Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Grußwort

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,
verehrte Gäste,

neun Ortsgemeinden bilden seit der letzten Kommunalreform im Jahre 1972 die Verbandsgemeinde Guntersblum im Herzen Rheinhessens. Trotz einer vergleichbaren Historie haben sich die einzelnen Ortsgemeinden ihre unverwechselbare Eigenständigkeit bewahrt. Ein Verbund in 40 Jahren, wo vieles für unsere Region vorangebracht wurde und das von vielen Frauen und Männern, die stets ehrenamtlich für unsere Verbandsgemeinde Guntersblum und deren neun Ortsgemeinden tätig waren. Diesen engagierten Persönlichkeiten gilt mein besonderer und herzlicher Dank für deren Dienst an der Allgemeinheit. Die Verbandsgemeinde Guntersblum zählt heute rund 9.400 Einwohner und ist wie bei der Gründung im Jahre 1972 vornehmlich durch den Weinbau geprägt. Einen hohen Stellenwert haben die Freizeitaktivitäten, welche unsere heimischen Vereine anbieten. Ob Fußball, Wassersport, Tennis oder das gemeinsame Singen - die Vereine gehören zu unseren Ortsgemeinden wie deren Menschen. Fernab der Metropolen und Städte ist hier die Ruhe des ländlichen Lebens noch erlebbar. Für die Zukunft wünsche und erhoffe ich mir, dass sich unsere Ortsgemeinden diese Ruhe und Beschaulichkeit und gleichzeitig den Blick für zukunftsorientierte Entwicklungen bewahren.

Ich hoffe und wünsche mir für die Zukunft, dass das bürgerschaftliche Engagement für unsere Region und deren Kinder erhalten bleibt, da so die Verbundenheit zu unserer Heimat gestärkt wird. Auf dass unsere Gemeinden eine gute Zukunft und Perspektive haben verbleibe ich mit einem besonderen Dankeschön für all das bisher Geleistete.

Ihr

Michael Stork
- Bürgermeister -

In diesen Tagen ist es 40 Jahre her, seit die Verbandsgemeinde Guntersblum aus der Gebiets- und Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz Ende der 60-iger/Anfang der 70-iger Jahre als neue, selbstständige Gebietskörperschaft hervorging. Anfangs von Vielen misstrauisch belächelt, gelang es den damals verantwortlichen Frauen und Männern aus allen neun Ortsgemeinden schnell, Vertrauen in dieses bisher in Rheinhessen unbekannte Gebilde "Verbandsgemeinde" zu schaffen. Aus Vertrauen wurde im Laufe der Jahre Zustimmung und Gemeinsamkeit, nicht zuletzt, weil es den verantwortlichen Frauen und Männern in den Räten und in der Verwaltung gelang, sich beim Aufbau einer funktionsfähigen Verwaltung, dem Erhalt, dem Neubau oder der Erweiterung öffentlicher Einrichtungen am Machbaren zu orientieren sowie die Interessen und Bedürfnisse der Ortsgemeinden in den Entscheidungsprozess einzubinden.

Getragen wurde das Ganze von Respekt und Achtung vor der Person und der Meinung des Anderen als die wie selbstverständlich praktizierte Form der Zusammenarbeit. So gelang es, die Verbandsgemeinde voranzubringen und ihr Anerkennung über ihre Grenzen hinaus zu verschaffen.

Ich bin überzeugt davon, dass das alles ein ganz wichtiger Grund für die hohe Zustimmung unserer Bürgerinnen und Bürger zu dieser Verbandsgemeinde Guntersblum ist. Eine Zustimmung, die nicht nur im Ergebnis der emotional aufgeladenen Bürgerbefragung im vergangenen Jahr deutlich, sondern auch schon vor Jahren in einem Gutachten sehr dezidiert begründet wurde, mit dessen Erstellung die Verbandsgemeinde die Universität Kaiserslautern beauftragt hatte.

Verständlich, dass viele Bürgerinnen und Bürger sich jetzt fragen, warum ein Gemeinwesen, das sich in 40 Jahren bewährt hat, nun in einer weiteren kommunalen Verwaltungsreform wieder aufgelöst werden soll. Natürlich habe auch ich eine Meinung dazu, jedoch ist dies sicher nicht der Ort und die Zeit, sich in die Entscheidungsfindung der Verantwortlichen einzumischen.

Aber, auch das ist zu beachten: In unserer schnelllebigen Zeit ändern sich die Dinge in immer kürzeren Zeitabständen. Etwas, was heute den Ansprüchen noch voll genügt, muss das morgen nicht mehr unbedingt.

Der Landesgesetzgeber hat mit seiner demokratisch gewählten Mehrheit entschieden, dass die Verbandsgemeinde Guntersblum das wohl in Zukunft nicht mehr kann. Zwar kann er ein Gesetz, das noch nicht ausgeführt ist, jederzeit wieder ändern, jedoch spricht wenig dafür, dass er das tun wird.

Daher gilt, den Blick nach vorne zu richten und aus der gegebenen Situation das für unsere Bürgerinnen und Bürger und für unsere Ortsgemeinden Beste zu machen.

Ich weiß, dass unsere Verantwortlichen sich mit großem Ernst und großer Verantwortung dieser Aufgabe stellen, und vertraue darauf, dass es ihnen gelingt, Lösungen und Ergebnisse zu finden, die sicher nicht alle Wünsche erfüllen werden, unseren Ortsgemeinden aber auch in Zukunft gute Entwicklungschancen bieten und damit allen Bürgerinnen und Bürgern dienen.

Den Jubiläumsveranstaltungen wünsche ich einen guten Verlauf.

Robert Kunnen
- Bürgermeister a.D. -

Im Zuge der Verwaltungsreform wurde am 23.04.1972 auch die Verbandsgemeinde Guntersblum gebildet. Seitdem sind 40 Jahre vergangen, Grund genug, diesem Ereignis zu gedenken.

40 Jahre sind, gemessen an der Geschichte unserer Menschheit ein winziger Zeitraum. Trotzdem halte ich ein kurzes Innehalten für richtig, denn die Verbandsgemeinde Guntersblum hat sich in den 40 Jahren zu einer gefestigten Einrichtung entwickelt.

Knapp 30 Jahre hatte ich die Ehre, an der Spitze der Verbandsgemeindeverwaltung an deren Aufbau mitzuwirken. Wie in ganz Rheinland-Pfalz haben auch wir mit der Bildung der Verbandsgemeinde Neuland betreten.

In der Sitzung am 30. Mai 1972 wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Unser Bestreben war, schnellstmöglich eine funktionierende Verwaltung zu erreichen und die Bürger mit der neuen Verwaltungseinheit vertraut zu machen.

Was uns in meiner Amtszeit auszeichnete, war unsere Kontinuität in unserem kommunalpolitischen Handeln und unser Wille, gemeinsam etwas für die Bürgerinnen und Bürger zu tun.

Wir haben auch versucht, Gemeinsamkeit nicht nur im Verbandsgemeinderat zu erzielen, sondern auch die Bevölkerung miteinzubeziehen, damit auch diese sich mit unserer Verbandsgemeinde identifiziert. Im Rückblick kann ich sagen, dass uns dies zum großen Teil gelungen ist.

Ich wünsche den Festlichkeiten einen guten Verlauf, den politisch Verantwortlichen weiterhin gute Arbeit und den Bürgerinnen und Bürgern alles erdenklich Gute für die kommende Zeit.

Rudi Müller
- Bürgermeister a.D. -

Weitere Informationen über die Verbandsgemeinde Guntersblum
finden Sie auch unter http://www.vg-rhein-selz.de