Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Bildungswege Wildeshausen - Berufsbildende Schulen (BBS)

Vollzeitschulformen vor der Ausbildung

BES: BVJ
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ und BEK bilden gemeinsam die Berufseinstiegsschule)
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Agrarwirtschaft (BVA)
  • Hauswirtschaft (BVY)
  • Gastronomie (BVNG)
  • Gesundheit (BVG)
  • Technik (BVT)
Praktikum: ja
Ziel: Förderung der Berufsreife, Vermittlung praktischer Fertigkeiten, Erfüllung der Schulpflicht, Berufsorientierung
Berechtigungen: Aufnahme in eine einjährige Berufseinstiegsklasse möglich
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: mindestens 9 Jahre allgemeinbildende Schule
ohne HS-Abschluss

BES: BEK
Berufseinstiegsklasse (BVJ und BEK bilden gemeinsam die Berufseinstiegsschule)
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Wirtschaft (BEW)
Praktikum: ja
Ziel: Förderung der Ausbildungsfähigkeit (Durch Stärkung der Basiskompetenzen: Deutsch, Mathematik, Englisch sowie der sozialen Kompetenzen), Erfüllen der Schulpflicht
Abschlussprüfung: ja
Abschluss: Hauptschulabschluss
Berechtigungen: Aufnahme in eine einjährige Berufsfachschule möglich
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: Entlassung aus der Abgangsklasse der allgemeinbildenden Schule
ohne/mit HS-Abschluss

Einjährige BFS
Berufsfachschule
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Wirtschaft
    • Handel (B1WHA)
    • Bürodienstleistungen (mit RS) (B1WBD)
  • Agrarwirtschaft (B1A)
  • Bautechnik (B1B)
  • Elektrotechnik (B1E)
  • Fahrzeugtechnik (B1R)
  • Gastronomie
    • Gastronomie, Systemgastronomie, Hotelbetriebe (B1NG)
  • Hauswirtschaft u. Pflege
    • Hauswirtschaft (B1Y)
    • Persönliche Assistenz (mit RS) (B1YPA)
  • Metalltechnik
    • Fertigungstechnik (B1MFT)
    • Metallbau. u. Versorgungstechnik (B1MVT)
Praktikum: ja, 160 Stunden
Ziel: berufliche Grundausbildung entsprechend einem ersten Ausbildungsjahr, Erfüllen der Schulpflicht
Abschlussprüfung: ja, schriftliche und praktische Prüfung
Abschluss: Für Schülerinnen und Schüler mit Realschulabschluss: Erweiterter Sek. I möglich; Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss können den RS oder den Erweiterten Sek. I RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule erwerben.
Berechtigungen: Anrechnung auf die Ausbildungszeit im gleichen Berufsfeld möglich, für Hauptschüler: Aufnahme in Klasse 2 möglich
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: Bei einigen Schwerpunkten ist der Sekundarabschluss I - Realschulabschluss erforderlich (siehe oben).
mit HS-Abschluss
mit RS-Abschluss

FOS 11
Fachoberschule
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Gesundheit u. Soziales
    • Schwerpunkt Sozialpädagogik (FOQ)
  • Technik (FOT)
  • Wirtschaft (FOW)
Praktikum: ja, 960 Stunden
Ziel: FOS 12
Abschlussprüfung: nein
Berechtigungen: Besuch der FOS Klasse 12
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: Vertrag mit einer geeigneten Praktikumseinrichtung (muss am ersten Schultag vorliegen)
mit RS-Abschluss
mit Erw. Sek I

BG
Berufliches Gymnasium
Dauer: dreijährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Gesundheit u. Soziales
    • Schwerpunkt Pflege (BGG)
  • Technik
    • Schwerpunkt Mechatronik (BGT)
  • Wirtschaft (BGW)
Praktikum: ja, bei BGG
Ziel: breite und vertiefte Allgemeinbildung bei deutlich berufsbezogener Schwerpunktbildung
Abschlussprüfung: ja, Abiturprüfung bzw. Zentralabitur
Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) (Nach Klasse 12 kann der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt werden.)
Berechtigungen: Studium an allen Universitäten, Fachhochschulen oder Berufsakademien
mit Erw. Sek I

