Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Wellness

Massage - Wohlfühlen durch Berührung

Masseure verstehen es, durch erlernte Techniken heilungsfördernde oder entspannende Massagen durchzuführen. Aufgrund der Vielzahl von verschiedenen Massagearten spezialisieren sich viele Masseure auf die Durchführung einiger weniger Massagearten und sorgen für Wohlbefinden. Die Palette der angebotenen Massagebehandlungen reicht von der klassischen Massage (Rückenmassage, Nackenmassage, Teilmassage, Gesichtsmassage) über die Lymphdrainage bis hin zur Reflexzonenmassage.

Der Begriff Massage kommt aus dem Arabischen und bedeutet "berühren, betasten" und bezeichnet eine Einwirkung auf die Haut samt der unter ihr liegenden Gewebe durch das Anwenden verschiedenster Handgriffe wie Streichen, Reiben oder Klatschen.

Bei vielen Massagearten kommt zusätzlich zu den Händen diverses Zubehör wie z. B. Öle, Massageroller, Bürsten zum Einsatz. Beim Massieren von Körperstellen wie Nacken, Rücken, Schulter oder Beine werden das Bindegewebe und die Muskulatur durch gekonntes Drücken und Dehnen gelockert und entspannt. Medizinisch gesehen tragen Massagen dazu bei, Rückenschmerzen, Verspannungen oder chronische Schmerzen zu lindern. Im Bereich des Leistungssports dienen Massagen zur Lockerung der Muskulatur. Teil- und Ganzkörpermassagen werden auch in der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates oder des Kreislaufs eingesetzt.

Auf keinen Fall sollten Massagen bei Personen mit akuten Entzündungen, fieberhaften Erkrankungen, Erkrankungen der Gefäße, Hauterkrankungen oder offenen Wunden durchgeführt werden.

Akupressur
Eine fernöstliche Druckmassagetechnik. Es wird davon ausgegangen, dass Verbindungen zwischen Haut und inneren Organen bestehen. Mit den Händen oder Fingern wird Druck auf die zu behandelnden Körperpunkte ausgeübt. Das regt den Organismus an, stärkt den ganzen Körper und lindert diverse Beschwerden.

Akupunktmassage
Das Therapieverfahren basiert auf der Grundlage der Akupunktur. Anstelle der Nadeln kommen spezielle Massagestäbchen zum Einsatz, mit denen nicht nur Akupunkturpunkte, sondern ganze Meridiane behandelt werden und der gesamte Energiefluss des Körpers ins Gleichgewicht gebracht wird. Akupunktmassage erfolgt insbesondere bei Migräne, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Ischiasproblemen, Allergien und während der Schwangerschaft zur Linderung typischer Beschwerden wie Übelkeit, Rückenschmerzen oder Kreislaufprobleme.

Bindegewebsmassage
Spezielle Heilmassage zur Lösung von tief liegenden Verspannungen, aber auch bei Leibschmerzen, Dystonie oder Menstruationsbeschwerden sowie zur Narbenentstörung eingesetzt.

Bürstenmassage
Behandlung mit Naturhaarbürsten. Die kreisenden Bewegungen wirken positiv auf Durchblutung und Kreislauf. Die Bürstenmassage eignet sich auch hervorragend zur Eigenbehandlung.

Entschlackungsmassage
Ziel ist die Anregung der Hautdurchblutung und die Entgiftung des Körpers zur Förderung der Gesundheit. Häufig werden bei einer Entschlackungsmassage auch Mittel wie Meersalz o. ä. verwendet.

Entspannungsmassage
Der Körper wird mit sanften, langsamen und meist rhythmischen Streichbewegungen in einen Ruhezustand versetzt, was vor allem dem Abbau von Stress und der Erholung dient. Sie wird daher auch häufig als Anti-Stress-Massage bezeichnet. Sie ist von ihrer Funktion her nicht mit einer medizinischen Massage vergleichbar.

Ganzkörpermassage
Vollmassage, bei der der gesamte Körper nach der klassischen Technik bearbeitet wird. Es folgt eine tiefe Entspannung. Diese Massage hilft bei Erkrankungen des Bewegungsapparates oder Kreislaufsystems, steigert die Durchblutung, kräftigt das Gefäßsystem sowie die inneren Organe. Gesunde Ganzkörpermassagen werden von den meisten Massagediensten und Wellness-Hotels angeboten.

Hydromassage
Behandlung in einer großen Wanne mit kräftigem Wasserstrahl aus Massagedüsen.

Interferenzmassage
Anregung des Nervensystems und der Muskelaktivität durch Kopplung von Tiefenstrom und Vibration. Behandelte Körperpartien werden stark durchblutet und die Lymphzirkulation geht bis in das Unterhautzellgewebe. Die Interferenzmassage dient der Cellulite-Behandlung.

Klassische Massage
Ganzkörpermassage, bei der vor allem der Rücken, aber auch Nacken, Schultern und der Kopf massiert werden. Sie ist in erster Linie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates oder Kreislaufsystems angezeigt. Die Durchblutung wird gesteigert und eine Kräftigung des Gefäßsystems und der inneren Organe erreicht, zudem erfährt der Patient eine tiefe Entspannung.

