener Planungsabteilung und Bauträger oder Fertigteilhersteller.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Werken/Technik, Physik, Mathematik
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Zeichnerisches Talent
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Berufskraftfahrer (m/w/d)
  • Befördern von Personen und Gütern mit LKW, Linien- oder Reisebussen oder PKW
  • Routen planen unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorschriften im Güter- und Personenverkehr
  • Vor Antritt jeder Tour Überprüfung des Fahrzeugs auf Sicherheit
  • Im Güterverkehr Beladen des LKW und Sichern der Fracht sowie Prüfen der Begleitpapiere
  • Im Personenverkehr Einhalten des Personenbeförderungsgesetzes
  • Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten
  • Wartung und Reparatur von mechanischen und elektrischen Systemen im Fahrzeug
  • Unfallstellen vorschriftsmäßig absichern
Arbeitgeber sind Transportunternehmen, z. B. im Personen-Nah- oder Fernverkehr bei kommunalen Verkehrsbetrieben, bei Bus-Reiseunternehmen oder bei einem Taxibetrieb. Im Güterverkehr bieten Speditionen Arbeitsplätze. Auch Post- und Kurierdienste stellen Berufskraftfahrer/innen ein.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Englisch
  • Interesse an Technik
  • Handwerkliches Geschick
  • Belastbarkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Güterverkehr und in der Personenbeförderung
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Chemielaborant (m/w/d)
  • Chemische Prozesse untersuchen
  • Nach Anweisung Planen und Durchführen von Versuchsabläufen und -reihen, entweder präparativ (in der Forschung) oder analytisch (in der Qualitätskontrolle)
  • Protokollieren und Auswerten der Ergebnisse
  • Bedienen der Laboreinrichtungen und Computer
  • Reinigen und Identifizieren von Stoffen
  • Überprüfen von organischen und anorganischen Stoffen samt Erstellung von entsprechenden Präparaten
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in den Forschungs- und Entwicklungslaboren der Chemie- und Pharmaindustrie, der Farben- und Lackindustrie, der Kosmetik- oder Nahrungsmittelindustrie, des Weiteren in Unternehmen der Krankenhaushygiene und in Umweltämtern.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Chemie, Deutsch, Englisch
  • Analytisch-logische Denkweise
  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Chemikant (m/w/d)
  • Herstellen chemischer Produkte wie Farben und Lacke, Pflanzenschutzmittel und Dünger, Waschmittel, Kosmetika und Arzneimittel aus organischen und anorganischen Rohstoffen
  • Abmessen der Rohstoffe
  • Füllen der Behältnisse an Maschinen und Fertigungsstraßen
  • Steuern und Überwachen der Anlagen während der Produktion (Kontrolle der Messwerte, Erhitzen, Kühlen oder Destillieren der Ausgangsstoffe, Entnahme von Proben, Prüfen der Produktqualität mit chemischen oder physikalischen Methoden)
  • Protokollieren des Fertigungsverlaufs
  • Überwachen der Anlagen zum Abfüllen und Verpacken der chemischen Erzeugnisse
  • Warten und ggf. Reparieren der Produktionsanlagen
Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Unternehmen der chemischen Industrie, Hersteller von Farben und Lacken, Betriebe der pharmazeutischen und der Kunststoff verarbeitenden Industrie.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Chemie, Physik und Mathematik
  • Technisches Verständnis
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre