Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Weitere Berufsprofile E / F / H

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Zuständig für die Systeme der Stromgewinnung und -verteilung: Installieren elektrischer Bauteile und Anlagen der Energieversorgungstechnik, industrieller Betriebsanlagen oder moderner Gebäudesystem- und Automatisierungstechnik
  • Entwurf und Realisierung von technischen Anlagen wie z. B. Heizungs- oder Abwasseranlagen, Wärmekraftwerke, Roboter in Fertigungsstraßen und Anlagen mit Hochspannung
  • Zeichnen von Schaltplänen, Programmieren, Konfigurieren und Prüfen von Systemen, Verlegen von Kabeln
  • Montage der Anlage und Überwachen der Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken
  • Übergabe an den Auftraggeber und Einweisung der Nutzer in die Bedienung
  • Wartung, Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlschaltungen
  • Bestellung von Bauteilen
  • Kundenbetreuung
Die Metall-, Maschinen-, Fahrzeugbau-, Chemie-, Textil-, Nahrungsmittel- oder Kunststoff-Branche bietet vielseitige Arbeitsplätze, ebenso Stadtwerke und Kraftwerke.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik und Mathematik
  • Interesse an Technik
  • Geschicklichkeit und gute Auge-Hand-Koordination
  • Technisches Verständnis
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3,5 Jahre

Fachinformatiker (m/w/d)
Fachrichtung Anwendungsentwicklung
  • Entwurf und benutzerfreundliche Realisierung von Softwareprojekten nach Kundenwünschen
  • Test und Anpassung von bestehenden Anwendungen
  • Entwicklung anwendungsgerechter Bedienoberflächen
  • Methoden des Software Engineerings einsetzen
  • Softwareentwurf auf Lücken, Fehler, Ungenauigkeiten und unzulängliche Benutzerfreundlichkeit prüfen
  • Nach Beheben aller Fehler Software im System installieren und dem Kunden vorstellen
  • Planen und Realisieren von IT-Sicherheitsmaßnahmen
  • Nutzerhandbuch erstellen, Einweisung der Anwender
Arbeitsplätze finden sich in Unternehmen der IT-Branche oder in IT-Abteilungen von Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Wirtschaftsbereiche sowie in der öffentlichen Verwaltung.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Informatik, Mathematik, Englisch
  • Interesse an Hard- und Software
  • Technisches Verständnis
  • Kreativität
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Geduld
  • Durchhaltevermögen
  • Kundenorientierung
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Fachinformatiker (m/w/d)
Fabrchrichtung Systemintegration
  • Verantwortlich für die Planung und Konfiguration von IT-Systemen
  • Installieren und Einrichten von Hardwarekomponenten, Betriebssystemen und Netzwerken entsprechend Kundenanforderung
  • Vernetzen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Bei auftretenden Störungen mit modernen Diagnosesystemen Fehler ermitteln und fachgerecht beseitigen
  • Konzipieren von Arbeitsanweisungen für Benutzer und Netzwerkadministratoren
  • Einweisen der internen und externen Benutzer
  • Gewährleistung der Sicherheit von Netzwerken durch Filterprogramme, Antivirenprogramme und Verschlüsselungstechniken
  • Planen und Realisieren von IT-Sicherheitsmaßnahmen
  • Lösen von Anwendungs- und Systemproblemen
  • Dokumentieren aller Vorgänge zum Nachvollzug aller Arbeitsschritte
Arbeitsplätze bieten Unternehmen der IT-Branche, aber auch Betriebe anderer Branchen und Wirtschaftsbereiche mit IT-Abteilungen.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Informatik, Mathematik, Englisch
  • Interesse an Soft- und Hardware
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt
  • Kreativität
  • Geduld
  • Kundenorientierung
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in Industrie, Handel und Handwerk
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Fachkraft für Veranstaltungstechnik (m/w/d)
  • Entwickeln von Konzepten für veranstaltungstechnische Systeme, Aufbauten und Abläufe
  • Planen der Ausstattung und des Ablaufs in technischer Hinsicht
  • Auswerten der technischen und inhaltlichen Anforderungen veranstaltungstechnischer Projekte
  • Erstellen von Ablaufplänen
  • Organisieren des Transports der Bühnen-, Szenen- und Messeaufbauten zum Veranstaltungsort
  • Aufbauen von Beleuchtungs-, Projektions- und Beschallungsanlagen sowie Steuerungs- und IT-Netzwerken
  • Einrichten von Medienservern
  • Bereitstellen der Energieversorgung
  • Vernetzen der Anlage, Durchführen von Sicherheitsprüfungen, Inbetriebnahme
  • Bedienen von Lichtstellpulten, Tonmischpulten sowie bühnen- und szenentechnischer Einrichtungen bei Proben und Veranstaltungen
  • Einsetzen von Projektionen und Zuspielungen
  • Organisieren der Abbauarbeiten und des Abtransports
Arbeitsmöglichkeiten bieten u. a. Veranstaltungs- und Eventagenturen, Messe- und Kongressveranstalter, Unternehmen der Film- und Rundfunkbranche und kulturelle Einrichtungen (z.B. kommunale Bühnen). Auch auf Kreuzfahrtschiffen, in großen Ferienhotels oder bei öffentlichen Veranstaltungsträgern finden sich Beschäftigungsmöglichkeiten.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Physik, Mathematik, Werken/Technik, Englisch
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Organisationstalent
  • Kreativität
  • Körperbeherrschung
  • Sorgfalt
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in der Industrie
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre

