Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

A - E

Anlagenmechaniker (m/w/d)
  • Fertigen von Bauteilen
  • Arbeitsplanung und -vorbereitung anhand technischer Zeichnungen und Arbeitsanweisungen
  • Fertigen der Einzelteile von Hand oder mithilfe von CNC-Maschinen
  • Zusammenfügen der Einzelkomponenten zu Baugruppen
  • Montieren der Baugruppen zu Maschinen, Apparaten, Anlagen und Rohrleitungssystemen
  • Funktionsprüfung nach der Montage
  • Übergabe der Anlage an Kunden
  • Einweisen in die Bedienung
  • Inbetriebnahme der Anlage
  • Instandhaltung, Erweiterung und ggf. Umbau
  • Je nach Ausbildungsbetrieb Vertiefung in verschiedene Einsatzgebiete, z. B. Anlagenbau, Apparate- und Behälterbau, Instandhaltung, Rohrsystemtechnik, Schweißtechnik
Arbeitsplätze bieten z. B. Unternehmen der Metallindustrie, des Anlagenbaus, des Apparate- und Behälterbaus, der Erdöl- und Erdgasförderung, aber auch der Gas-, Wasser- und Stromversorger. Auch bei Verkehrsbetrieben, in Betrieben des Elektroanlagenbaus, in Raffinerien oder in der chemischen Grundstoffindustrie finden sich Arbeitsplätze.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik, Deutsch und Englisch
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Flexibilität
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
  • Einbauen und Anschließen von Waschbecken, Duschkabinen, Toiletten und sonstigen Sanitäranlagen
  • Installieren von Anlagen zur Regen- und Brauchwassernutzung als nachhaltige Ver- und Entsorgungssysteme
  • Montieren von Heizungssystemen
  • Installieren von Wasser- und Luftversorgungssystemen
  • Einbauen energieeffizienter und umweltschonender Systeme wie z. B. Solaranlagen, Wärmepumpen und Holzpelletanlagen
  • Installieren von Gebäudemanagementsystemen (z. B. Smart-Home-Systeme) mittels gerätespezifischer Software
  • Bearbeiten von Rohren, Blechen und Profilen aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder manuell
  • Überprüfen der Funktion der Anlagen, ggf. Optimieren der Einstellungen
  • Beraten von Kunden und Einweisen in die Bedienung der Geräte und Systeme
Arbeitsplätze bieten z. B. Heizungs- und Klimaanlagenbauer, Klempnereien, Installationsbetriebe. Einsatzorte sind u. a. Werkstätten, Baustellen, Haushalte vor Ort.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Baugeräteführer (m/w/d)
  • Führen und Bedienen von Baugeräten und -maschinen im Hoch-, Straßen- und Tiefbau
  • Einrichten und Sichern der Baustellen
  • Aufbauen von Arbeits- und Schutzgerüsten
  • Verladen und Transportieren der Baugeräte (z. B. Kräne, Planierraupen, Walzen, Bagger oder Betonmischer) zur Baustelle
  • Ausführen von Erdarbeiten mit Baugeräten (z. B. Ausheben von Gräben und Gruben; Herstellen von Gründungen; Abtragen, Lagern, Pflegen und Andecken von Oberböden; Lösen, Laden, Fördern, Einbauen und Verdichten von Böden)
  • Handhaben der Bauteile, Baugruppen und Systeme von Baugeräten (z. B. hydraulische und pneumatische Systeme, Maschinenelemente, Tragkonstruktionen, Bremssysteme)
  • Transportieren und Einbauen von Fertigteilen
  • Warten und Pflegen der Baugeräte
  • Ausführen kleinerer Reparaturen
  • Bei Bedarf Umrüsten der Baumaschinen (z. B. durch Auswechseln mobiler Anbau- und Zusatzgeräte wie Betonbrecher)
Arbeitsplätze bieten Unternehmen des Hoch- und Tiefbaus, des Straßen- und Spezialtiefbaus sowie Garten- und Landschaftsbaubetriebe.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik, Werken/Technik, Mathematik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Flexibilität
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Bauzeichner (m/w/d)
  • Umsetzen der Entwürfe und Vorgaben von Architekten und Bauingenieuren
