Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Kurzportrait St. Josefs-Krankenhaus Potsdam

Unser Krankenhaus
Über 150 Jahre Geschichte

Im Jahr 1861 gründete der aus Schlesien stammende Pfarrer Xaver Beyer ein Waisenhaus. Schon ein Jahr später kamen am 1. Mai Schwestern des Hl. Karl Borromäus in das Haus an der Zimmerstraße. Der 1. Mai 1862 wird daher als Gründungstag des Hauses benannt. Bereits seit November 1872 werden Kranke im St. Josefs-Krankenhaus behandelt. 1998 wird das St. Josefs-Krankenhaus in den Unternehmensverbund der Gesellschaften der Alexianerbrüder, einer katholischen Ordensgemeinschaft mit 800-jähriger Tradition, eingebunden.

Da die Zahl der Aufnahme suchenden Patienten stetig stieg, folgten verschiedene Erweiterungsbauten. Heute ist das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam ein beliebtes und anerkanntes Versorgungskrankenhaus der Grund- und Regelversorgung für die Stadt Potsdam und die umliegenden Landkreise. Im Zentrum der Landeshauptstadt in unmittelbarer Nähe zum Park Sanssouci gelegen, verfügt es über sieben chefärztlich geleitete Bereiche mit insgesamt 244 Planbetten. Jährlich versorgen wir nahezu 11.000 Patienten stationär und weitere 18.000 Patienten ambulant.

Das St. Josefs Potsdam ist ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité. Die Fachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin, Neurologie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Plastische und Ästhetische Chirurgie, Anästhesie und Radiologie des Krankenhauses besitzen die Ermächtigung zur fachärztlichen Weiterbildung, zumeist auch in Teilgebieten wie Kardiologie und Gefäßchirurgie. Unsere Krankenpflegeschule umfasst 75 Ausbildungsplätze.

Zusätzlich haben sich in den letzten Jahren verschiedene Zentren und Zertifizierungen gebildet: Darmzentrum, Brustschmerzzentrum (Chest Pain Unit), ein Beckenbodenzentrum sowie eine Schlaganfall-Einheit (Stroke Unit) und eine MS-Ambulanz. Das St. Josefs-Krankenhaus ist als "Klinik für Diabetiker" geeignet (DDG) und als "Stationäre Fußbehandlungseinrichtung (DDG)" zertifiziert.

Eine Besonderheit des Krankenhauses ist, dass es das einzige somatisch ausgerichtete katholische Krankenhaus im Land Brandenburg ist.
Patronat des St. Josefs-Krankenhauses Potsdam-Sanssouci ist der heilige Josef. Er ist der Schutzpatron der Kirche und wird charakterisiert als Mann, der schweigend den Menschen hilft. Das Haus begeht seinen Patronatstag jährlich am 19. März.

Leitbild

Caritas Christi urget nos - Die Liebe Christi Drängt uns

In den Worten des Apostels Paulus aus dem zweiten Korintherbrief ist der Beweggrund zum Ausdruck gebracht, der uns Alexianerbrüder seit rund 800 Jahren dazu motiviert, uns in der Nachfolge Jesu Christi dem Dienst an den Armen, Kranken und Sterbenden zu widmen.

Das Evangelium Christi ist die Grundlage unseres Selbstverständnisses. Wir nehmen uns insbesondere des Schicksals derer an, die am Rande der Gesellschaft stehen.

Mit unserem Dienst wollen wir die Menschenfreundlichkeit Gottes sichtbar machen. Wir wollen dazu beitragen, dass die christlichen Werte der Nächstenliebe und der Verantwortung füreinander eine konkrete Gestalt in der Gesellschaft erhalten. Mit unserem Werk sind wir Teil der katholischen Kirche und verwirklichen durch unser Engagement den kirchlichen Auftrag der Caritas. Uns ist es ein großes Anliegen, dass unser Charisma auch in der Zukunft den Geist der Einrichtungen prägt.

Unternehmen
  • Wir sind ein Unternehmen mit medizinischen, sozialen, pflegerischen und anderen Dienstleistungseinrichtungen, entwickeln unsere Angebote ständig weiter und unterstützen nachdrücklich Innovationen.

  • Der primäre Zweck unseres gemeinnützig geführten Unternehmens besteht in der bestmöglichen Versorgung und Begleitung der sich uns anvertrauenden Menschen.

  • Wir bestimmen die Qualität unserer Arbeit in besonderem Maße durch unsere Verpflichtung auf jene Werte, die im christlichen Menschenbild verankert sind, und fördern die ethische Reflexion.

