Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Vorstellung des Amtsbereiches

Das heutige Amt Ludwigslust-Land entstand zum 01.01.2005 aus der Fusion der Ämter Ludwigslust-Land und Rastow und befindet sich im Kreis Ludwigslust-Parchim.

Die amtsangehörigen Gemeinden sind:
Alt Krenzlin, Bresegard bei Eldena, Göhlen, Groß Laasch, Lübesse, Leussow, Lüblow, Rastow, Sülstorf, Uelitz, Warlow, Wöbbelin.

Das Amtsgebäude wurde zu DDR-Zeiten ab 1974 erbaut und dann durch die Transportpolizei (Trapo), die mit Ablauf des 30. September 1990 aufgelöst wurde, genutzt. Etwa 120 Polizisten und Zivilbeschäftigte sind hier rund um die Uhr tätig gewesen. Zu den Besonderheiten zählten insbesondere der luftschutztechnische Keller-Ausbau, ein Dieselaggregat zur Notstromversorgung, eine Überdruckanlage mit Kies-Luftfilter, eine Funkanlage; Arrestzellen und auf dem Hofgelände die Hundezwinger. Zum 01. Februar 1992 erfolgte dann der Umzug der Verwaltung in das heutige Amtsgebäude. Zuvor war die Heizung auf Ölfeuerung umgerüstet worden. Die Grundstücke wurden am 28.10./02.12.1993 gekauft. In den folgenden Jahren wurde u.a. in die Sanierung von Dach, Fenster und Fassade investiert. Auf dem Dach des Amtsgebäudes befindet sich heute eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von rund 21 kWp. Der erzeugte Strom wird überwiegend zur Eigenverbrauchsdeckung der Amtsverwaltung genutzt. Im Jahre 2017 ist die Erneuerung des Abwasserentsorgungssystems vorgesehen.

Entsprechend der Kommunalverfassung M-V setzt sich der Amtsausschuss aus den 12 Bürgermeistern und einer zusätzlichen Person für die Gemeinde Rastow zusammen. Am 25. Juli 2014 erfolgte die konstituierende Sitzung für die bis in das Jahr 2019 reichende Wahlperiode.

Die Struktur der Verwaltung, die auf das Jahr 2005 zurückgeht, ist auf nachfolgenden Seiten dargestellt. Der Personalbestand ist in den vergangenen Jahren weitgehend konstant geblieben, obwohl weitere Aufgaben von Landes- und Kreisebene im Rahmen gesetzlicher Regelungen übertragen wurden. Am 28. Juli 1995 erschien die erste Ausgabe des "Gemeindeblatts", das seitdem monatlich erscheint und über die Aktivitäten der Gemeinden und ihrer Einwohner sowie über Amtsangelegenheiten informiert.

Per 30. Juni 2017 hatte der Amtsbereich Ludwigslust-Land eine Einwohnerzahl von 8.300, bei einer Fläche von 27.352 Hektar. Die Ausdehnung des Amtsbereiches beträgt in Nord-Süd-Richtung rund 45 km und in Ost-West-Richtung 25 km. Der Sitz der Amtsverwaltung ist zum Territorium zentral gelegen. Durch die unmittelbare Lage in Nähe des Ludwigsluster Bahnhofs ergibt sich eine gute Erreichbarkeit für die Einwohner aus dem Bereich Rastow (Bahnhöfe in Rastow und Sülstorf) und Lüblow durch Anschluss an die Regionalbahn (Strecke Ludwigslust-Schwerin-Wismar), die im Stunden-Takt mit Zugpaaren bedient wird. Alle Bahnhöfe wurden in den letzten Jahren saniert und behindertengerecht ausgebaut.

Seit dem Jahre 2011 erfolgt im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Ludwigslust dort die Bearbeitung von Wohngeldanträgen für unseren Amtsbereich.

Im Amtsbereich gibt es vier Kindertagesstätten in kommunaler Trägerschaft (Alt Krenzlin, Lübesse, Rastow und Warlow) und drei in freier Trägerschaft (Groß Laasch, Lüblow und Wöbbelin).
In Rastow befindet sich eine Regionalschule mit Grund- und Hauptschulteil und in Wöbbelin eine Grundschule (s. hierzu im Abschnitt: Kinder/Jugend/Bildung).