  • Erstellen maßstabsgerechter Zeichnungen, Skizzen und Pläne (z. B. Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen) für Häuser, Brücken, Straßen und andere Bauwerke (zeichnerisch oder am Computer mit CAD-Programmen)
  • Durchführen fachspezifischer Berechnungen (z. B. Ermitteln des Bedarfs an Baustoffen; Erstellen von Stücklisten; Fertigen von Aufmaßen)
  • Vervielfältigen und normgemäßes Falten von Bauzeichnungen
  • Vorbereiten der Zeichnungen für den Versand bzw. für die Archivierung
  • Durchführen von Vermessungsarbeiten
  • Anfertigen von Dokumentationen, Zeichnungen und ggf. einfachen Modellen für Präsentationen
  • Verwalten der unterschiedlichen Projektunterlagen samt Sicherung der Daten
  • Die Ausbildung erfolgt in einem der drei Schwerpunkte: Architektur; Ingenieurbau; Tief-, Straßen- und Landschaftsbau
Arbeitsplätze bieten Bauämter, Architektur- und Ingenieurbüros, Bauunternehmen mit eigener Planungsabteilung und Bauträger oder Fertigteilhersteller.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Werken/Technik, Physik, Mathematik
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Zeichnerisches Talent
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Berufskraftfahrer (m/w/d)
  • Befördern von Personen und Gütern mit LKW, Linien- oder Reisebussen oder PKW
  • Routen planen unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorschriften im Güter- und Personenverkehr
  • Vor Antritt jeder Tour Überprüfung des Fahrzeugs auf Sicherheit
  • Im Güterverkehr Beladen des LKW und Sichern der Fracht sowie Prüfen der Begleitpapiere
  • Im Personenverkehr Einhalten des Personenbeförderungsgesetzes
  • Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten
  • Wartung und Reparatur von mechanischen und elektrischen Systemen im Fahrzeug
  • Unfallstellen vorschriftsmäßig absichern
Arbeitgeber sind Transportunternehmen, z. B. im Personen-Nah- oder Fernverkehr bei kommunalen Verkehrsbetrieben, bei Bus-Reiseunternehmen oder bei einem Taxibetrieb. Im Güterverkehr bieten Speditionen Arbeitsplätze. Auch Post- und Kurierdienste stellen Berufskraftfahrer (m/w/d) ein.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Englisch
  • Interesse an Technik
  • Handwerkliches Geschick
  • Belastbarkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Güterverkehr und in der Personenbeförderung
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Diplom-Finanzwirt (m/w/d)
erstes Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2
  • Innendienst: Bearbeiten der eingereichten Steuererklärungen
  • Vornehmen der rechtlichen Prüfung
  • Festsetzen der Steuern durch Steuer-bescheid
  • Nach Einspruch des Steuerzahlers gegen die Steuerfestsetzung den Fall prüfen (ggf. Eröffnen des Wegs zum Finanzgericht mit einer Einspruchsentscheidung)
  • Überwachen des Zahlungseingangs
  • Erstellen von Mahnungen
  • Vereinbaren von Ratenzahlungen
  • Ggf. Suchen nach Vollstreckungsmöglichkeiten (z. B. Pfändungen)
  • Veranlassen von Zwangsversteigerungen
  • Einleiten von Insolvenzverfahren
  • Außendienst: Als Betriebsprüfer vor Ort in den Betrieben Einsicht nehmen in die Belege
  • Führen von Verhandlungen mit Betriebsinhabern und Steuerberatern
  • Als Steuerfahnder Erforschen von Steuerstraftaten
  • Ermitteln der Besteuerungsgrundlagen (u. U. Durchführen von Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmen von Gegenständen)
Einsatzmöglichkeiten bestehen landesweit in im Innen- und Außendienst der Steuerverwaltung Niedersachsen und damit verbunden vielfältige Entwicklungschancen in der Teamleitung, Sachgebiets-leitung, Betriebsprüfung, Steuerfahndung u.v.m.

