Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

M - R

Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)
Fachrichtung Druckweiter- und Papierverarbeitung
  • Einrichten von Produktionsanlagen wie Druck-, Stanz-, Falz-, Schneide- und Verpackungsmaschinen zur Herstellung von Druckerzeugnissen (z. B. Zeitschriften) und Packmitteln (z. B. Kartonagen)
  • Sichten der Auftragsunterlagen bzw. Produktionspläne
  • Abrufen der Produktionsdaten bzw. Übernehmen der Auftragsdaten in die Maschinensteuerung; ggf. Umrüsten der Maschinen
  • Bereitstellen der erforderlichen Materialien und Vorprodukte (z. B. Papier, Klebstoffe, Karton, Farbe)
  • Beschicken der Maschinen und Anlagen
  • Erstellen von Muster bzw. Probeprodukt; ggf. Optimieren der Maschineneinstellungen
  • Einstellen der Prozesskontrollsysteme
  • Dokumentieren der Einrichtedaten nach Freigabe
  • Überwachen und Steuern der Prozesse
  • Durchführen von Qualitätsprüfungen der fertigen Produkte
  • Korrigierendes Eingreifen bei Abweichungen in der Qualität oder bei Störungen im Prozessablauf
  • Warten der Maschinen und Anlagen zur Sicherstellung der Betriebsbereitschaft
Beschäftigung bieten industrielle Produktionsbetriebe für Druckerzeugnisse (z. B. Zeitungs- und Buchproduktion) sowie Hersteller von Packmitteln aus Papier, Karton und Pappe.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik, Werken/Technik
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Daueraufmerksamkeit
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Entscheidungsfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
2 Jahre

Mechatroniker (m/w/d)
  • Bau von mechanischen, elektrischen und elektronischen Komponenten
  • Vorbereiten der Aufgabe anhand technischer Unterlagen
  • Herstellen der Bauteile
  • Montieren zu komplexen mechatronischen Systemen
  • Programmieren bzw. Installation zugehöriger Steuerungssoftware lt. Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen
  • Funktionsfähigkeit und Sicherheit prüfen
  • Anlage in Betrieb nehmen
  • Kunden in die Bedienung einweisen
  • Ausführen von Wartungs-, Umrüstungs-, Entstörungs- und Optimierungsaufgaben
Arbeitsplätze werden angeboten in Unternehmen der Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungstechnik, Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrzeugbau, Informations-, Kommunikations- und Medizintechnik.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik, Mathematik, Werken/Technik, Informatik, Englisch
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Teamfähigkeit
  • Sorgfalt
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Medizinischer Fachangestellter (m/w/d)
  • Organisation des Praxisablaufs
  • Terminvergabe unter Einplanung eventueller Notfälle
  • Dokumentation von Diagnosen, Laborergebnissen und Behandlungsabläufen
  • Blut abnehmen, Verbände anlegen, Injektionen verabreichen
  • Untersuchungen wie EKG und Röntgen durchführen
  • Assistenz bei kleineren Eingriffen
  • Patienten über Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge informieren
  • Instrumente sterilisieren und vorbereiten
  • Führung der Patientenakten
  • Abrechnung der Leistungen mit Krankenkassen oder Privatpatienten
  • Überweisungen an Fachärzte und Kliniken schreiben, Atteste vorbereiten, allgemeinen Schriftverkehr führen
  • Pflege der Homepage
Medizinische Fachangestellte sind in Arztpraxen, Krankenhäusern, medizinischen Laboren oder Forschungsabteilungen von Pharmaunternehmen tätig. Auch Reha-Zentren, ambulante Pflegedienste und Institute des öffentlichen Gesundheitsdienstes bieten Arbeitsplätze.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Biologie, Chemie, Mathematik und Deutsch
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Kontaktbereitschaft und Einfühlungsvermögen
  • Psychische Stabilität
  • Verschwiegenheit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung im Bereich Freie Berufe
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Notfallsanitäter (m/w/d)
  • Bei medizinischen Notfällen Beurteilung des Gesundheitszustands von kranken, verletzten oder hilfsbedürftigen Personen
  • Durchführen medizinischer Erstversorgungsmaßnahmen und präklinischer Notfallversorgung
  • Anfordern notärztlicher Hilfe
  • Assistenz bei ärztlicher Notfall- und Akutversorgung
  • Sicherstellen der Transportfähigkeit von Patienten
  • Überwachen des medizinischen Zustands und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen während des Transports
  • Übergabe der Patienten an das Klinikpersonal
  • Überreichen der Einsatzunterlagen
  • Wiederherstellung der Einsatzfähigkeit der Rettungsfahrzeuge
  • Säubern und Desinfizieren der eingesetzten Mittel
  • Dokumentieren der Einsätze mittels Erstellen von Transportnachweisen, Einsatzberichten und Notfallprotokollen
  • Im Innendienst einer Rettungswache, Rettungsleitstelle oder einer Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst: Entgegennehmen von Notrufen sowie Disponieren der Einsätze
Arbeitsplätze werden von Rettungs- und Krankentransportdiensten, Blutspendediensten und von Feuerwehren angeboten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss
  • alternativ: Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung
  • Gute Noten in Biologie, Chemie, Physik, Deutsch
  • Einfühlungsvermögen
  • Kontaktfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Psychische Stabilität
  • Geduld
  • Verschwiegenheit
Ausbildungsart
Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen mit fachpraktischen Teilen in einer Lehrrettungswache sowie in einer Klinik (bundesweit einheitlich geregelt)