  • Als Alexianer-Gemeinschaft stehen wir loyal zur katholischen Kirche. Wir sind offen und tolerant gegenüber allen, die andere Hintergründe für die Orientierung an unseren Werten haben.

  • Wir verpflichten uns, mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen. Bei der Verteilung der Ressourcen orientieren wir uns am Unternehmenszweck unter Abwägung unterschiedlicher Konzepte und Interessen.

Aufgaben und Ziele
  • Unsere Aufgabe ist es, Menschen, die Hilfe benötigen, zu beraten, zu behandeln, zu pflegen und zu begleiten.

  • Es ist auch unser Ziel, jenen, die am Rande der Gesellschaft leben und aus gegrenzt werden, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

  • Unsere Einrichtungen stehen allen Menschen ungeachtet ihrer sozialen Herkunft, Weltanschauung oder religiösen Überzeugung offen. Wir wollen den sich uns anvertrauenden Menschen mit Wertschätzung und Respekt begegnen. Wir achten ihre Würde und fördern ihre Autonomie, indem wir ihnen Hilfen zu einem selbstbestimmten Leben geben. Sie erfahren bei uns Fürsorge und achtsame Zuwendung.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Die Fähigkeiten und das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis für die Verwirklichung unserer Ziele.

  • Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ist Teil der Alexianer-Gemeinschaft und leistet ihren und seinen persönlichen Beitrag bei der Erfüllung unserer Aufgaben.

  • Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und wechselseitiges Vertrauen sind die Basis der Zusammenarbeit in unseren Einrichtungen. Hierzu gehört auch der offene und konstruktive Umgang mit Fehlern. Wir begegnen einander mit Wertschätzung, Respekt und Achtsamkeit.

  • Wir fördern und unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der fachlichen Qualifizierung und persönlichen Weiterentwicklung. Wir geben ihnen die Möglichkeit, ihre Potenziale zur Entfaltung zu bringen und fördern ihre Professionalität und Kreativität.

Unsere Unternehmensphilosophie folgt einem Wort, das dem Heiligen Augustinus zugeschrieben wird:

Im Notwendigen die Einheit
Im Zweifel die Freiheit
In allem die Liebe


Qualität im St. Josefs-Krankenhaus

1. Qualitätsmanagement

Das Wohl unserer Patienten steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir möchten, dass Sie mit unseren Leistungen zufrieden sind. Einen hohen Stellenwert nimmt bei unserer Arbeit daher die Sicherung und kontinuierliche Verbesserung der Qualität für unsere Patienten und Besucher ein.

Bewertung des Qualitätsmanagements
Das Alexianer St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci ist im Mai 2012 nach proCum Cert/KTQ zertifiziert worden. Im Jahr 2015 begann die Umstellung des Qualitätsmanagementsystems auf die ISO 9001.
Die Zertifizierung zum Brustschmerzzentrum (Chest-Pain-Unit) und zur Stroke Unit besteht seit vielen Jahren. Die interdisziplinäre Behandlung der Patienten in verschiedenen Zentren und Schwerpunktbereichen steht im Alexianer St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci im Vordergrund.

Unsere Zentren und Zertifizierungen:
  • Darmzentrum
  • Beckenbodenzentrum
  • Stroke Unit
  • Chest-pain-Unit
  • MS-Ambulanz
  • Krankenhaus für Diabetiker geeignet DDG
  • Stationäre Fußbehandlungseinrichtung DDG
  • angehörigenfreundliche Intensivstation
Ansprechpartner im Qualitätsmanagement
Dr. Gesine Dörr
Telefon: 0331 9682-5000

Anke Ulm
Telefon: 0331 9682-2008

Patientenzufriedenheit und Beschwerdemanagement

2. 1. Patientenzufriedenheit

Die Zufriedenheit unserer Patienten liegt uns am Herzen. Aus unserer kontinuierlich durchgeführten Patientenbefragung gewinnen wir Anregungen und Erkenntnisse, aufgrund derer wir unsere Angebote passgenau verbessern können.

Patientenbefragung
Wir freuen uns, wenn Sie - als Patient oder Angehöriger Ihren aktuellen Krankenhausaufenthalt beurteilen. Um Ihre Meinung zu unserer Arbeit zu erfahren, haben wir eine Meinungskarte entwickelt, die Sie auf den Stationen oder in öffentlichen Bereichen finden.