Freiwilligendienste
Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) / Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) / Bundesfreiwilligendienst (BFD)
  • Freiwilligendienst für Jugendliche und Erwachsene, die sich für ihre Mitmenschen sowie für Natur- und Umweltschutz engagieren möchten
  • Durchgeführt von zugelassenen Trägern
  • Wird in bestimmten Ausbildungen oder Studiengängen als Praktikum oder Anerkennungsjahr gewertet
  • Sammeln von Erfahrungen
  • Berufliche Orientierung durch Einblicke in den Arbeitsalltag
Infos FSJ/FÖJ:
  • Für Personen, die die Vollzeitschulpflicht vollendet haben
  • Der Einsatz muss bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres beendet sein
  • Gilt bei vielen Hochschulen als Wartezeit oder wird mit Sonderpunkten bewertet
  • Rahmenbedingungen regelt das Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (Jugendfreiwilligendienstegesetz - JFDG)
Infos BFD:
  • Ergänzt das FSJ und das FÖJ und ist auch für Erwachsene nach Vollendung des 27. Lebensjahres offen
  • Rahmenbedingungen regelt das Gesetz über den Bundesfreiwilligendienst (Bundesfreiwilligendienstgesetz - BFDG)
Zeitraum
  • Dauer 6 bis 18 Monate
  • Einsatzzeit etwa 40 Stunden/Woche
Vergütung/Versicherung
  • Taschengeld
  • Ggf. Verpflegung, Dienstkleidung sowie die Unterkunft
  • Beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung sowie ggf. Anspruch auf Kindergeld, Waisenrente, Kinder- und Ausbildungsfreibeträge
Einsatzstellen FSJ und BFD
  • karitative und gemeinwohlorientierte Einrichtungen
  • kulturelle Einrichtungen
  • Vereine und Sporteinrichtungen, die u. a. Freizeitangebote für Kinder organisieren
  • Ämter, Büros, Vereine oder Museen, die sich u. a. mit Erhalt und Pflege von Denkmälern befassen
  • Einrichtungen des politischen Lebens
Einsatzstellen FÖJ
Projekte des Natur- und Umweltschutzes

Detaillierte Angaben liefern z. B. das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter www.bmfsfj.de und das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben unter www.bundesfreiwilligendienst.de.

Hauswirtschafter (m/w/d)
  • Haushaltsführung und -koordination
  • Hauswirtschaftliche Betreuung und Versorgung von Personen sowie Alltagsgestaltung
  • Erstellung eines Haushaltsplans
  • Einkauf von Lebensmitteln
  • Zubereitung von Mahlzeiten nach ernährungsbewussten Aspekten
  • Servieren der Mahlzeiten
  • Fachmännische Raum-, Material- und Textilpflege
  • Textilarbeit, Pflanzenpflege, Gestaltung des Wohnbereichs, ggf. Versorgung von Haustieren
  • Ausführung aller Arbeiten unter Beachtung von Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Qualität, Hygiene und Umweltschutz
  • In landwirtschaftlichen Betrieben Übernahme von Gartenbau und -pflege, Verarbeitung und Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten
Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich u. a. in sozialen Einrichtungen wie Altenheimen, Tagesstätten, Krankenhäusern, Rehakliniken, in hauswirtschaftlichen Dienstleistungszentren, in Familienhaushalten bei Privatpersonen, in Pensionen, Restaurants und Hotels sowie in Haushalten landwirtschaftlicher Betriebe.

Bewerberprofil
  • Gute Noten in Werken/Technik, Mathematik, Deutsch, Biologie
  • Kontaktfreude
  • Einfühlungsvermögen
  • Selbstständigkeit
  • Kaufmännisches Denken
  • Kreativität
  • Flexibilität
Ausbildungsart
Duale Ausbildung in den Bereichen Hauswirtschaft und Landwirtschaft
(geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Zeitraum
3 Jahre