Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Der Syker Agenda-Prozess

Syke hat mit der Lokalen Agenda 21 einen neuen Weg eingeschlagen. Auf Grund der Vereinbarungen in Rio 1992 beschloss der Rat am 9.9.1996, sich für eine nachhaltige, d. h. zukunftsfähige und umweltverträgliche Stadtentwicklung einzusetzen und ein Aktionsprogramm im Sinne der Agenda 21 aufzustellen. Bürgerinnen und Bürger der Stadt Syke können zusammen mit Verwaltung und Politik mitplanen, an Entscheidungen und Umsetzungsprozessen aktiv mitwirken.

In diesem Agenda-Prozess entwickeln Bürgerinnen und Bürger konkrete Ideen und arbeiten an Projekten zu den Themen Energie/Klimaschutz, Bauen/Wohnen, Naturschutz/Landwirtschaft, Naherholung/Freizeit und Verkehr.

Das erste Aktionsprogramm, das der Rat im Sommer 2000 einstimmig verabschiedete, trifft Aussagen über die zukünftige Entwicklung Sykes zu insgesamt 10 Aktionsfeldern und dient als Entscheidungshilfe für den Rat. Zurzeit bearbeitet die Stadt Nachhaltigkeitsindikatoren, mit denen überprüft wird, ob sich die Stadt positiv weiter entwickelt.

Zurzeit arbeiten die Agendagruppen aktiv im ExWoSt-Projekt mit. Hier geht es um Anpassungsstrategien im Klimawandel. Unsere Internetseiten www.syke.de, klimawandel.syke.de informieren Sie stets aktuell. Ihr Mitmachen ist uns sehr willkommen.