Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Gesundheit

Dopamin verschWENDEN

In Wenden ist die Natur ganz nah. Von jedem Punkt der Gemeinde ist schnell ein Stück unberührte Landschaft zu erreichen, welche zum Bewegen, Entspannen und Durchatmen einlädt. Hier kann man Kraft tanken, den Blick schweifen und die Seele baumeln lassen.
Doch was tun, wenn der Bauch mal zwickt und drückt, sich der Weisheitszahn meldet oder den Hund ein paar Flöhe plagen?
Die medizinische Versorgung ist in jedem Alter eine wichtige Frage der Lebensqualität und damit auch der Standortentscheidung.
Die Gemeinde Wenden verfügt diesbezüglich über eine gute wohnortnahe Versorgung mit Allgemein- und Zahnärzten, einer Gynäkologin, Psychotherapeuten sowie vier Apotheken. Außerdem tragen Heilpraktiker sowie Krankengymnastik- und Massagepraxen zum Gesundheitsangebot im Wendener Land bei.
Und selbstverständlich ist auch für die gesundheitliche Versorgung unserer vierbeinigen Freunde bestens gesorgt. Und falls es doch einmal etwas Ernsteres sein sollte, befinden sich Krankenhäuser in Olpe, Freudenberg, Attendorn, Weidenau und Siegen in gut erreichbarer Nähe.
Die Gemeinde Wenden engagiert sich weiterhin darin, die medizinische Versorgung durch gezielte Reanimationsschulungen und Automatischen Externen-Frühdefibrillatoren-Einweisungen (AED) zu verbessern. So wurden in der Gemeinde bereits zwölf dieser Defibrillatoren installiert, über 500 Menschen geschult und über 5.000 Wiederbelebungskarten mit übersichtlicher Darstellung verteilt.

Agil und gesund bleiben im Wendschen

Mit 50 Jahren wird man recht unsanft aus der marktforschungsrelevanten Gruppe der 14- bis 49-jährigen herausgekickt und landet im Senioren-Pool Ü50. Dabei fühlen wir uns alle, egal ob 40, 50, 60, 70 oder 80 plus viel jünger. Der 2013 mit 71 Jahren gestorbene Rockmusiker Lou Reed hatte zu einem runden Geburtstag einmal gesagt: "Und ich dachte, ich wäre gerade erst 18 geworden."
So werden die sogenannten "Best Ager" heutzutage auch selten müde zu zeigen, dass sie nicht zum "alten Eisen" gehören, indem sie mit modernen Outfits daherkommen und Kulturprogramme weitab von Klassik-Abonnement oder Bauern-Theater besuchen. Und doch kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo Mann oder Frau die fortgeschrittene Jugend einholt. Die Party-Folgen wirken länger nach, es knirscht und knackt beim Aufstehen und sogar beim Sport. Dazu kommen nachlassende Sehfähigkeit, manchen lässt das früher gute Gehör im Stich und andere merken, dass sich die eigene Beweglichkeit plötzlich nicht mehr zurückgewinnen lässt. Für Best-Ager, Junggebliebene und Älterwerdende und auch den Senioren aller fröhlichen Altersklassen bietet die Gemeinde Wenden ein umfassendes Bündel an Aktivitäten, Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten an.

Weitere Infos unter: www.wenden.de > Leben > Senioren