Berufsausbildung und Weiterbildung

BFS
Berufsfachschule
Dauer: zweijährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Pflegeassistenz (B7LSP)
Praktikum: ja (960 Stunden)
Ziel: abgeschlossene schulische Berufsausbildung
Abschlussprüfung: ja
Abschluss: Berufsabschluss: »Staatlich geprüfte/r Pflegeassistent/in«, Sek. I RS; Erw. Sek. I möglich
Berechtigungen: Eintritt in die Klasse 12 der FOS Gesundheit / Soziales Schwerpunkt Gesundheit und in die Klasse 2 der 3-jähr. BFS Altenpflege
mit HS-Abschluss
mit RS-Abschluss
mit Erw. Sek I

BFS
Berufsfachschule
Dauer: zweijährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Kaufm. /r Assistent/in, Schwerpunkt Informationsverarbeitung (B7W)
  • Sozialpädagogische Assistenz (B7Q)
Praktikum: ja
Ziel: abgeschlossene schulische Berufsausbildung
Abschlussprüfung: ja
Abschluss: Berufsabschluss: »Staatlich geprüfte/r ... Assistent/in«, Erw. Sek. I
Berechtigungen: Besuch der FOS 12, B7Q: Besuch der 2-jährigen Fachschule Sozialpädagogik
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: B7Q: Das Sozialverhalten muss mindestens den Erwartungen entsprechen (»C«).
mit RS-Abschluss
mit Erw. Sek I

BFS
Berufsfachschule
Dauer: dreijährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Altenpflege (B7L)
Praktikum: ja, 2.500 Stunden
Ziel: abgeschlossene Berufsausbildung
Abschlussprüfung: ja
Abschluss: Berufsabschluss: »Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in«, Erw. Sek. I
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: bei HS zusätzlich: 2-jährige BFS Pflegeassistenz oder Sek. I HS
mit HS-Abschluss
mit RS-Abschluss
mit Erw. Sek I

BS
Berufsschule
Dauer: 3 oder 3½ jährig, Teilzeit (duale Ausbildung)
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
Industriekaufmann/-frau; Kaufmann/-frau für Büromanagement, im Groß und Außenhandel, im Einzelhandel; Verkäufer/in; Verwaltungsfachangestellte/r; Industrie-, Zerspanungs-, Werkzeug-, Feinwerkmechaniker/in; Fachkraft für Metalltechnik; Metallbauer/in; Anlagenmechaniker/in SHK; Kfz-Mechatroniker/in Schwerpunkte Fahrzeugkommunikationstechnik, Motorrad-, Nutzfahrzeug-, Personenkraftwagentechnik; Maschinen- und Anlagenführer/in; Mechaniker/in für Land und Baumaschinentechnik; Berufskraftfahrer/in; Elektroniker/in Fachrichtungen Energie und Gebäudetechnik, Automatisierungstechnik; Elektroanlagenmonteur/in; Maurer/in; Zimmerer/Zimmerin; Landwirt/in
Praktikum: nein
Ziel: abgeschlossene Berufsausbildung
Abschlussprüfung: ja, vor der Handwerks-, Industrie- und Handels- oder Landwirtschaftskammer
Abschluss: Gesellen- bzw. Facharbeiterbrief sowie Sek. I RS, Erweiterter Sek. I möglich
Berechtigungen: Besuch der FOS Klasse 12, der Fachschule oder der Meisterschule
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: mindestens 9 Jahre allgemein-bildende Schule
ohne/mit HS-Abschluss
mit RS-Abschluss
mit Erw. Sek I