Zeitraum
3 Jahre

Operationstechnischer Assistent (m/w/d)
  • Betreuen der Patienten vor und nach Operationen
  • Vorbereiten der Operationseinheiten
  • Selbstständiges Organisieren und Koordinieren der Arbeitsabläufe in den Funktionsabteilungen Ambulanz, Endoskopie und Zentralsterilisation
  • Vorbereiten der Instrumente, Materialien und Geräte
  • Kontrollieren der Funktion medizinisch-technischer Geräte
  • Betreuen und Vorbereiten der Patienten vor der Operation und im Operationsbereich (z. B. richtiges Positionieren für den Eingriff; Bedecken mit aseptischer Operationskleidung)
  • Assistieren während der Operation sowie Umsetzen ärztlicher Anweisungen
  • Instrumentieren (d. h. Zureichen von Instrumenten und Materialien an die operierenden Ärzte)
  • Bedienen und Überwachen der Beatmungs-, Absaug-, Blutdruckmess- und anderer Geräte
  • Nachbereiten der Operationseinheiten (z. B. Desinfizieren und Sterilisieren der Instrumente; Entsorgen der Einwegschutzkleidung)
  • Dokumentieren der OP
  • Zuständig für Vorratshaltung/Ersatzbeschaffung von Operationsmaterial)
Arbeitsplätze finden sich in Krankenhäusern, Fach- und Universitätskliniken sowie in ambulanten Operationszentren.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss
  • Gute Noten in Biologie, Chemie, Deutsch
  • Gute Auge-Hand-Koordination
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Verschwiegenheit
Ausbildungsart
Durch Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelte oder landesrechtlich geregelte Ausbildung an Berufsfachschulen, ergänzt durch Praxisphasen in medizinischen Einrichtungen

