Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Zuständigkeiten

Bevor Sie einen Bauantrag einreichen, empfehlen wir, die Rahmenbedingungen für eine spätere Bebauung abzuklären. Sofern Sie dies nicht einem/r Bauvorlageberechtigten (Architekt oder Bauingenieur) übertragen, können Ihnen verschiedene Ämter und Behörden behilflich sein.

Auskünfte über Architekten/innen gibt die
Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
Bierstadter Straße 2
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 1738-0
Fax: 0611 1738-40
Internet: www.akh.de

Auskünfte über Ingenieure/innen gibt die
Ingenieurkammer Hessen
Gustav-Stresemann-Ring 6
65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 97457-0
Fax: 0611 97457-29
Internet: www.ingkh.de

Ausgangspunkt für alle Beratungen ist eine Liegenschaftskarte (Lageplan), die Sie entweder besitzen, vom Verkäufer beim Kauf des Grundstücks erhalten haben oder sich beim Amt für Bodenmanagement besorgen müssen.

Amt für Bodenmanagement Marburg
Anlaufstelle Gießen
Asterweg 20
35390 Gießen
Telefon: 06421 3873-3450
Fax: 06421 3873-3300

Öffnungszeiten:
Mo - Do 08:00 - 12:30 Uhr / 13:30 - 15:30 Uhr
Fr 08:00 - 12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Hilfreich bei Beratungen sind aktuelle Fotos des Grundstücks und der näheren Umgebung.
Dinge wie z. B. eventuelle Grunddienstbarkeiten (eingetragen im Grundbuch) oder Baulasten (eingetragen im Baulastverzeichnis) sollten Ihnen als grundlegende Daten, die eine Bebaubarkeit des Grundstücks beeinflussen könnten, bekannt sein.
Die Untere Bauaufsichtsbehörde verfügt über das Baulastenverzeichnis.
Beim zuständigen Amtsgericht kann bei berechtigtem Interesse das Grundbuch eingesehen werden:

Amtsgericht Gießen
Grundbuchamt
Gutfleischstraße 1
35390 Gießen
Telefon: 0641 934-0
Fax: 0641 934-2442

Was auf Ihrem Grundstück gebaut werden kann bzw. ob es überhaupt bebaubar ist, hängt davon ab, ob das Grundstück innerhalb einer Ortslage, einem Bebauungsplangebiet oder außerhalb der bebauten Ortslage (Außenbereich) liegt.

Bebauungspläne werden in gemeindlicher Planungshoheit aufgestellt und regeln welche Nutzung an welchen Standorten in welchem Umfang zulässig ist. Sie gelten für einen bestimmten Ausschnitt des Gemeindegebietes (Geltungsbereich). Der Fachdienst Bauaufsicht lässt Sie den Bebauungsplan einsehen und kann nähere Erklärungen zu den bestimmten Festsetzungen geben.

Für den Fall, dass Sie abweichend von diesen Festsetzungen bauen möchten, bedarf es einer Ausnahme oder Befreiung. Diese können nur bei Vorliegen von gesetzlich geregelten Befreiungsgründen erteilt werden. Ob solche Vorhaben Aussicht auf Erfolg haben, sollte im Vorfeld mit der zuständigen Unteren Bauaufsichtsbehörde und der Gemeinde geklärt werden.

Ist kein Bebauungsplan vorhanden, gibt die Umgebung des geplanten Bauvorhabens den Rahmen für eine Bebauung vor (§ 34 BauGB). Die zuständige Untere Bauaufsichtsbehörde entscheidet, ob sich Ihr Vorhaben nach Art und Maß der baulichen Nutzung in die nähere Umgebung einfügt und damit zulässig ist. Die Gemeinde muss dem zustimmen. Es empfiehlt sich auch hier, die Beratung des Fachdienstes Bauaufsicht zu nutzen.

Haben Sie sich entschieden im Außenbereich zu bauen, sollten Sie auf jeden Fall mit der Unteren Bauaufsichtsbehörde Kontakt aufnehmen, um abzuklären, ob die beabsichtigte Nutzung überhaupt außerhalb der Ortslage zulässig ist (§ 35 BauGB).

Außerdem kann bei der Beratung durch den Fachdienst Bauaufsicht im Vorfeld festgestellt werden, welche Probleme Sie aufgrund der Lage des Grundstücks bei den zuständigen Behörden noch abklären müssen bzw. welche Unterlagen für die Stellung eines Bauantrages notwendig sind.

Der/die Architekt/in kann mit der Erstellung des Bauantrages beginnen, wenn alle Rahmenbedingungen geklärt sind.
Bei Verständnisfragen- und/oder Interpretationsproblemen zur Hessischen Bauordnung (HBO) ist der Fachdienst Bauaufsicht gerne behilflich.

Den Bauantrag müssen Sie bei der zuständigen Unteren Bauaufsichtsbehörde einreichen. Hier ist für eine schnelle Bearbeitung wichtig, dass die Unterlagen bei der Einreichung des Antrags vollständig sind. Je mehr Probleme im Voraus abgeklärt wurden, umso kürzer ist die Bearbeitungszeit!

Tipp:
Nutzen Sie also die Beratung des Fachdienstes Bauaufsicht bevor Sie einen Bauantrag einreichen!
Für eine schnelle Bearbeitung ist ein vollständiger Bauantrag die Voraussetzung!

So finden Sie uns:

Kreisausschuss des Landkreises Gießen
Fachdienst Bauaufsicht
Gebäude E (Erdgeschoss)
Riversplatz 1 - 9
35394 Gießen

Persönliche Sprechzeit des Fachdienstes Bauaufsicht:
Mo - Fr 08:30 - 12:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Telefonisch ist der Fachdienst Bauaufsicht unter der zentralen Nummer 0641 9390-1448 zu erreichen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter
Internet: www.lkgi.de/umwelt-bauen-und-entsorgung/bauen