FOS 12
Fachoberschule
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Gesundheit u. Soziales
  • Sozialpädagogik (FOQ)
  • Technik
    • (Bau, Elektro, Metalltechnik) (FOT)
  • Wirtschaft (FOW)
Praktikum: nein
Ziel: Vorbereitung auf ein Fachhochschulstudium
Abschlussprüfung: ja
Abschluss: allgemeine Fachhochschulreife
Berechtigungen: Studium an einer Fachhochschule/ Hochschule
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: Berufsausbildung oder FOS11 oder Bildungsstand wie FOS11+960 h Praktikum
mit RS-Abschluss
mit Erw. Sek I

FS
Fachschule
Dauer: zweijährig, Vollzeit
Fachrichtungen (Schulformbezeichnungen):
  • Bautechnik (F2B)
  • Maschinentechnik (F2M)
  • Mechatronik (F2EM)
  • Sozialpädagogik
    • Erzieher/in (F2Q)
Praktikum: nein
Ziel: Vorbereitung auf Führungsaufgaben
Abschlussprüfung: ja
Abschluss: Berufsabschluss: »Staatlich geprüfte/r Techniker/in« bzw. bei F2Q: »Staatlich anerkannte/r Erzieher/in«, Fachhochschulreife
Berechtigungen: Studium an einer Fachhochschule oder Hochschule
zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen: Einschlägige Berufsausbildung und 1 Jahr Berufstätigkeit oder 7 Jahre Berufstätigkeit (ohne Ausbildung); F2Q: siehe Anmeldeformular
mit RS-Abschluss
mit Erw. Sek I

Berufliche Gymnasien (Schwerpunkte)

Berufliches Gymnasium Wirtschaft
Kurzinfo: Attraktive Schulform, die sich durch die differenzierte sowie praxisorientierte Vermittlung beruflicher und berufsübergreifender Qualifikationen auszeichnet. Die Schüler erhalten einen Blick hinter die Kulissen von Unternehmen, untersuchen die Beziehungen zwischen Kunden und Lieferanten, verfolgen Geldströme, die durch ein Unternehmen laufen, und analysieren verschiedene Varianten von Produktionsprozessen.

Voraussetzungen: Erweiterter Sekundarabschluss I bzw. gleichwertiger Bildungsstand
Erreichbare Abschlüsse: Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Studium an allen Universitäten, Fachhochschulen oder Berufsakademien
Dauer: dreijährig, Vollzeit

Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales -
Schwerpunkt Gesundheit-Pflege
Kurzinfo: Medizinische sowie pflegewissenschaftliche Themen bestimmen den Unterricht. Hierbei sind die Fachinhalte den vier Bereichen Prävention, Therapie, Pflege und Rehabilitation zuzuordnen.

Voraussetzungen: Erweiterter Sekundarabschluss I bzw. gleichwertiger Bildungsstand
Erreichbare Abschlüsse: Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Studium an allen Universitäten, Fachhochschulen oder Berufsakademien
Dauer: dreijährig, Vollzeit

Berufliches Gymnasium Technik -
Schwerpunkt Mechatronik
Kurzinfo: Attraktive Schulform, die sich vor allem durch die differenzierte sowie praxisorientierte Vermittlung beruflicher und berufsübergreifender Qualifikationen auszeichnet. Der Schwerpunkt Mechatronik bietet aufgrund der Vielfalt der Einsatzbereiche viele Spezialisierungsmöglichkeiten.

Voraussetzungen: Erweiterter Sekundarabschluss I bzw. gleichwertiger Bildungsstand
Erreichbare Abschlüsse: Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Studium an allen Universitäten, Fachhochschulen oder Berufsakademien
Dauer: dreijährig, Vollzeit

Berufsbildende Schulen

Berufsbildende Schulen des Landkreises Oldenburg
Feldstraße 12
27793 Wildeshausen
Telefon: 04431 9361-0
Fax: 04431 9361-49
E-Mail: verwaltung@bbs-wildeshausen.de
Internet: www.bbswildeshausen.de
Schulleitung: Frau Schlotmann (komm.)
Schulträger: Landkreis Oldenburg