Bewerberprofil
  • Abitur oder Fachhochschulreife oder gleichwertiger Bildungsstand -
  • Gute Noten in Mathematik, Deutsch, Wirtschaft/Recht
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Wirtschaftliches Verständnis
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Soziale Kompetenz
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit
Ausbildungsart
Duales Studium an der Steuerakademie Niedersachsen (fachtheoretisch) und Ausbildung in einem Ausbildungsfinanzamt (berufspraktisch) im Wechsel

Zeitraum
3 Jahre

Duales Studium - Elektrotechnik
  • Entwickeln und Konstruieren elektrotechnischer Produkte
  • Arbeiten an der Neuentwicklung von Produkten und Verfahren
  • Berechnen, Konstruieren und Erproben neuer Bauelemente, Maschinen und Anlagen unter Beachtung von Kundenwünschen sowie unter betriebswirtschaftlichen und umweltgerechten Aspekten
  • Planen und Realisieren von elektrischen Anlagen und elektronischen Systemen
  • Sicherstellen der Betriebsbereitschaft der Fertigungsanlagen
  • Sorge tragen für effizientes Erzeugungen und verlustarmes Verteilen von Elektrizität in Kraftwerken und beim Betrieb von Stromnetzen
  • Entwerfen von Schaltungen und integrierten Schaltkreisen, Verfahren zu deren Herstellung oder zur Auswertung und Verarbeitung von Messdaten
  • Support bei technischen Fragen
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich z. B. in Betrieben der Elektroindustrie sowie des Maschinen- und Fahrzeugbaus, in der Luft- und Raumfahrtindustrie und der Energieversorgung, bei Herstellern von elektromedizinischen Geräten, bei Softwareanbietern sowie in Ingenieurbüros für technische Fachplanung.

Bewerberprofil
  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Englisch, Informatik
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Flexibilität
  • Sorgfalt
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Organisationstalent
Ausbildungsart
Duales Studium
Theorie: Duale Hochschule, Praxis: Betrieb

Zeitraum
6 - 8 Semester

Duales Studium - Informatik
  • Verantwortlich für die Entwicklung von Software und den Aufbau betrieblicher Informationssysteme
  • Testen, Dokumentieren und Betreuen von Projekten
  • Planen und Realisieren von IT-Sicherheitsmaßnahmen
  • Konzipieren und Realisieren kundenspezifischer Softwareanwendungen
  • Entwickeln von IT-technischen Lösungen für zunehmend von Daten angetriebenen digitalen Produktions- und Geschäftsprozessen
  • Vernetzen und Optimieren von Systemen und Anwendungen auf IT-Ebene
  • Konzeptionieren und Realisieren von komplexen Systemen der IT-Technik
  • Integrieren von Softwarekomponenten
  • Installieren und Konfigurieren vernetzter IT-Systeme
  • Auswahlmöglichkeit Schwerpunkt Medieninformatik: Entwickeln von Methoden zum Entwerfen, Gestalten und Realisieren von multimediale Anwendungen im Bereich der neuen Medien
Arbeitsplätze finden sich in Unternehmen der IT-Branche, in IT-Abteilungen von Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche sowie in der öffentlichen Verwaltung.

Bewerberprofil
  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Gute Noten in Informatik, Mathematik, Englisch, Technik
  • Interesse an Hard- und Software
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Logisches Denken
  • Sorgfalt
  • Geduld
  • Durchhaltevermögen
  • Kunden- und Serviceorientierung
Ausbildungsart
Duales Studium
Theorie: Duale Hochschule, Praxis: Betrieb

Zeitraum
6 - 8 Semester

Duales Studium - Maschinenbau und Design
  • Entwerfen von Bauteilen, Baugruppen oder Gesamtanlagen
  • Durchführen von Berechnungen (z. B. für Konstruktionen)
  • Erstellen von Konstruktionszeichnungen und Entwickeln von Prototypen von Fahrzeugen, Maschinen und Produktionsanlagen
  • Anfertigen von 3D-Konstruktionen mittels CAD-Systemen
  • Planen der Produktion (z. B. Abstimmen der Produktion mit den zuständigen Betriebsabteilungen)
  • Programmieren der CNC-Werkzeugmaschinen
  • Bearbeiten von Werkstücken
  • Überwachen und Analysieren der Produktionsprozesse
  • Optimieren von Produktionsverfahren
  • Erarbeiten von Test- und Prüfverfahren für die Qualitätssicherung und -prüfung
  • Kontrollieren der Ergebnisse
  • Verfassen technischer Dokumentationen
  • Überwachen der Wartung und Montage von Maschinen und Anlagen
Beschäftigung bieten Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus, des Elektromaschinen- und Fahrzeugbaus, Energieversorgungsunternehmen, Hersteller von Geräten der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, der Medizintechnik, Ingenieurbüros für technische Fachplanung, Betriebe für technische Untersuchung und Beratung.

