Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Die Stadt Vechta

Die Kreis- und Universitätsstadt Vechta ist mit ihren mehr als 32.000 Einwohnern die größte Stadt des Landkreises Vechta. Dieser bildet zusammen mit dem Landkreis Cloppenburg das Oldenburger Münsterland - eine der aufstrebenden Regionen in Deutschland; mit einer hohen Wirtschaftskraft, einer hohen Geburtenrate und einer der niedrigsten Arbeitslosenquoten Deutschlands.

Seit 2006 gehört Vechta außerdem zur Metropol-Region Nordwest, die auf intelligentes, nachhaltiges und integriertes Wachstum setzt. Mit im Verein sind die Städte Bremen, Oldenburg und Osnabrück. Diese Großstädte sind über die nahe liegende Autobahn 1 sowie mit der Nordwestbahn innerhalb einer Stunde zu erreichen. Aber auch Vechta selbst bietet ein großes Angebot an Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten. So ist die Stadt für Menschen aller Jahrgänge ein attraktiver Lebensmittelpunkt.

Der Motor sind die erfolgreichen Firmen. Weltweit agierende Unternehmen sind in Vechta ebenso zu Hause wie erfolgreiche lokale Handwerksbetriebe, Dienstleister und Einzelhändler. Sie bieten Fachkräften attraktive Jobs und jungen Einwohnern ein breites Spektrum an Ausbildungsplätzen. Dadurch verzeichnet Vechta einen starken Zuzug von Menschen aus anderen Regionen. Aber auch jungen Einheimischen werden Perspektiven geboten. Nach dem Studium oder der Ausbildung entscheiden sich viele dafür, nach Vechta zurückzukehren beziehungsweise in Vechta zu bleiben.

Denn die junge Generation findet optimale Bedingungen vor, eine Familie zu gründen. Bauland und Mieten sind im Vergleich zu anderen Regionen und den großen Ballungsräumen günstig. Es gibt ein großes Angebot an Betreuungsplätzen für Kinder bis sechs Jahre. Zudem hat Vechta allein acht Grundschulen sowie ein breites Spektrum an weiterführenden Schulen, darunter drei Gymnasien.

Die Universität Vechta besuchen mehr als 5000 Studenten. Darüber hinaus reicht das Angebot an qualifizierten Ausbildungsmöglichkeiten von einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule über eine Fachschule Agrarwirtschaft bis zu einer Fachschule für Sozialpädagogik. Die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) setzt mit dualen Studiengängen auf eine enge Verzahnung mit Betrieben in der Region.

Auch diverse Behörden und Einrichtungen findet man in Vechta vor - wie zum Beispiel das St. Marienhospital, moderne Seniorenwohnanlagen und das Andreaswerk, eine Einrichtung der Behindertenhilfe.
Alles liegt in der Nähe der Wohngebiete - auch Wälder, Wiesen und Parkanlagen. Denn generell gilt: Die Wege in Vechta sind kurz. Und das Angebot in Sachen Kultur, Sport und Freizeit ist groß. Dazu tragen unter anderen ein reichhaltiges Konzert- und Theaterangebot, viele Sportvereine, Hallen- und Freibäder sowie das Kino bei. Die belebte Innenstadt mit ihren Einkaufsmöglichkeiten und ihrer Gastronomie bietet ganzjährig eine hohe Aufenthaltsqualität. Und im August feiert Vechta mit hunderttausenden Gästen sechs Tage lang auf dem Stoppelmarkt - einem der größten Volksfeste im Nordwesten.

Vechta. Eine kleine Stadt. Ganz groß.

Ihr Bürgermeister
Helmut Gels

Weitere Informationen über die Stadt Vechta
finden Sie auch unter http://www.vechta.de