BVJ (Berufsvorbereitungsjahr) als Bestandteil der Berufseinstiegsschule
Kurzinfo: Ziel ist das Erlangen der Ausbildungsreife und die Integration in das Erwerbsleben. Im BVJ sollen die Jugendlichen befähigt werden, anschließend
  • eine Berufseinstiegsklasse zu besuchen
  • eine betriebliche Ausbildung zu absolvieren
  • oder mit einer besseren Vorbereitung ein Arbeitsverhältnis zu beginnen.
Mit dem regelmäßigen Besuch dieser Klasse wird auch die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: mindestens 9 Jahre allgemeinbildende Schule
Berechtigung: Aufnahme in eine Berufseinstiegsklasse möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen: Agrarwirtschaft/Gartenbau, Bautechnik/Holztechnik, Metalltechnik, Gastronomie/ Hauswirtschaft, Gesundheit

Berufsschule
Kurzinfo: Vermittlung von fachlicher und allgemeiner Bildung, die die Anforderungen der Berufsausbildung und Berufsausübung berücksichtigt. Damit wird die 12-jährige Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: mindestens 9 Jahre allgemeinbildende Schule und Abschluss eines Ausbildungsvertrags mit einem Ausbildungsbetrieb
Erreichbare Abschlüsse: Gesellen- bzw. Facharbeiterbrief sowie Sek. I - RS, Erweiterter Sek. I möglich, berechtigt zum Besuch der FOS Klasse 12, der Fachschule oder der Meisterschule

Berufe: Industriekaufmann, Kaufmann für Büromanagement; Kaufmann im Groß- und Außenhandel; Kaufmann im Einzelhandel; Verkäufer; Verwaltungsfachangestellter; Industrie-, Zerspanungs-, Werkzeug-, Feinwerkmechaniker; Fachkraft für Metalltechnik; Metallbauer; Anlagenmechaniker SHK; Kfz-Mechatroniker Schwerpunkte Fahrzeugkommunikationstechnik, Motorrad-, Nutzfahrzeug-, Personenkraftwagentechnik; Maschinen- und Anlagenführer; Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik; Berufskraftfahrer; Elektroniker Fachrichtungen Energie- und Gebäudetechnik, Automatisierungstechnik; Elektroanlagenmonteur; Maurer; Zimmerer; Landwirt
Dauer: 3- oder 3½ -jährig, Teilzeit (duale Ausbildung)

Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung

Berufseinstiegsklasse Wirtschaft
Kurzinfo: Ziel ist das Verbessern der Fähigkeiten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Zusätzlich werden die Fähigkeiten im berufsbezogenen Bereich durch Qualifizierungsbausteine geschult und somit die Chance auf einen Ausbildungsplatz erhöht. Mit dem Besuch dieser Klasse wird auch die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: Entlassung aus der Abgangsklasse der allgemeinbildenden Schule
Erreichbare Abschlüsse: Hauptschulabschluss, Aufnahme in eine einjährige Berufsfachschule möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen: Wirtschaft (BEW)

Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft - Schwerpunkt Handel
Kurzinfo: Vermittlung von Grundkenntnissen in den Bereichen Verkaufsgespräch, Werbung, Warenplatzierung und -präsentation, Vertragsrecht (speziell für Kaufverträge und Arbeits- bzw. Ausbildungsverträge) sowie Warenbeschaffung des Einzelhandels. Ziel ist es, berufliche Grundbildung zu vermitteln und die Schülerinnen und Schüler auf eine Berufsausbildung im Einzelhandel vorzubereiten. Mit dem Besuch dieser Klasse wird auch die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: mind. Hauptschulabschluss
Erreichbare Abschlüsse:
  • mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich;
  • mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterte Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
  • Anrechnung auf die Ausbildungszeit im gleichen Berufsfeld möglich, für Hauptschüler: Aufnahme in Klasse 2 möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit
Fachrichtungen:
  • Wirtschaft - Handel, Bürodienstleistungen (nur mit RS)
  • Agrarwirtschaft, Gartenbau, Bautechnik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik
  • Gastronomie - Gastronomie, Systemgastronomie, Hotelbetriebe
  • Hauswirtschaft und Pflege - Hauswirtschaft, Persönliche Assistenz (nur mit RS)
  • Metalltechnik - Fertigungstechnik, Metallbau- und Versorgungstechnik