Bewerberprofil
  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Kreativität
  • Handwerkliches Geschick
  • Zeichnerische Fähigkeiten
  • Sorgfalt
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Organisationstalent
Ausbildungsart
Duales Studium
Theorie: Duale Hochschule, Praxis: Betrieb

Zeitraum
6 - 8 Semester

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Zuständig für die Systeme der Stromgewinnung und -verteilung: Installieren elektrischer Bauteile und Anlagen der Energieversorgungstechnik, industrieller Betriebsanlagen oder moderner Gebäudesystem- und Automatisierungstechnik
  • Entwurf und Realisierung von technischen Anlagen wie z. B. Heizungs- oder Abwasseranlagen, Wärmekraftwerke, Roboter in Fertigungsstraßen und Anlagen mit Hochspannung
  • Zeichnen von Schaltplänen, Programmieren, Konfigurieren und Prüfen von Systemen, Verlegen von Kabeln
  • Montage der Anlage und Überwachen der Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken
  • Übergabe an den Auftraggeber und Einweisung der Nutzer in die Bedienung
  • Wartung, Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlschaltungen
  • Bestellung von Bauteilen
  • Kundenbetreuung
Die Metall-, Maschinen-, Fahrzeugbau-, Chemie-, Textil-, Nahrungsmittel- oder Kunststoff-Branche bietet vielseitige Arbeitsplätze, ebenso Stadtwerke und Kraftwerke.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik und Mathematik
  • Interesse an Technik
  • Geschicklichkeit und gute Auge-Hand-Koordination
  • Technisches Verständnis
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (m/w/d)
  • Zuständig für die elektronische Ausstattung von Gebäuden
  • Konzipieren von Systemen
  • Installieren von Stromversorgungsanlagen, Beleuchtungsanlagen und Anlagen der Steuerungs- und Regelungstechnik wie Klimaanlagen und Heizungssysteme, Alarm- und Blitzschutzanlagen, Datennetze
  • Aufstellen und Inbetriebnahme von Geräten
  • Durchführen der Wartung als vorbeugende Maßnahme der Instandhaltung von Geräten und Anlagen (z. B. Prüfung der elektrischen Sicherheitseinrichtungen, ggf. Ermittlung der Ursachen der Störung, Austausch von Verschleißteilen)
  • Kontrolle sämtlicher Anschlüsse nach Installation und Montage von Geräten
  • Einweisung der Kunden in die Bedienung der Anlage
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in Unternehmen für Elektroinstallation oder Immobilien- und Gebäudewirtschaft.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Abstrakte und logische Denkweise
  • Teamfähigkeit
  • Sorgfalt
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Handwerk und Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Elektroniker für Geräte und Systeme (m/w/d)
  • Produktionsabläufe in der Herstellung und Instandhaltung von informations-, kommunikations- und medizintechnischen Geräten planen, steuern und überwachen
  • Erstellen von Fertigungsunterlagen
  • Einrichtung von Produktions- und Prüfmaschinen
  • Herstellung von Komponenten und Geräten samt Inbetriebnahme
  • Wartung und Reparaturen
  • Qualitätssicherung
  • Unterstützung von Technikern, Ingenieuren und Entwicklern bei der Umsetzung von Aufträgen
  • Hardwarekomponenten montieren
  • Installieren und Konfigurieren von gerätespezifischer Software
  • Kundenberatung und Einführung in die Anwendung der Geräte
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in Unternehmen für Fahrzeugelektronik oder Medizintechnik. Die Arbeitsplätze befinden sich in Produktionshallen, Werkstätten oder Labors von Industriebetrieben.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Informatik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis
  • IT-Kenntnisse
  • Sorgfalt
  • Geschicklichkeit
  • Serviceorientierung
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik (m/w/d)
  • Übernehmen von Aufgaben im Bereich der Montage, Inbetriebnahme sowie Instandhaltung elektrischer Maschinen und Antriebssysteme
  • Analysieren individueller Kundenanforderungen
  • Konzipieren der passenden Antriebe
  • Einrichten der Fertigungsmaschinen (z. B. für Ankerwicklungen von Elektromotoren)
  • Aufnehmen der Maschinen- und Wickeldaten
  • Herstellen der benötigten Wicklungen für Spulen, Elektromotoren oder Generatoren
  • Montieren mechanischer, pneumatischer, hydraulischer, elektrischer und elektronischer Komponenten
  • Inbetriebnahme elektrischer Maschinen
  • Einrichten von Antriebssystemen und Leitungen samt Instandhaltung
  • Erstellen, Ändern und Überwachen von Programmen der Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Durchführen von Fehlerdiagnosen
Beschäftigung wird von Betrieben des Elektromaschinenbauerhandwerks, der Elektroindustrie sowie von Ausbesserungswerken des Schienenverkehrs geboten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik, Informatik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Merkfähigkeit
  • Sorgfalt
  • Umsicht
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Flexibilität
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre