Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Wasserversorgung und Abwasserbehandlung - autark

Autarke Wasserversorgung

Mörfelden-Walldorf hat nachweislich hervorragendes Trinkwasser. Das Trinkwasser wird aus 10 Brunnen im Nauheimer Oberwald (östlich der Bahn und A5) und der Sensfelder Tanne (östlich der L3113) aus einer Tiefe von 18 Meter bis 48 Meter gewonnen.
In der Zeit von 1997 bis 2001 wurde das Wasserwerk Mörfelden saniert und erweitert. Die Sanierung der Anlagentechnik im Wasserwerk Walldorf wurde 2005 abgeschlossen.

Zur Sicherung der autarken und autonomen Trinkwasserversorgung für Mörfelden-Walldorf wurde im Rahmen eines wasserrechtlichen Genehmigungsverfahrens in 2005 vom RP Darmstadt die Bewilligung erteilt, für die nächsten 30 Jahre jeweils bis zu 2,2 Mio. m3 Grundwasser zu fördern. Der vernünftige Umgang mit dem Lebensmittel Nr. 1 hat dazu geführt, dass trotz Bevölkerungswachstum und Gewerbeansiedlungen der Trinkwasserbedarf bei ca. 1,7 Mio. m3 seit einiger Zeit stagniert.

Anlagen:
3 Wasserwerke, 7.400 m3 Trinkwasserspeicher, 10 Brunnen, 120 km Trinkwasserleitungen, 7.296 Hausanschlüsse, 1.665.286 m3 Trinkwasser mit Härtebereich Mittel

Trinkwasserversorgung
Wasserwerke Mörfelden-Walldorf
Im Brüscherbusch 1
Telefon: 06105 22840
Fax: 06105 320865
Mail: Wasserwerk@moerfelden-walldorf.de

Umweltgerechte Entsorgung

Schon 1955 gab es in Walldorf und 1956 in Mörfelden eine mechanische Kläranlage. 1967 in Walldorf und 1973 in Mörfelden wurden diese Anlagen zu mechanischbiologischen Kläranlagen umgebaut. Zunehmende Abwassermengen und der stärker ins Bewusstsein gerückte Gedanke der Gewässerreinhaltung führten zu der Entscheidung, die Kläranlage im Stadtteil Mörfelden so auszubauen, dass die Abwässer beider Stadtteile seit 1994 zentral gereinigt werden. Die ehemalige Kläranlage Walldorf dient seitdem als Regenwasserbehandlungsanlage. Nach nunmehr 20 Jahren steht die Stadt Mörfelden-Walldorf erneut vor der Entscheidung, wie das Abwasser nach dem neusten Stand der Technik künftig entsorgt werden soll.
Ein Schwerpunkt der heutigen Investitionstätigkeit liegt in der Sanierung der zum Teil 80-jährigen Kanalisation. Die erste Videoinspektion der gesamten Kanalisation wurde in 2005 abgeschlossen.
Diese Daten und die Vermessung der Kanalisation werden in einem geografischen Informationssystem (GIS) erfasst und verwaltet. Bisher wurden 22 Kilometer Kanal mittels Inliner bei einem Kostenaufwand von rund 5 Mio. €
renoviert. Weitere rund 7 Mio. € werden dafür in den kommenden Jahren aufgebracht werden müssen.

Anlagen:
Biologischchemische Kläranlage, 48.000 Einwohnergleichwert, 91,1 km Mischwasserkanäle, 16,4 km Schmutzwasserkanäle, 13,1 km Regenwasserkanäle, 12 Pumpwerke, 7 Regenwasserbehandlungsanlagen mit ca. 8.000 m3 Inhalt, rund 1,9 Mio. m3 Schmutzwasser und rund 3 Mio. m3 Abwasser pro Jahr, Abfallanfall: 2.253 t Klärschlamm, 34,90 t Rechengut und 44,59 t Sand pro Jahr.

Abwasserentsorgung
Kläranlage Mörfelden-Walldorf
Am Gerauer Weg 24
Telefon: 06105 22615
Fax: 06105 320337
Mail: Klaeranlage@moerfelden-walldorf.de

Außerhalb der Arbeits- und Besuchszeiten erreichen Sie den Bereitschaftsdienst für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung über die Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter Telefon: 06105 40060