Einjährige Berufsfachschule
Wirtschaft - Schwerpunkt Bürodienstleistungen
Kurzinfo: Vermittlung von Grundkenntnissen in kaufmännischen, verwaltenden und organisierenden Aufgaben. Ziel ist die Vermittlung beruflicher Grundbildung und Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf eine Berufsausbildung in den Büroberufen. Mit dem Besuch dieser Klasse wird auch die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I - Realschulabschluss
Erreichbare Abschlüsse: Erweiterter Sekundarabschluss I
Dauer: einjährig, Vollzeit

Zweijährige Berufsfachschule
Kaufm. Assistent/in - Schwerpunkt Informationsverarbeitung
Kurzinfo: Schulische Berufsausbildung, die in Theorie und Praxis eine fundierte berufliche Grundbildung für alle kaufmännischen Berufe, insbesondere für die Berufe der Informations- und Telekommunikationstechnik aus wirtschafts- und informatikbezogener Sicht vermittelt. Des Weiteren erfolgt eine Vertiefung der Allgemeinbildung.

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I - Realschulabschluss - oder ein anderer mindestens gleichwertiger Bildungsstand.
Erreichbare Abschlüsse: abgeschlossene Berufsausbildung mit der Berechtigung, die Berufsbezeichnung "Staatlich gepr. Kaufmännische/r Assistent/in, Schwerpunkt Informationsverarbeitung"
Erweiterter Sekundarabschluss I
Dauer: zweijährig, Vollzeit

Fachoberschule Klasse 11/12
Wirtschaft und Verwaltung - Schwerpunkt Wirtschaft
Kurzinfo: Es erfolgt eine Erweiterung und Vertiefung der Allgemeinbildung auf der Grundlage des Sekundarabschlusses I - Realschulabschluss - und vermittelt vertiefende Kenntnisse im Bereich Wirtschaft. Ziel ist der Erwerb der Fachhochschulreife.

Voraussetzungen:
  • Klasse 11: Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand,
  • Vertrag mit einer geeigneten Praktikumseinrichtung (muss am ersten Schultag vorliegen)
  • Klasse 12: schulischer Abschluss und mind. zweijährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung und den Berufsabschluss
  • oder gleichwertiger Bildungsstand
  • oder mindestens fünfjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit
  • oder erfolgreicher Besuch einer Berufsfachschule oder der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums einschlägiger Fachrichtung und die Ableistung eines einschlägigen Praktikums in Betrieben oder gleichwertigen Einrichtungen im Gesamtumfang von mindestens 960 Stunden einen der Klasse 11
  • gleichwertigen Bildungsstand
Berechtigungen/erreichbare Abschlüsse: Besuch der FOS Klasse 12 bzw. Fachhochschulreife
Dauer: ein- bzw. zweijährig, Vollzeit

Berufsfeld Metall-/Elektrotechnik

Einjährige Berufsfachschule
Fahrzeugtechnik
Kurzinfo: Vermittlung von Grundkenntnissen in den Bereichen Pflege und Wartung, Montage und Instandsetzung, Fahrzeugelektrik/-elektronik sowie Steuerungs- und Regelungstechnik. Mit dem Besuch dieser Klasse wird auch die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: mind. Hauptschulabschluss
Erreichbare Abschlüsse: mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich; mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit

Einjährige Berufsfachschule
Metalltechnik - Schwerpunkt
Metallbau- und Versorgungstechnik
Kurzinfo: Die Schüler werden in die Grundkenntnisse in Bereichen der handwerklichen und maschinellen Zerspanung, der Füge- und Umformtechniken eingewiesen. Grundlagen der Elektrotechnik sowie der Steuerungstechnik werden ebenfalls vermittelt. Der Schwerpunkt Versorgungstechnik beinhaltet Projekte der regenerativen Energien und Energieeffizienz.