Zeitraum
3 Jahre

Packmitteltechnologe (m/w/d)
  • Entwicklung und Herstellung von Packmitteln wie Faltschachteln, Kartonagen, Papierbeutel, Wellpappen, Briefumschläge, Etiketten und Folien unter Beachtung der praktischen Funktion und ästhetischer Aspekte
  • Technische Zeichnungen lesen bzw. anfertigen
  • Planen und Gestalten mittels 3D-Software
  • Vorbereitung des Produktionsprozesses: Materialauswahl und Planung der einzelnen Arbeitsschritte unter Berücksichtigung von Ressourcenschonung und ökologischen Gesichtspunkten
  • Produktionsmaschinen einrichten
  • Einstellen der Prozesskontrollsysteme
  • Vorlage für die Stanzform und anschließend Probeexemplar fertigstellen
  • Qualitätskontrolle: Prüfung auf Erfüllung der Anforderungen, Entscheidung, ob Packmittel in großer Zahl produziert werden kann
  • Während der Produktion die Fertigungsanlage überwachen
  • Ursachen von Störungen an den Produktionsanlagen ermitteln und beheben
Arbeitsplätze werden von Unternehmen, die Papier und Kunststoffe verarbeiten, angeboten. In Druckereien finden sich ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Mathematik, Physik, Werken/Technik, Kunst
  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis
  • Sinn für Farben und Formen
  • Kreativität
  • Sorgfalt
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Papiertechnologe (m/w/d)
  • Einrichten der weitgehend automatisierten Maschinen und Produktionsanlagen
  • Herstellen von unterschiedlichen Papierarten, Karton, Pappe und Zellstoff
  • Überprüfen der Produktqualität während des gesamten Herstellungsprozesses
  • Kontrollieren aller Mess- und Prüfanzeigen
  • Verpacken und fachgerechtes Lagern der Endprodukte
  • Warten der Maschinen und Anlagen
  • Papierproduktion: Aufbereiten der Ausgangsstoffe Holz, Zellstoff und Altpapier durch Mischen mit Füll- und Hilfsstoffen
  • Entwässern des Gemischs durch Pressen in der Papiermaschine
  • Aufrollen der getrockneten Papierbahnen auf Träger
  • Zellstoffherstellung: Kochen der Ausgangsstoffe in einer chemischen Lösung samt Bleich- und Zusatzstoffen
  • Entwässern des Zellstoffs bis zur gewünschten Restfeuchte
  • Pressen des fertigen Zellstoffs sowie der Zellstoffprodukte zu Ballen
  • Weiterverarbeitung: Satinieren von Papier
  • Maschinelles Beschichten von Karton
  • Zuschneiden von Karton
Arbeitsplätze werden von Unternehmen wie Papier-, Karton- und Pappefabriken, Zellstofffabriken, Tapetenfabriken angeboten, des Weiteren bei Herstellern von Maschinen für die Papiererzeugung und -verarbeitung, in Chemieunternehmen oder in der Abfallwirtschaft, z. B. in Recyclinganlagen, angeboten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Chemie, Physik, Werken/Technik, Mathematik
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Pflegefachmann (m/w/d)*
*Vor dem 01.01.2020: Ausbildungen "Altenpfleger (m/w/d)", "Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (m/w/d)"
sowie "Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)"
  • Betreuen und Versorgen von Menschen aller Altersstufen in den Bereichen Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege
  • Ausführen ärztlich veranlasster Maßnahmen (z. B. Durchführen von Infusionen, Blutentnahmen und Punktionen)
  • Assistieren bei Untersuchungen
  • Verabreichen von ärztlich verordneten Medikamenten oder Injektionen
  • Vorbereiten der Patienten auf operative Maßnahmen
  • Unterstützen bei der Nahrungsaufnahme und Körperpflege
  • Beraten und Anleiten von Patienten und Angehörigen in der ambulanten Pflege (z. B. Unterweisen in Pflegetechniken)
  • Übernehmen von Organisations- und Verwaltungsaufgaben
  • Dokumentieren von Patientendaten
  • Mitwirken bei der Qualitätssicherung und Verwaltung des Arzneimittelbestandes
Arbeitsplätze finden sich in Krankenhäusern, Facharztpraxen, Seniorenwohn- und -pflegeheimen, Gesundheitszentren, bei ambulanten Pflegediensten, in Einrichtungen der Kurzzeitpflege, in Hospizen, in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung sowie auf Krankenstationen oder in Hospitälern von Schiffen.

