Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Radwanderwege in Rothenburg und Umgebung

Froschradweg
- Eine Ferntour durch das Lausitzer Seenland

Mit einer Gesamtlänge von 260 km (ca. 70 km Rothenburg und Umgebung) bietet der Froschradweg eine mehrtägige Fahrradrundtour mit interessanten Zwischenstopps entlang der Neiße bis Hoyerswerda und dem Biosphärenreservat. Der Weg ist durchgehend mit dem Frosch-Logo beschildert und auch für Anfänger durch den flachen Streckenverlauf bestens geeignet. Es gibt in vielen Städten die Möglichkeit, sich Fahrräder auszuleihen. Zahlreiche Pensionen und Hotels sind auf die Radfahrer eingestellt und bieten Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Radweges an.

Wolfsradweg
- Auf der Wolfsfährte bis zum Findlingspark

Von Rothenburg aus geht es auf dem Oder-Neiße-Radweg nördlich bis nach Steinbach, wo der Wolfsradweg beginnt. Folgen Sie immer der Wolfsfährte. Die Strecke beträgt ca. 45 km (einfache Strecke) und besteht aus ausgebauten Fahrradwegen, Wald- und Wiesenwegen sowie aus wenig befahrenen Straßen. Die Tour führt durch das Naturschutzgebiet Niederspreer Teiche, vorbei an Walddorf mit der Forrest Village Ranch, weiter zum Erlichthof mit dem Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz (Ausstellung Lausitzer Wölfe) bis hin ins Tagebaugebiet nach Nochten.

Niederspreer-Teichgebietstour
- Unberührte Natur erleben

Die Rundtour ist mit 45 km und einem flachen Streckenverlauf auch für Anfänger gut geeignet. Über den Froschradweg geht es nach Neusorge und weiter über den kleinen Ort Hirsch in Richtung Daubitz. Jetzt befindet man sich inmitten des Niederspreer Teichgebietes, einem Naturschutzgebiet mit vielfältiger Tier- und Pflanzenwelt. In Richtung Trebus führt die Tour vorbei am Schloss Niederspree nach Daubitz, Teicha und Stannewisch (Naturlehrpfad und Wildgehege), Trebus (Töpferhof), Spree (Schloß) zurück nach Rothenburg.

Kulturinseltour
- Einen Freizeitpark erleben

Besonders als Familie bietet sich die Tour über Nieder-Neundorf und Kahlemeile nach Zentendorf auf die Kulturinsel Einsiedel an. Sie beträgt ca. 8 km (Oder-Neiße-Radweg) und lässt sich auch für Kinder gut fahren. Wer auf dem Heimweg über Polen radeln möchte, biegt gleich hinter der Kulturinsel links in einen Feldweg ein und kommt direkt auf die Fahrradfähre (geöffnet Mai - Okt. von 10.00 - 18.00Uhr). In Polen geht es Richtung Bielawa Dolna und dann nach Piensk. Von dort aus über eine Brücke wieder auf die deutsche Seite nach Deschka. Mit der Rücktour auf dem Oder-Neiße-Radweg Richtung Norden über Zentendorf und Nieder Neundorf ist diese Streckenvariante
ca. 25 km lang.

Königshainer Berge
- Tour

Diese seen- und waldnahe Route zu einem Steinbruch in den Königshainer Bergen ist ca. 35 km lang. Über die Geheeger Wasserscheide, in Richtung Biehain am Waldsee entlang, geht die Tour in idyllischer Atmosphäre über Mückenhain, Särichen und Ödernitz weiter nach Ullersdorf. Ein kleiner Umweg über Attendorf gewährt einen Blick auf die Ein- und Ausfahrt in den Königshainer Autobahntunnel. In Königshain erwartet sie neben einer reizvollen Berglandschaft auch ein Bergwerksmuseum sowie zahlreiche Steinbrüche, welche zum Rasten und Erforschen einladen.

Oder-Neiße-Radweg

Der Oder-Neiße-Fernradweg verläuft parallel zur Neiße von der Neißequelle (km 0) in Tschechien über Zittau (km 55), Görlitz (km 95), Rothenburg/O.L. (km 120), Bad Muskau (km 160), Forst
(km 190), Guben (km 220) zur Neiße-Oder-Mündung (km 235). Westlich der Oder verläuft der Radweg weiter parallel zur deutsch-polnischen Grenze über Eisenhüttenstadt (km 250), Frankfurt/Oder (km 285), Küstrin-Kietz (km 320), Hohenwutzen (km 370), Schwedt (km 405), Penkun (km 440), Blankensee (km 480), Ueckermünde (km 525), Anklam (km 565) nach Ahlbeck (km 630) auf Usedom an der Ostseeküste. Planen Sie auf Ihrer Tour einen Halt in Rothenburg ein.