Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 
Suche in dieser Kommune:

Marne

Umgebungskompass

Umgebungskompass für die Stadt Marne

 
 

Marne, Stadt - Steckbrief

Stadt
Marne

Stadt Marne
Alter Kirchhof 4-5
25709 Marne
 

Unsere Telefon-Nummer  04851/9596-0
Unsere Telefax-Nummer  04851/9596-39
Unsere Homepage  www.marne.de
Ihre E-Mail an uns  info@marne.de

Einwohner:   ca. 6.034  
Fläche in km²:   4,8  
Einwohnerdichte (Ew./km²):   1.257  
Kfz-Kennzeichen:   HEI  

Verwaltet durch: Amt Marne-Nordsee
Kreis: Dithmarschen
Bundesland: Schleswig-Holstein

Geografische Lage

Allgemeines

Die Stadt Marne, die "Stadt der Marschen und Köge", ist eine freundliche, saubere Kleinstadt, die den Mittelpunkt des politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens der Südermarsch im Ferienland Dithmarschen bildet. In der Funktion eines Unterzentrums verfügt sie über ein besonders hervorzuhebendes umfassendes Bildungsangebot, gute mittelständische Landengeschäfte, angenehme Wohnanlagen, ausgezeichnete Sport- und Freizeiteinrichtungen, mehrere Kindergärten sowie Cafés, Kino und gemütliche Gaststätten. Das Stadtgebiet wird von weitem beherrscht durch den schlanken Kirchturm der Maria-Magdalena-Kirche, dessen Höhe in jeder Seekarte verzeichnet ist, einem Getreidesilo und dem ehem. Funkturm der Telekom. Der Stadtkern hat mit dem "Markt" und der sanierten Innenstadt ein attraktives Gepräge, einladend für Kunden und Besucher gestaltet sowie den Anforderungen einer künftigen Stadtentwicklung gewachsen.

Sehenswürdigkeiten

Rathaus: 1914/1915 im Jugenstil erbaut, im Inneren sind u. a. prächtige alte Bauernschränke und Truhen aus dem 17./18. Jh. zu sehen; Maria-Magdalenen-Kirche: steht direkt nebem dem Rathaus auf Marnes höchstem Punkt, der Kirchwurt. 1904 - 1906 erbaut. Der Kirchturm ist 61,5 m hoch. Sehenswert ist im Innern u.a. das gotische Taufbecken, das aus der Zeit um 1300 stammt; Müllenhoffbrunnen: Dekmal zu Ehren einer ihrer größten Söhne, dem Germanisten Karl-Viktor Müllenhoff, der u. a. eine Sammlung der Sagen und Märchen Schleswig-Holsteins veröffentlich hat. Der Brunnen erinnert an eine dieser Sagen; Heimatmuseum Marner Skatclub: hier findet der Besucher besondere Kuriositäten, Teils wertvolle einmalige Exponate, Gegenstände und Sammlungen aus fast "Aller Herren Länder" in den Museumskojen sowie auf einer vielfältigen interessanten Weise Einblicke in Familiengeschichten, Entwicklung des Kirchortes zu einer Kleinstadt mit großbürgerlichem und bauhistorischem Gepräge.

Kultur

Stadbücherei, Heimatmuseum, mehrere Denkmäler und Ehrenmäler; Galerien; kulturelle Veranstaltungen (regelmäßig): Neujahreskonzert im Januar, Kanrnevalssitzungen, Rosenmontagsumzug, Stadtfest im September.

Freizeit & Sport

Vielseitieges Sportangebot (Fussball, und zahlreiche andere (15)Sportarten im Marner TV, Tennis, Reiten, Kegeln, u. v. m.); Schwimmhalle; Haus der Jugend; Halfpipe; Draisinenfahrten: Von Mai bis Oktober können Einsenbahninteressierte und Draisinenfreunde die alte Marschbahnstrecke zwischen Marne und St. Michaelisdonn erkunden. Mit Fahrraddraisinen geht es auf 8 km Gleislänge durch die Landschaft, vorbei an den für unsere Region typischen Marschweiden und Windkraftanlagen. Einmalig dabei ist, das die Draisinen mit sogenannten Stecksegeln für die Fahrt in Windrichtung eingesetzt werden können. Ein Erlebnis ohne große Kraftanstrengung - wenn der frische Seewind bläst.

Tourismus

Die touristische Bedeutung Marnes ist geprägt durch die Nähe zur Nordsee. Zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten bieten Gelegenheit, die Landschaft um Marne und der weiteren Umgebung zu Fuß, mit dem Fahrrad, per Auto oder Schiff zu erkunden und zu erleben.

Wirtschaft

Marne hat erhebliche Bedeutung für die Landwirtschaft, insbesondere des Umlandes. Die wirtschaftlichen Grundlagen Marnes liegen dabei vor allem bei solchen Betrieben, die entweder landwirtschafliche Produkte verarbeiten, wie Gemüsekonserven und Gefrierkost, oder als Großhandelsunternehmen für den Absatz der landwirtschaflticher Erzeugnisse sorgen und gleichzeitig die von der Landwirtschaft benötigten Bedarfsgüter beschaffen. Auch zahlreiche handwerkliche und sonstige Gewerbebetriebe stehen den Bewohnern der Stadt und des Umlandes zur Verfügung. Einen nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor bilden dabei die mittelständischen Betriebe, wie die einzige Privatbrauerei Norddeutschlands oder die fisch- und feingemüseverarbeitenden Betriebe. Auch der Einzelhandel sowie Banken und Sparkassen und vielseitige Dienstleistungsbetriebe tragen in ihrer Bedeutung zur Weiterentwicklung der Stadt bei.

Ortsteile

Zentrum

Autobahn

  • A 23, Anschluss Heide, 30 km

Bundesstraßen

  • B 5

Busse & Bahnen

  • Busverbindungen in alle Richtungen ab Marne/ZOB
  • nächster Bahnhof St. Michaelisdonn (10 km), Strecke Hamburg - Westerland

Flughäfen

  • Hamburg, 95 km

Links für die Stadt Marne