Bewerberprofil
  • Abgeschlossene 10-jährige Schulausbildung
  • Gute Noten in Biologie, Chemie, Deutsch, Mathematik
  • Einfühlungsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Psychische Belastbarkeit und Stabilität
  • Pädagogisches Geschick
  • Geduld
  • Beherrschtheit
  • Verschwiegenheit
  • Selbstständiges Arbeiten
Ausbildungsart
Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen (Pflegeschulen), bundesweit einheitlich geregelt, mit praktischem Teil in Kliniken, Heimen oder ambulanten Pflegediensten. Auch Ausbildung im Rahmen eines Hochschulstudiums möglich.

Zeitraum
3 Jahre

Physiotherapeut (m/w/d)
  • Ausüben präventiver und rehabilitativer Maßnahmen im medizinischen Bereich
  • Erhaltung der Funktionsfähigkeit des Bewegungsapparats bei Menschen aller Altersgruppen (Kranke, Verletzte, Behinderte)
  • Praktizieren von Übungen und Durchführen von Therapien zur Schmerzlinderung oder zur Vorbeugung von Muskel-, Bänder- und Gelenkbeschwerden und zur Verbesserung des Bewegungsvermögens wie z. B. Atemübungen, Gymnastik, Massagen, Wärme-, Elektro- und Hydrotherapien
  • Entwickeln und Erstellen von Behandlungskonzepten nach ärztlicher Diagnose
Krankenhäuser, Rehakliniken, Facharztpraxen oder Altenheime bieten Arbeitsplätze. In Sportvereinen und Schwimmbädern finden sich ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten.

Bewerberprofil
  • Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss samt einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung
  • Gute Noten in Deutsch, Sport, Biologie
  • Gute körperliche Verfassung
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Geduld
  • Freundlichkeit
Ausbildungsart
Schulische und praktische Ausbildung im medizinisch-pflegerischen Bereich an Berufsfachschulen und Klinik/Krankenhaus (bundesweit einheitlich geregelt)

Zeitraum
3 Jahre

Rettungssanitäter (m/w/d)
  • Durchführen qualifizierter Krankentransporte
  • Fahren des Rettungs- oder Notarztwagens bei einem Rettungseinsatz
  • Selbstständiges Leisten von Erster Hilfe bei medizinischen Notfällen aller Art leisten (z. B. Lagerung, Beatmung, Blutstillung, Schockbehandlung)
  • Unterstützen der Notfallsanitäter bei der Versorgung kranker oder verletzter Personen bis zur Übernahme der Behandlung durch die Notärzte
  • Beobachten der lebenswichtigen Körperfunktionen von Verletzten und Aufrechterhalten der Funktionen während des Transports zum Krankenhaus
  • Durchführen von qualifizierten Krankentransporten und Patientenfahrdiensten zusätzlich zu den Notfalleinsätzen
  • Säubern und Desinfizieren der Fahrzeuge und des Rettungsmaterials nach einem Einsatz
  • Sicherstellen der Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge
  • Dokumentieren der Rettungseinsätze oder Krankentransporte in Einsatzberichten und Notfallprotokollen
Arbeitsplätze werden von Rettungs- und Krankentransportdiensten, von Feuerwehren sowie von Katastrophenhilfswerken, Wasserrettungs- und Bergrettungsdiensten angeboten.

Bewerberprofil
  • Hauptschulabschluss
  • Gute Noten in Biologie, Physik, Deutsch, Mathematik, Psychologie, Sport
  • Einfühlungsvermögen
  • Kontaktfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Psychische Stabilität
  • Geduld
  • Verschwiegenheit
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Beobachtungsgenauigkeit
Ausbildungsart
Ausbildung an unterschiedlichen Bildungseinrichtungen (landesrechtlich geregelt)
Lehrgang: i. d. R. staatlich anerkannte Ausbildungsstätten für den Rettungsdienst, Praktikum: Rettungswachen, Krankenhäuser

Zeitraum
3 - 4 Monate Vollzeit