Voraussetzungen: mind. Hauptschulabschluss (Notendurchschnitt min. 4,0)
Erreichbare Abschlüsse: mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich; mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit

Einjährige Berufsfachschule
Metalltechnik - Schwerpunkt Fertigungstechnik
Kurzinfo: Vermittlung von Grundkenntnissen in den Bereichen Prüf-, Fertigungs-, Steuerungs-, Elektrotechnik und Maschinentechnik. Mit dem Besuch dieser Klasse wird die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: mind. Hauptschulabschluss
Erreichbare Abschlüsse:
  • mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich;
  • mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit

Einjährige Berufsfachschule Elektrotechnik
Kurzinfo: Vermittlung von Grundkenntnissen in den Bereichen Elektrotechnik, Elektroinstallation, Steuerungstechnik und PC-Technik. Mit dem Besuch dieser Klasse wird auch die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: mind. Hauptschulabschluss
Erreichbare Abschlüsse: mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich; mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit

Fachoberschule Klasse 11/12 Technik
Kurzinfo: Die Schule bietet eine erweiterte und vertiefte fachpraktische und fachtheoretische Bildung für eine grundlegende berufliche Qualifikation im Berufsbereich Technik. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung (am Ende der Klasse 12) wird die "Allgemeine Fachhochschulreife" und damit die Berechtigung zum Besuch einer Fachhochschule erworben. Mit dem Besuch dieser Klasse wird die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen:
  • Klasse 11: Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand,
  • Vertrag mit einer geeigneten Praktikumseinrichtung (muss am ersten Schultag vorliegen)
  • Klasse 12: schulischer Abschluss und mind. zweijährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung und den Berufsabschluss
  • oder gleichwertiger Bildungsstand
  • oder mindestens fünfjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit
  • oder erfolgreicher Besuch einer Berufsfachschule oder der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums einschlägiger Fachrichtung und die Ableistung eines einschlägigen Praktikums in Betrieben oder gleichwertigen Einrichtungen im Gesamtumfang von mindestens 960 Stunden einen der Klasse 11
  • gleichwertigen Bildungsstand
Berechtigungen/erreichbare Abschlüsse: Besuch der FOS Klasse 12 bzw. Fachhochschulreife
Dauer: ein- bzw. zweijährig, Vollzeit

Berufsfeld Bautechnik

Einjährige Berufsfachschule Bautechnik
Kurzinfo: Die Schule vermittelt Grundkenntnisse in den Bereichen Mauerwerksbau, Stahlbetonbau, Holzbau und Tiefbau. Zusätzlich können vertiefende Kenntnisse für die Berufe Zimmerer, Dachdecker, Maurer, Beton- und Stahlbetonbauer sowie Fliesen- und Mosaikleger erworben werden.
Der erfolgreiche Abschluss dieser Schulform führt für Hauptschülerinnen und Hauptschüler nicht zum Realschulabschluss.

Voraussetzungen: mind. Hauptschulabschluss
Abschlüsse:
  • mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich;
  • mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
  • Anrechnung auf die Ausbildungszeit im gleichen Berufsfeld möglich, für Hauptschüler: Aufnahme in Klasse 2 möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit

Berufsfelder Ernährung, Hauswirtschaft und Gastronomie

Einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege
- Schwerpunkt Hauswirtschaft
Kurzinfo: Vermittlung einer hauswirtschaftlichen Grundbildung in der Versorgung und Betreuung von Menschen in verschiedenen Lebenslagen. Die Allgemeinbildung wird vertieft und erweitert. Mit dem Besuch dieser Klasse wird die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: Hauptschul- oder Realschulabschluss
Abschlüsse: mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich; mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit

Einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege
- Schwerpunkt Persönliche Assistenz
Kurzinfo: Vermittlung hauswirtschaftlicher, sozialpädagogischer und pflegerischer Grundkenntnisse. Die Schülerinnen und Schüler werden vorbereitet auf alle Berufe im pflegerischen, sozialen sowie im Gesundheitsbereich.

