Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Langelsheim heute: Zahlen · Daten · Fakten

Kurzüberblick

Die heutige Stadt Langelsheim wurde am 1. Juli 1972 im Zug der Verwaltungs- und Gebietsreform durch den Zusammenschluss der Gemeinden Astfeld, Bredelem und Wolfshagen im Harz, der Bergstadt Lautenthal und der Stadt Langelsheim geschaffen. Sie gehört seit dem 1. August 1977 zum Landkreis Goslar. Topografisch gliedert sich die Gemeindefläche in zwei Zonen. Die nördlichen drei Stadtteile Astfeld, Bredelem und Langelsheim liegen am Harzrand inmitten landwirtschaftlicher Nutzflächen. Im Harz bzw. Oberharz liegen die Fremdenverkehrs- und Luftkurorte Wolfshagen im Harz und Bergstadt Lautenthal, umschlossen vom gemeindefreien Gebiet des Natur- und Nationalparks Harz.

Verkehrsanbindung

Die Verkehrserschließung wurde durch die Lage am Schnittpunkt zweier von alters her genutzter Hauptverkehrsstraßen gefördert. Über die B 82 ist die Autobahn Hannover - Kassel mit der Auffahrt Rhüden zu erreichen. In entgegengesetzter Richtung ist die B6 als wichtige Ost-West-Achse erreichbar und damit auch die alte Kaiser- und jetzige Kreisstadt Goslar. Die Landesstraße 515 Kunigunde - Wildemann verbindet Langelsheim mit der näheren Region und dem Oberharz. Neben der Bundesstraße und Landesstraße sowie Kreisstraßen, deren Ortsdurchfahrten allein rund 11 Kilometer lang sind, verfügt die Stadt über gut ausgebaute Gemeindestraßen mit einer Gesamtlänge von rund 71 Kilometern. Der Bahnhof Langelsheim ist einer der ältesten in der Region. 1874 wurde der Eisenbahnanschluss nach Vienenburg, anschließend in westliche Richtung nach Seesen-Kreiensen gelegt. Heute ist Langelsheim über die Direktverbindung Kreiensen - Langelsheim - Goslar - Braunschweig mit Anschluss an die Nord-Süd-Strecke Hannover - Frankfurt/Main der Deutschen Bahn zu erreichen.

Wirtschaftszweige

Die gute Verkehrslage begünstigt gerade in den Stadtteilen Langelsheim und Astfeld Industrie, Handwerk und Handel mit zahlreichen Möglichkeiten zur Erweiterung und Errichtung von Betrieben aller Wirtschaftszweige. Das zeigen die rund 5.300 Arbeitsplätze im Stadtgebiet. Schwerpunkte liegen in den Bereichen der chemischen Produktion, Stahl- und Metallwaren, Verzinkerei, Rohrleitungs- und Apparatebau, Seltenmetalle, Kartonagen, Industrie-Sprengstoff, Farben und Textilien. Die wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung zu fördern und zu unterstützen ist eine der wichtigsten Aufgaben der Stadt.
Auch der Fremdenverkehr hat sich in den staatlich anerkannten Luftkurorten Bergstadt Lautenthal und Wolfshagen im Harz mit rund 1.300 Gästebetten zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt. Durchschnittlich 40.000 Gäste übernachten in den Fremdenverkehrsgebieten jährlich. Zusätzlich verzeichnet der internationale Campingplatz in Wolfshagen im Harz rund 15.000 Gäste. Beide Stadtteile erfreuen sich - nicht zuletzt wegen der besonders reizvollen Berg- und Wiesenlandschaft - steter Beliebtheit.

Einwohner und Fläche

Die Stadt Langelsheim hat rund 12.000 Einwohner, einen Nebenwohnsitz in Langelsheim haben zusätzlich ca. 550 Menschen. Größter Stadtteil ist Langelsheim mit rund 5.300 Einwohnern, gefolgt von Wolfshagen im Harz mit rund 2.400 Einwohnern, Astfeld mit ca. 2.200 Einwohnern, der Bergstadt Lautenthal mit rund 1.600 Einwohnern und Bredelem mit rund 500 Einwohnern.
Das Gemeindegebiet umfasst ca. 4866 ha Fläche, in Höhenlagen zwischen 174 und 405 m über NN.

Freizeit und Erholung

Für die Freizeitgestaltung und Erholung bietet allein schon die Lage im Nationalpark und Tourismusgebiet Harz geradezu ideale Voraussetzungen. Auf den vielen, meist gekennzeichneten Wanderwegen kommt der Wanderer voll auf seine Kosten. Die weite Wasserfläche des Innerstestausees bietet gute Möglichkeiten zum Angeln, Segeln und Rudern. Die Uferlandschaft lädt ein zum Schwimmen und Sonnenbaden, was man natürlich noch idealer in den beiden beheizbaren Waldschwimmbädern Bergstadt Lautenthal und Wolfshagen im Harz und im Freibad Langelsheim machen kann. Zu einer Fahrradrundfahrt eignen sich nicht nur der Grane- und der Innerstestausee. Langelsheim verfügt über viele, sehr schön gelegene Radwanderwege und ist - für sportlich Ambitionierte - an das Mountainbike-Wegenetz Harz angeschlossen. Hinzu kommen die vielen privaten und öffentlichen Sport-, Erholungs-, Freizeit- und Kureinrichtungen. Sie bieten Gewähr für ein reges gesellschaftliches Vereins- und Gruppenleben in allen Stadtteilen.

Standort für Gewerbe und Industrie

Wir wollen die Stadt Langelsheim auch als Standort von Gewerbe- und Industriebetrieben bzw. als eine Stadt, die durch die politische Entwicklung in die "Mitte Deutschlands" gerückt ist, vorstellen. Durch die günstige geographische Lage ergeben sich zusätzlich Perspektiven, welche bei einer Erweiterung oder Neugründung von Gewerbe- und Industriebetrieben für Langelsheim sprechen. Die vorhandenen Gewerbeansiedlungen in den Stadtteilen Astfeld und Langelsheim zeigen, dass Langelsheim ein Standort mit Tradition ist. Aber auch die vorhandenen leistungsfähigen Handwerksbetriebe tragen ihren Teil dazu bei, dass sich die Stadt Langelsheim ständig aufwärts entwickelt und ein interessanter Partner für Gewerbe und Industrie geworden ist.
Langelsheim liegt in der Wirtschaftsregion Goslar, zu der auch die Technische Universität Clausthal gehört, mit den daraus sich ergebenden Vorteilen bei der industrienahen Forschung dieser zwar kleinen, aber für ihre Aufgeschlossenheit gegenüber wirtschaftlichen Belangen bekannten Universität. Dieser Vorteil kann sich für junge Unternehmen positiv auswirken.

Partnerschaften

Seit dem 01.09.1991 besteht eine kommunale Partnerschaft mit den Orten Emmer-Compascuum, Nieuw-Weerdinge und Roswinkel der Gemeinde Emmen (Niederlande).