Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Stadthagen heute

Handel, Wirtschaft und Infrastruktur

Stadthagen ist mit rund 22.200 Einwohnern die Kreisstadt des Landkreises Schaumburg. Die frühere Residenz- und Universitätsstadt ist heute wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt im Schaumburger Land.
Die malerische Altstadt lädt mit ihren liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und der mittelalterlichen Wallanlage zum Bummeln und Verweilen ein. Der Bereich der Fußgängerzone bildet nicht nur den historischen Kern der Stadt, sondern auch das gesellschaftliche und kulturelle Zentrum: Ein überaus beliebter und lebendiger Standort für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen. Zahlreiche inhabergeführte Geschäfte und Filialisten locken mit attraktiven Angeboten und einem ausgewogenen Branchenmix nicht zuletzt viele Kunden der weiteren Umgebung in die Stadt.
Zudem ist der Wochenmarkt in der Stadtmitte an drei Tagen in der Woche fest etabliert (Dienstag, Donnerstag, Samstag). Bei dem reichhaltigen Angebot, darunter vor allem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Brot und Blumen, haben hier selbstverständlich auch Produkte aus biologischem Anbau ihren Platz.
Insgesamt rd. 1.400 Gewerbebetriebe ganz unterschiedlicher Größe sind in Stadthagen ansässig. Das Rückgrat einer vielfältigen Branchenstruktur bildet der spezialisierte Mittelstand. Dazu gehören innovative Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe und der Handel, ebenso wie größere Logistikfirmen und bedeutende Industrieunternehmen. Wachstumsimpulse gehen in jüngerer Zeit vor allem vom Handwerk, Dienstleistungen im Sozialwesen und dem Einzelhandel aus. Neben dem Absatzmarkt in Schaumburg stellt für viele Betriebe die Nähe zu den wichtigen Zielmärkten Hannover und Ostwestfalen einen Standortvorteil dar.
Stadthagen verfügt über eine gute Anbindung an das überregionale Straßen- und Schienennetz. Über die Bundesstraße 65 und die Autobahn A 2 ist die Landeshauptstadt Hannover in ca. 40 Minuten erreichbar. Der Bahnhof Stadthagen ist an das engmaschige S-Bahnnetz der Region Hannover angeschlossen - eine bequeme Verbindung vor allem für Berufspendler. In nur 29 Minuten ist man mit dem Regionalexpress am Hauptbahnhof Hannover.

Wohnen und Wohlfühlen

Im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklungspolitik setzt die Verwaltung in Sachen Wohnen auf das Prinzip der kurzen Wege. Mit der Neuausweisung von Wohnraum und der Umsetzung von Wohnbauprojekten in innenstadtnahen Lagen tragen die Verantwortlichen dem demographischen Wandel Rechnung, um für Familien mit Kindern und ältere Menschen als Wohnort attraktiv zu bleiben. Gleichzeitig bieten die Ortsteile ihre ganz eigenen Standortqualitäten, umgeben von Feldern und Wäldern. Stadthagens Ortsteile vermitteln nach wie vor ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl, nicht zuletzt wegen der lebendigen Dorfgemeinschaften.
Systematisch hat die Stadt während der zurückliegenden Jahre in die Bildungsinfrastruktur investiert. In den zeitgemäßen Kindergärten und -tagesstätten sowie in der breit gefächerten Schullandschaft, darunter zwei Gymnasien und die berufsbildenden Schulen des Landkreises, werden für Kinder und Jugendliche die Weichen auf Zukunft gestellt. Weitere Bildungseinrichtungen in privater Trägerschaft ergänzen das Angebot.
Für Stadthäger Lebensqualität stehen aber auch eine umfassende ärztliche Versorgung und moderne Wohneinrichtungen für ältere Menschen. Die sehr gute soziale Infrastruktur wird abgerundet durch die hauptamtliche Stadtjugendpflege, das Familienzentrum Stadthagen und das Mehrgenerationenhaus & Kulturzentrum >alte polizei<.
Des Weiteren profitiert der Wohnstandort Stadthagen von seiner schönen naturräumlichen Lage, eingebettet zwischen dem Weserbergland und dem Steinhuder Meer. Hinzu kommen zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten vor Ort.
Das Angebot und karibische Flair des Spaß- und Erlebnisbades 'Tropicana' stellt ein besonderes Besuchervergnügen dar. Flache bis leicht hügelige Landstriche laden zudem sportlich ambitionierte, wie Hobbyradfahrer und Familien zum Radwandern ein, und der 'Pilgerweg Loccum-Volkenroda' führt direkt durch die 'Stadt der Weserrenaissance'. Das Prädikat' außerordentlich wertvoll' steht für die versteinerten Fußabdrücke von Dinosauriern, die vor wenigen Jahren bei Stadthagen gefunden wurden. Immerhin sind diese schon 140 Millionen Jahre alt. Von Wendthagen-Ehlen aus, erreicht man die Dino-Fährtenflächen durch einen schönen Waldspaziergang im Bückeberg.
Eine bunte Kultur- und Veranstaltungsszene sowie das sehr lebendige Vereinswesen runden das Leben in Stadthagen ab. Zahlreiche Konzerte und Innenstadtevents, die über das ganze Jahr verteilt stattfinden, sind über die Stadtgrenzen hinaus beliebt und aus dem Schaumburger Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Ein Netzwerk unterschiedlicher Handlungsträger aus Verwaltung, Vereinen, Wirtschaft und Politik setzt auf systematischen Austausch, intensive Zusammenarbeit und das Hervorbringen innovativer Ideen. Stadtmarketing in Stadthagen ist somit Bestandteil der strategischen Stadtentwicklung.

Stadthagen in Zahlen

Allgemeine Daten
Postleitzahl: 31655
Vorwahl: 05721
Fläche: 6.027,29 ha
Höhe: von 52 bis 362 m über NN

Verkehrslage

Bahn
Direkter Bahnanschluss an die Hauptstrecke Hannover - Köln, mit Nahverkehrsanbindung Hannover - Minden. Stadthagen ist Haltepunkt für Regional- und S-Bahnen.

Straßen
Stadthagen liegt an der B 65, nördlich der A 2 Berlin-Hannover-Ruhrgebiet. Entfernung zur Anschlussstelle Bad Nenndorf ca. 14 km und zur Anschlussstelle Bad Eilsen ca. 15 km

Flughafen
Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist ca. 45 km entfernt.

Wasserstraßen
7 km nördlich verläuft der Mittellandkanal.

Einwohnerzahlen

insgesamt (Stand 01.07.2013): 22.240 Einwohner

Kernstadt: 16.671 Einwohner

Ortschaften
Brandenburg: 622 Einwohner
Bruchhof: 105 Einwohner
Enzen: 1.019 Einwohner
Habichhorst: 172 Einwohner
Hobbensen: 113 Einwohner
Hörkamp-Langenbruch: 421 Einwohner
Krebshagen: 454 Einwohner
Obernwöhren: 516 Einwohner
Probsthagen: 344 Einwohner
Reinsen I: 150 Einwohner
Reinsen II: 425 Einwohner
Wendthagen: 1.228 Einwohner