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I - Realschulabschluss
Abschlüsse: Schülerinnen und Schüler, die im Abschlusszeugnis einen Notenschnitt von 3,0 sowie jeweils mindestens befriedigende Leistungen in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und im berufsbezogenen Lernbereich Theorie nachweisen, erwerben den Erweiterten Sek. I. Der erfolgreiche Besuch dieser Schulform berechtigt zur Aufnahme in die Fachschule Heilerziehungspflege.
Dauer: einjährig, Vollzeit

Einjährige Berufsfachschule Gastronomie
- Gastronomie - Systemgastronomie Hotelbetriebe
Kurzinfo: Es wird berufliche Grundbildung in einem Gastronomieberuf vermittelt. Zudem erfolgt eine Vertiefung und Erweiterung der Allgemeinbildung. Mit dem Besuch dieser Klasse wird auch die Schulpflicht erfüllt.

Voraussetzungen: Hauptschul- oder Realschulabschluss
Abschlüsse: Für Schülerinnen und Schüler mit Realschulabschluss: Erw. Sek. I möglich; Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss können den RS oder den Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule erwerben. (Die Klasse 2 der zweijährigen Berufsfachschule Ernährung und Hauswirtschaft wird an unserem Standort nicht angeboten.)
Dauer: einjährig, Vollzeit

Berufsfelder Hauswirtschaft, Pflege, Sozialpädagogik

Zweijährige Berufsfachschule
Pflegeassistenz
Kurzinfo: Der Besuch dieser Schulform führt zum Berufsabschluss Staatlich geprüfte/r Pflegeassistent/in. Pflegeassistenten finden Arbeitsplätze in Krankenpflege-, Altenpflege- und Heilerziehungspflegeeinrichtungen sowie in der ambulanten Pflege.

Voraussetzungen: Hauptschul- oder Realschulabschluss
Abschlüsse: Für Schülerinnen und Schüler mit Realschulabschluss: Erweiterter Sek. I möglich; Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss können den RS oder den Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule erwerben.
Dauer: zweijährig, Vollzeit

Zweijährige Berufsfachschule
Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistent
Kurzinfo: Diese Schulform führt zum Berufsabschluss Staatlich geprüfte Sozialpädagogische Assistentin Staatlich geprüfter Sozialpädagogischer Assistent. Arbeitsplätze werden als Helfer/-innen von Fachkräften in sozialpädagogischen Einrichtungen geboten. Die Ausbildung ist Voraussetzung für die weiterführende Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher an einer Fachschule für Sozialpädagogik.

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand
Das Sozialverhalten muss mindestens den Erwartungen entsprechen (»C«).
Abschlüsse: Berufsabschluss: »Staatlich geprüfte/r Sozialpädagogische/r Assistent/in«, Erweiterter Sekundarabschluss I
Dauer: zweijährig, Vollzeit

Berufsfeld Agrarwirtschaft

Einjährige Berufsfachschule Agrarwirtschaft
Landwirt - Fachkraft für Agrarservice
Tierwirt - Pferdewirt - Fischwirt
Kurzinfo: Der erfolgreiche Besuch dieser Schule kann als erstes Ausbildungsjahr auf die o. a. Berufe angerechnet werden. Schülerinnen und Schüler, die bei Eintritt in diese Schulform den Realschulabschluss haben, können den Erweiterten Sekundarabschluss I erwerben, sofern sie diese Klasse mit einem Notendurchschnitt von 3,0 abschließen

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I (Real- bzw. Haupt- oder gleichwertiger Abschluss) und gesundheitliche Eignung
Abschlüsse:
  • mit Realschulabschluss ist der Erweiterte Sek. I möglich;
  • mit Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss oder der Erweiterten Sek. I - RS in Klasse 2 einer zweijährigen Berufsfachschule möglich
Dauer: einjährig, Vollzeit

Technikerschule Bautechnik

Zweijährige Fachschule zum/zur staatl. geprüften Techniker/in für Bautechnik - Schwerpunkt Hochbau
Kurzinfo: Die Weiterbildung von Facharbeitern oder Gesellen zur "Staatlich geprüften Technikerin"/ zum "Staatlich geprüften Techniker" stellt eine Aufstiegsfortbildung dar und setzt grundsätzlich praktische Erfahrung voraus. Ziel dieser Maßnahme ist die Vorbereitung auf Führungsaufgaben in Baubetrieben sowie die Mitarbeit in Architektur- oder Ingenieurbüros und der Erwerb der Bauvorlageberechtigung. Mit dem Technikerabschluss erwirbt man zudem gleichzeitig die Fachhochschulreife (z. B. um an einer Fachhochschule zu studieren mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering").

