Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Schwarzenberg - kurz vorgestellt

Die wichtigsten Fakten im Überblick

Regierungsbezirk: Chemnitz
Landkreis: Erzgebirgskreis
Einwohner: 18.407 (Stand: 30.06.2014)
Fläche: 46,24 km²
Höhenlage: 400 - 823 m ü NN

Gliederung
  • 4 Ortschaften
    Bermsgrün, Erla-Crandorf, Grünstädtel, Pöhla
  • 10 Stadtteile
    Altstadt, Heide, Hofgarten, Neustadt, Neuwelt, Rockelmann, Sachsenfeld, Sonnenleithe, Vorstadt / Bärenackerweg, Wildenau / Brückenberg
Partnerstädte
  • Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • Nové Sedlo in Tschechien
  • Borchen in Nordrhein-Westfalen
Stadtrat
Der Stadtrat von Schwarzenberg besteht aus insgesamt 26 Mitgliedern und der Oberbürgermeisterin als Vorsitzende. Die Stadtratssitzungen finden in der Regel einmal monatlich im Ratssaal statt. Die nächste Oberbürgermeisterwahl ist im Jahr 2015, die nächste Stadtratswahl 2019.
Neben den Beschlussfassungen im Stadtrat erfolgt die Diskussion der anstehenden Entscheidungen auch in den zuständigen Ausschüssen, Kommissionen und Beiräten. Für die Belange der Ortschaften bestehen zusätzlich Ortschaftsräte.
Sprechstunden der Ortsvorsteher finden i.d.R. einmal wöchentlich statt (s. auf der Seite "Wegweiser Stadtverwaltung").

Sitzverteilung im Stadtrat der Stadt Schwarzenberg
Gesamtsitze: 26 · Fraktionen: 3
  • Fraktion Christlich Demokratische Union (CDU): 12 Sitze
  • Fraktion DIE LINKE.: 7 Sitze
  • Fraktion Pro Schwarzenberg: 4 Sitze
  • Freie Demokratische Partei (FDP): 1 Sitz
    (Anschluss Fraktion CDU)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD): 1 Sitz
    (Anschluss Fraktion DIE LINKE.)
  • Bündnis 90/Die Grünen: 1 Sitz
    (fraktionslos)
Die Ortschaften Bermsgrün, Erla-Crandorf, Grünstädtel und Pöhla haben je einen Ortschaftsrat, der für die Wahlperiode ab 2014 gewählt ist.

Schwarzenberg - einfach sagenhaft
Viele Legenden und Mythen verschiedener Zeiten ranken sich um die über 850-jährige Stadt Schwarzenberg. Auf Ereignisse vor vielen hundert Jahren weist dabei die Sage vom Kampf des Ritter Georg mit dem Drachen. Auf einem Felssporn hoch über dem Schwarzwasser kämpfte Ritter Georg gegen einen Lindwurm. Er soll mutig die Stadt verteidigt und den Drachen getötet haben. Seine Tapferkeit bezahlte er mit dem Leben, doch von seinen Kampf zeugt noch heute das Motiv des Stadtwappens.
Das Burgfräulein Edelweiß verdankt seinen Namen dem "Schwarzenberger Edelweiß", einer Kuriosität in der Stadt. Die "Spanische Wucherblume" kam mit der Rinde der Korkeiche um 1860 nach Schwarzenberg und entfaltet im Sommer überall im Stadtgebiet ihre Blütenpracht.
Gemeinsam repräsentieren Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß als Schwarzenbergs Symbolfiguren noch heute ihre Stadt auf unzähligen Veranstaltungen. In Begleitung des gefährlich brüllenden Drachen sorgen sie natürlich für Begeisterung bei Jung und Alt.
Wenn man die Stadt mit offenen Augen erkundet, findet man an so mancher Ecke einen Hinweis auf die geheimnisvolle Vergangenheit und den Lindwurm. Sei es als fast 2 Meter großer Drache, auf Sagentafeln, aus Marzipan, Holz und Glas, als plüschiger Spielkamerad, Kinderstadtführer, Mal-, oder Hörbuch - die Aufzählung könnte noch fortgesetzt werden. Aber am Besten Sie begeben sich selbst auf die Entdeckungsreise durch Schwarzenberg!