Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Grundschule / Oberschule

Grundschule Rothenburg

An der Schule werden ca. 140 Schüler in 8 Klassen unterrichtet. Die Grundschüler wohnen in der Stadt Rothenburg oder in einer der 7 umliegenden Ortschaften. Den Schülern werden umfangreiche Ganztagsangebote angeboten.
Dazu wird mit dem kommunalen Hort kooperiert, der in unmittelbarer Schulnähe eine verlässliche Betreuung anbietet. Schüler mit Migrationshintergrund erhalten speziellen Unterricht im Fach Deutsch als Zweitsprache.
Ab Klasse 1 können unsere Schüler die polnische Sprache erlernen.
Im Rahmen der Präventionsarbeit wird in allen Klassen nach dem Curriculum "Faustlos" unterrichtet.
Die besonderen Stärken liegen auf musisch-künstlerischem Gebiet.
Das Schulgebäude wurde im Jahr 2009 umfassend saniert. Dabei gab es eine hervorragende Zusammenarbeit zwischen Baubetrieben, Schülern und Lehrerinnen. Wünsche und Ideen wurden in besonderer Weise umgesetzt.

Oberschule "Moritz Zimmermann"

*Wer ist Moritz Zimmermann?
Moritz Zimmermann, geboren 1804 im heutigen OT Lodenau, war Leiter der Rothenburger Stadtschule. Er war als sehr fürsorglicher Lehrer bekannt und beliebt. In der heutigen Oberschule lernen rund 200 Schüler von der 5. bis 10. Klasse. Viele kommen direkt aus Rothenburg, viele aber auch mit dem Schulbus aus den umliegenden Orten. Mehr als die Hälfte aller Schüler nutzen das abwechslungsreiche Ganztagsangebot.

Die zwei Schulgebäude befinden sich an der Friedensstraße und sind modern und komfortabel eingerichtet. Zwischen den beiden Gebäuden befindet sich der Schulhof mit Grünflächen, Bänken und Tischtennisplatten. Zur Schule gehört ein "Garten der Sinne".
Als eine von wenigen Schulen bietet die OS Rothenburg im Rahmen des so genannten "DaZ" Unterrichtes die Möglichkeit, muttersprachliche Defizite individuell bzw. in Kleinstgruppen auszugleichen. Darunter versteht man den Unterricht des Deutschen als Zweitsprache, welcher primär
Migranten bei der Alltagsbewältigung, besonders der sozialen Kommunikation, unterstützt, andererseits aber auch Voraussetzungen für deren Zugang zu den Bildungsangeboten schaffen soll. Dafür stehen speziell ausgebildete Lehrkräfte zur Verfügung.

In der Schulmensa werden die Schüler mit frisch zubereitetem Essen und diversen Getränken verpflegt.

Welche Bildungseinrichtung kann schon neben Sportspiel-, Kampfsport- oder Gerätturnhalle, Tennisplatz, Leichtathletikstadion und Fitnessraum, eine Schwimmhalle aufweisen? Diese Ausstattung ermöglicht in jeder Hinsicht lehrplangerechten Unterricht sowie die Vermittlung freizeitrelevanter Sportarten. Unsere Schüler profitieren von der Einmaligkeit des hiesigen Angebotes und nutzen dieses in den verschiedensten Formen des schulischen Lebens.