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I (Real- bzw. Hauptschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss) und Einschlägige Berufsausbildung und 1 Jahr Berufstätigkeit oder 7 Jahre Berufstätigkeit (ohne Ausbildung), Berufsschulabschluss
Abschlüsse: Berufsabschluss: "Staatlich geprüfte/r Techniker/in", Technikerzeugnis = Fachhochschulreife
Dauer: zweijährig, Vollzeit

Zweijährige Fachschule zum/zur staatl. geprüften Techniker/in für Maschinentechnik - Schwerpunkt Konstruktion
Kurzinfo: Die Weiterbildung von Facharbeitern oder Gesellen zur "Staatlich geprüften Technikerin"/zum "Staatlich geprüften Techniker" stellt eine Aufstiegsfortbildung dar und setzt grundsätzlich praktische Erfahrung voraus. Staatlich geprüfte Maschinentechniker berechnen und konstruieren Maschinen, entwickeln mit einem CAD-Programm Anlagen oder planen komplexe Fertigungsabläufe. Die Berufsbezeichnung ist gesetzlich geschützt und bundesweit anerkannt.

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I (Real- bzw. Hauptschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss) und Besitz einer beruflichen Erstausbildung (erfolgreich abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung) und mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit. Oder mindestens sieben Jahre einschlägige Berufstätigkeit (ohne Ausbildung) und Berufsschulabschluss

Abschlüsse: Staatlich geprüfte/r Techniker/in, Technikerzeugnis = Allgemeine Fachhochschulreife
Dauer: zweijährig, Vollzeit

Zweijährige Fachschule zum/zur staatl. geprüften Techniker/in für Mechatronik
Kurzinfo: Die Weiterbildung von Facharbeitern oder Gesellen zum/zur "Staatlich geprüften Techniker/in" stellt eine Aufstiegsfortbildung dar und setzt grundsätzlich praktische Erfahrung voraus.
Staatlich geprüfte Mechatroniker/innen werden in den Industriebetrieben in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Mikrosystemtechnik, Robotik, Antriebs- und Automatisierungstechnik, Anlagenbau, Medizintechnik und der regenerativen Energietechnik eingesetzt. Die Berufsbezeichnung ist gesetzlich geschützt und bundesweit anerkannt.

Voraussetzungen: Sekundarabschluss I (Real- bzw. Hauptschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss) und Besitz einer beruflichen Erstausbildung (erfolgreich abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung) und mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit. Oder mindestens sieben Jahre einschlägige Berufstätigkeit (ohne Ausbildung) und Berufsschulabschluss
Abschlüsse: Staatlich geprüfte/r Techniker/in, Technikerzeugnis = Allgemeine Fachhochschulreife
Dauer: zweijährig, Vollzeit

Meisterkurse (für Studierende)
Kurzinfo: Den Studierenden an der Technikerschule Wildeshausen werden auf den Lehrplan abgestimmte Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Oldenburg angeboten.

Abschlüsse: Der erfolgreiche Abschluss zum "Staatlich geprüften Techniker" kann als Teil II der Meisterprüfung von der HwK oder IHK anerkannt werden (fallweise Prüfung durch die Kammern). Nach Abschluss der Teile I, II, III und IV wird der Meisterbrief ausgestellt.
Voraussetzungen: bestandene Gesellenprüfung (für einen fachfremden Meistertitel braucht man drei bis vier Jahre Berufserfahrung)
Dauer: Vollzeit