Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Sozialer Wohnungsbau und Strukturförderung

Sozialer Wohnungsbau und Strukturförderung im Landkreis Gießen mbH (SWS GmbH)

Die SWS GmbH wurde im Frühjahr 2017 durch den Kreistag gegründet. Aktuell sind 12 Städte und Gemeinden sowie der Landkreis Gießen dieser Gesellschaft beigetreten. Das Gesamtkonzept der interkommunalen Gesellschaft besteht aus der Koordination und Steuerung der Wohnraumversorgung aller Mitgliedskommunen im Sinne einer lenkenden Wohnungspolitik, mit dem Schwerpunkt bezahlbares Wohnen im Landkreis zu sichern und weiter zu entwickeln.

Die Aufgaben der SWS GmbH sind die Beratung der Kommunen bei der Entwicklung von Neubaugebieten, Gebietsumwidmungen, Grundstücksveräußerungen über Konzeptvergaben, Umbaumaßnahmen einzelner Bestandsimmobilien und deren Umsetzung, im Bereich des bezahlbaren Wohnraums; Unterstützung von Wohnbaugenossenschaften und privater Investoren bei der Erstellung bezahlbaren Wohnraums, durch Machbarkeitsprüfungen im Wohnungsneubau und Bestandsumbau; Spezialisierung auf Förderprogramme im Wohnungsneubau und im Wohnungsbestand auf Bundes-, Landes-, Kreis- und Kommunaler Ebene; Strukturförderung in den einzelnen Kommunen auf Grundlage des Wohnraumversorgungskonzeptes, Aufbau eines Innenentwicklungsmonitorings mit einem qualifizierten Leerstandmanagements, Quartiersplanung von Wohngebieten aus den 60er-80er Jahren, Monitoring der demographischen Entwicklung aller Orte im Landkreis und deren Einfluss auf die zukünftige Siedlungsentwicklung.

Die Projekte der SWS GmbH stehen für Verbindlichkeit, koordiniertes Handeln der in der Gesellschaft beteiligten Kommunen sowie regional auf das Kreisgebiet bezogene abgestimmte Vorgehensweisen.

Zu den ersten Aufgabenstellungen zählte das Koordinieren der Erstellung eines Wohnraumversorgungskonzeptes für alle Kreiskommunen, das die Grundlage für die zukünftige Siedlungsentwicklung bildet. Hier wurden Bedarfe nach kleineren und barrierearmen Wohneinheiten aufgezeigt und eine steigende Nachfrage in den nächsten Jahren, in allen Kommunen des Landkreises prognostiziert, sowie ein hoher Anteil von Bestandsimmobilien aus den Jahren 1920-1970er Jahren im gesamten Landkreis ermittelt. Insgesamt wurde eine wachsende Anzahl von Haushalten in allen Kommunen bis 2030 in der Prognose festgestellt.
Eine weitere Aufgabe war das Entwickeln einer Förderrichtlinie des Landkreises um bezahlbaren Wohnraum zu fördern und Empfehlung der einzelnen Förderprojekte im bezahlbaren Wohnungsneubau für den Landkreis abzugeben. In 2018 wurde der Bau von 98 beantragten Wohneinheiten im bezahlbaren Wohnungsbau für den Landkreis geprüft und empfohlen.
Derzeit beschäftigt sich die SWS GmbH mit der Konzeptvergabe einer kreiseigenen Liegenschaft mit einer kommunalen Liegenschaft für ein Wohnbauprojekt mit bezahlbaren Wohnungen sowie der Prüfung und Empfehlung verschiedener Wohnprojekte im Landkreis auf kommunalen und privaten Grundstücken mit bezahlbarem Wohnungsbau.

Durch Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung und deren Abteilungen wie z.B. der Bauaufsicht, der unteren Naturschutzbehörde, Denkmalschutz, Wohnbauförderstelle, Liegenschaften, Wirtschaftsförderung, Sozialamt und den einzelnen Mitgliedskommunen, verfügt die SWS GmbH über gebündeltes Know-How das interkommunal genutzt wird.