Kolonmassage
Massageverfahren von P. Vogler zur Anregung der Darmbeweglichkeit (Kolon = Dickdarm). Die Methode hilft bei Verstopfung und Blähbauch.

Kopfmassage
Bestimmte Zonen und Punkte des Kopfes werden massiert und stimuliert, um somit Verspannungen im Kopf- oder Nackenbereich zu lösen.

Meridianmassage
Die spezielle Technik aus Japan und China folgt den Verläufen der Meridiane des Körpers und führt zu einer Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. Die Massage kann Entwicklungsprozesse auslösen bzw. fördern sowie Dinge bewusst machen, die sich aus dem Unterbewusstsein störend auf das Befinden auswirken.

Periostmassage
Die auch als Knochenhautmassage bekannte Periostmassage oder Periostbehandlung fällt in den Bereich der Reflexzonenbehandlung. Es wird ein starker, direkter Druck auf die Knochenhaut (Periost) ausgeübt, wobei evtl. darüber liegende Muskulatur nicht beeinflusst wird. Die Wirkung ist zum einen lokal, also am Ort der Massage, zum anderen reflektorisch, schmerzlindernd an inneren Organen. Scheinbar wird diese Wirkung Man geht davon aus, dass diese Wirkung durch die Ausschüttung von Endorphinen an der gereizten Knochenhaut hervorgerufen wird.

Reflexzonenmassage
Bekannte Massagetechnik für die Hand- und Fußzonen. Sie basiert weitestgehend auf den Arbeiten des amerikanischen HNO-Chirurgen D. Fitzgerald. Tiefe und ziehende Griffe, die sehr schmerzhaft sein können, sollen Nerven stimulieren, die bestimmte Organe versorgen. Durch die damit verbesserte Organtätigkeit sollen psychosomatische Erkrankungen therapiert werden.

Rhythmische Massage
Erweiterung der klassischen Massage. Die Griffe erfolgen rhythmischer und es wird mehr Wert auf Saugwirkung statt auf Druck gelegt. Diese Therapiemethode wird z. B. bei Asthma, Schlafstörungen, Muskelverspannungen und Arthrose angewandt.

Rollenmassage
Hier kommt ein spezielles Massagegerät zum Einsatz. Je nachdem, welche Position am Rollenmassagegerät eingenommen wird, bearbeitet die rotierende Massagerolle die verschiedensten Körperstellen, was die Muskeln lockert.

Rückenmassage
Intensive Massage des gesamten Rückens, wobei in der Regel auch der Nacken einbezogen wird. Auf diese Weise werden Blockaden gelöst sowie Körper und Geist entspannt.

Schlüsselzonenmassage
Behandlungsmethode der Physikalischen Therapie. Als Schlüsselzonen gelten die Bereiche des menschlichen Körpers, die über Reflexbögen miteinander in Verbindung stehen. Dadurch können Symptome einer Erkrankung oder Verletzung an der entsprechenden Gegenzone erkennbar werden (z. B. durch Rötung oder Schmerz). Bei dieser Methode wird Tiefenmassage mit manual-therapeutischen Maßnahmen kombiniert und z. B. bei Gelenkerkrankungen angewandt. Diese sehr gezielt und nicht großflächig vorgenommene Massage ist auch für Patienten mit Ödemen geeignet.

Segmentmassage
Alle über das Rückenmarkssegment auf das Organsystem ausgebreiteten Störfelder können mit dieser Methode beseitigt werden.

Shiatsu
Kombination aus fernöstlichen Weisheitslehren und Jahrtausende altem medizinischen Erfahrungswissen auf Theorien und Techniken westlichen Ursprungs. Die Shiatsu-Behandlung ist gekennzeichnet durch Druck mit Handballen, Daumen, Füßen, Ellbogen und Knien auf bestimmte Körperstellen. Rhythmus und Druck werden individuell den Bedürfnissen des Patienten angepasst. Abgerundet wird die ganzheitliche Behandlung durch Dehnungen und Schaukeltechniken sowie Rotationen. Ziel der Shiatsu-Behandlung ist die Harmonisierung des Energieflusses. Durch die Stimulierung des autonomen Nervensystems werden Herzfrequenz, Atmung und Muskeltonus positiv beeinflusst.

Sportmassage
Dient der Lockerung von Verspannungen nach sportlichen Aktivitäten, aber auch zur Vorbereitung auf Training oder Wettkampf. Sie fördert das Wohlbefinden des Sportlers und erhöht dessen Leistungsfähigkeit.

Stoffwechselmassage
Ganzkörpermassage, meist mit speziellen Pasten aus Ölen oder Mineralien. Regt den Stoffwechsel an und reinigt die Poren.

Triggerpunktmassage
Therapie zur Beseitigung von Muskelschmerzen und zum Lösen von Blockaden.

Unterwassermassage
Eine in einer speziellen Wanne durchgeführte Therapie (auch Unterwasserdruckstrahlmassage genannt). Die Wanne ist mit Schlauch, Düse und einer Pumpvorrichtung ausgestattet. Wasserstrahl, Auftrieb und Wärme sorgen besonders bei starken Verspannungen für Abhilfe. Diese Therapie lässt sich auch im Vollbad mit einem regulierbaren Wasserstrahl realisieren.