Gewerbliche Ansiedlungen sind insbesondere im Bereich Fahrbinde und Lübesse, entlang der Bundesstraße B106/L072 und in Groß Laasch an der B191 gelegen, möglich. Im Industriegebiet Lübesse ist ein kommunaleigener Solarpark mit einer Leistung von 5,1 MWp im Betrieb. Bei Sülte wurde ein Solarpark mit rund 12 MWp errichtet. Am Standort Fahrbinde sind eine Tankstelle, ein Bauhof der Autobahnmeisterei, eine Tankwaschanlage, ein Elektro- und ein Metallbauunternehmen angesiedelt. In Vorbereitung ist ein Logistikzentrum der Raben-Group.

Nähere Angaben zu den Gewerbegebieten im Amtsbereich erhalten Interessenten über:

Amt Ludwigslust-Land
Wöbbeliner Straße 5
19288 Ludwigslust
Telefon: 03874 42690
Fax: 03874 666818
E-Mail: info@amt-ludwigslust-land.de
Internet: www.amt-ludwigslust-land.de

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mbH
Lindenstraße 30
19288 Ludwigslust
Tel.: 03874 62044
Fax: 03874 6204410
E-Mail: info@invest-swm.de
Internet: www.invest-swm.de

Im Rahmen der gemeindlichen Bebauungspläne finden sich noch zahlreiche attraktive Bauplätze. Ein Überblick findet sich auf der Homepage des Amtes unter den Stichworten "rechtskräftige Bebauungs-
pläne" und "Laufende Planverfahren", s. hierzu:
Internet: www.amt-ludwigslust-land.de

Im Zeitraum von 2007 bis 2017 wurden im Amtsbereich 96 Projekte durch Fördermittel in Höhe von rund 1,8 Mio. € allein aus dem Hause des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt und der Europäischen Union unterstützt. Davon entfallen 27 Projekte auf Warlow, 16 auf Uelitz und 10 auf Wöbbelin.

Im Raum Lübesse-Sülte-Uelitz befindet sich ein Windpark. Der Planungsverband Westmecklenburg arbeitet derzeit an der Teilfortschreibung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms betr. dem Kapitel 6.5. "Energie". Im Ergebnis können sich daraus auch für unseren Amtsbereich Auswirkungen ergeben. Bei Kraak findet sich der größte Erdgasuntergrundspeicher in Westmecklenburg.

Durch die räumliche Lage des Amtsbereiches zwischen der Landeshauptstadt Schwerin und Ludwigslust, ergeben sich mit den angrenzenden Bereichen der Lewitz in östlicher und der Kraaker sowie Jasnitzer Forst in westlicher Richtung attraktive Ausflugsziele: Schlösser in Schwerin und Ludwigslust, das Lewitz-Naturschutzgebiet mit dem angrenzenden Jagdschloss in Friedrichsmoor, der Bereich der Fischtreppe bei der Kraaker Mühle.

Thematische Radwanderungen ("Radeln rund um Raseneisenstein"/Raseneisenstein-Radweg um Ludwigslust) und Radwanderungen durch die Kraaker-/Jasnitzer Forst bieten, unter Anbindung an regionale und überregionale Radrouten, historische Informationen in reizvoller Landschaft. Radwanderkarten sind im Amt Ludwigslust-Land erhältlich. Über das LEADER-Projekt "Entdeckerrouten" sollen in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigslust sowie den Ämtern Grabow und Neustadt Glewe bald an Point-of-Intrest's digitale Inhalte mit dem Smartphone abrufbar sein. Im Stadtgebiet von Ludwigslust ist zudem freies WLAN in Vorbereitung.

Die Heimatstube in Lüblow ermöglicht einen Rückblick in das dörfliche Leben. Die Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin, der jüdische Friedhof in Sülstorf und z. B. die Kriegsgräberanlage in Uelitz erinnern und mahnen, unter örtlichem Bezug, an die Geschehnisse des 2. Weltkrieges.

Die Arbeit und die Veranstaltungen der Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin sind von überregionaler Bedeutung. So findet z.B. jährlich ein internationales Workcamp mit Teilnehmern aus verschiedenen Ländern statt.

Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin
Ludwigsluster Straße 2b
19288 Wöbbelin
Telefon: 038753 80792
Fax: 038753 88342
E-Mail: info@gedenkstaetten-woebbelin.de
Internet: www.gedenkstaetten-woebbelin.de