2.2. Beschwerdemanagement

Sollten Sie einmal nicht mit unserer Leistung zufrieden sein, möchten wir Sie ermuntern, uns Ihre Sorgen und Nöte, Ihre Beobachtungen, Anregungen und Beschwerden mitzuteilen.

An wen muss ich mich wenden?
Grundsätzlich können Sie alle Anregungen und Beschwerden allen Mitarbeitern des St. Josefs-Krankenhauses zur Kenntnis bringen. Die zügigste Bearbeitung Ihrer Eingabe erreichen Sie jedoch, wenn Sie diese an die jeweils zuständige Stelle des Hauses richten. Dieses ist für alle Anregungen und Beschwerden, die die medizinische und pflegerische Arbeit des Hauses betreffen, der Chefarzt bzw. die Chefärztin der Fachabteilung/Klinik, in der Sie bzw. Ihr Angehöriger behandelt werden.

Sollte einmal unklar sein, welche Abteilung von Ihrer Beschwerde betroffen ist, so richten Sie diese bitte an die Ärztliche Direktorin.

Selbstverständlich steht es Ihnen frei, sich auch an das Sekretariat des Geschäftsführers zu wenden. Der Geschäftsführer wird über jede innerhalb der Fachabteilungen eingegangene Beschwerde zeitnah in Kenntnis gesetzt.

Grundsätzlich ist es möglich, uns jedes Ihrer Anliegen mündlich, fernmündlich, schriftlich oder auf elektronischem Weg zuzuleiten. Die Kontaktdaten der genannten Stellen finden Sie unten. Im St. Josefs-Krankenhaus Potsdam gibt es Kummerkästen, hier können Sie Anregungen und Kritik schriftlich hinterlegen.

Zügige Bearbeitung
Wir sagen ihnen zu, auf jede Beschwerde zeitnah (möglichst innerhalb der auf die Beschwerde folgenden drei Werktage) zu reagieren, d. h. eine erste Rückmeldung über den Eingang der Beschwerde zu geben. Bei längeren Bearbeitungszeiten geben wir eine Zwischennachricht. Dabei hängt die Zeit bis zur abschließenden Bearbeitung von der Art der Beschwerde ab; gelegentlich müssen noch weitere Befunde und Schriftstücke hinzugezogen werden, um umfassend zu reagieren. In jedem Fall werden wir uns nach Eingang der Beschwerde mit Ihnen einigen, welche Bearbeitung vorgesehen ist.

Verantwortung und Transparenz
Die Personen, die für die Beschwerdearbeit verantwortlich sind, sind klar definiert und schriftlich fixiert.
Wir stellen Transparenz her über:
  • die Art der Beschwerdebearbeitung (Beschwerdewege, Stadium der Beschwerdebearbeitung),
  • das Ergebnis der Beschwerdebearbeitung,
  • die Wirkung der Beschwerde (beispielhaft: wurde der Fehler behoben, welche Verbesserungen wurden vorgenommen).
Geschäftsführer
Oliver Pommerenke
Telefon: 0331 9682 - 2000
E-Mail: o.pommerenke@alexianer.de

Pflegedirektion
Claudia Kirnich-Müller
Telefon: 0331 9682 - 2015
E-Mail: c.kirnich-mueller@alexianer.de

Chefarzt der Klinik für Neurologie
PD Dr. med. Olaf Hoffmann
Telefon: 0331 9682 - 6000
E-Mail: o.hoffmann@alexianer.de

Chefärztin der Klinik für Innere Medizin
Ärztliche Direktorin
Dr. med. Gesine Dörr
Telefon: 0331 9682 - 5000
E-Mail: g.doerr@alexianer.de

Komm. Chefarzt der Klinik für Chirurgie
Dr. med. Thomas Wiechmann
Telefon: 0331 9682 - 3000
E-Mail: t.wiechmann@alexianer.de

Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Dr. med. Norbert Vogt
Telefon: 0331 9682 - 1000
E-Mail: n.vogt@alexianer.de

Chefarzt der Klinik für Gynäkologie
Dr. med. Roberto Kurzeja
Telefon: 0331 9682 - 4000
E-Mail: r.kurzeja@alexianer.de

Chefarzt des Radiologischen Institutes
Dr. med. Bernd Kissig
Telefon: 0331 9682 - 7000
E-Mail: b.kissig@alexianer.de

Chefarzt der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Dr. med. Alexander Schönborn
Telefon: 0331 9682 - 4500
E-Mail: a.schoenborn@alexianer.de

Qualitätsmanagement, Beschwerdemanagement
Anke Ulm
Telefon: 0331 9682 - 2008
E-Mail: a.ulm@alexianer.de