Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Herzlich willkommen

Liebe Leserinnen und Leser,

Löningen war bereits im 19. Jahrhundert eine wichtige Ortschaft, die ihre Existenz wesentlich den geographischen Gegebenheiten verdankte. Denn hier, im nördlichen Bogen der mittleren Hase gab es eine Furt, später sogar eine Brücke und damit einen zentralen Verkehrspunkt.

Man muss sich also Löningen in der frühen Neuzeit als Ort vorstellen, in dem die Menschen hauptsächlich von der Landwirtschaft lebten. Einige wenige Handwerker deckten den Eigenbedarf des Ortes und des direkten Umlandes mit einfachen Gütern.

Dies änderte sich nach dem Zweiten Weltkrieg dramatisch. Vor allem in den 1960er Jahren expandierten alteingesessene Unter- nehmen oder änderten ihre Produktionspalette. Neue Unternehmen, wie die Firma Friedrich Graepel kamen hinzu.

Das 1949 in der ehemaligen DDR enteignete Unternehmen begann mit zwölf Mitarbeitern seine Produktion im Ortsteil Böen.
Heute produziert die Aktiengesellschaft mit 350 Mitarbeitern am Standort Löningen Lochblechprodukte, sowie Press-, Stanz- und Ziehteile für Landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge.

Ebenfalls 1949 nahm die Remmers Baustofftechnik die Produktion von Holzschutzmitteln auf. Daraus entwickelte sich das größte Unternehmen der Stadt mit mehr als 700 Mitarbeitern und einer breiten Produktpalette hauptsächlich zum Schutz und zur Sanierung von Bauwerken.

1953 wurde das Schne-Frost Werk durch Ernst Schnetkamp gegründet. Aus dem einstigen Versandbetrieb für Saatkartoffeln entwickelte sich seit 1960 ein technologisches Hochleistungswerk für tiefgefrorene Kartoffelspezialitäten mit 400 Mitarbeitern.

Anfang 2001 siedelte sich einer der größten Getränkeabfüller Deutschlands in Löningen an. Die Weser-Ems-Erfrischungsgetränke, ein Tochterunternehmen der Mitteldeutschen Erfrischungsgetränke GmbH hat seitdem mehr als 50 Mio. € am Standort investiert und mehr als 200 Arbeitsplätze geschaffen.

Löningen hat sich seit dem Zweiten Weltkrieg in ganz kurzer Zeit zu einer modernen Industriestadt entwickelt. Der Wohlstand der Stadt und der gesamten Region ist ganz wesentlich durch diese industrielle Basis begründet.

In den letzten Jahren haben sich neben der klassischen Industrie potente Dienstleister aus dem Baugewerbe, der Elektroinstallation, der Logistik und der Landmaschinentechnik in den neuen Gewerbegebieten angesiedelt. Die Stadt Löningen ist ständig auf der Höhe der Zeit und hält die entsprechende Infrastruktur für das jeweilige Unternehmen und die jeweilige Zeit vor. So konnte sich vor wenigen Jahren erst ein auf den Online-Vertrieb ausgerichtetes EDV-Großhandelsunternehmen durch entsprechend ausgebaute Breitbandinfrastruktur in Löningen ansiedeln.

Sie sehen, Löningen ist ein bestens aufgestellter Wirtschaftsstandort, der mit der Zeit geht. Diese Internet-Präsentation dokumentiert die Leistungskraft unserer Unternehmen und stellt für Sie die Standortvorteile der Stadt dar.

Seien Sie auch ein Teil dieser Erfolgsgeschichte!

Herzliche Grüße,
Ihr Bürgermeister

Marcus Willen

Weitere Informationen über die Stadt Löningen
finden Sie auch unter http://www.loeningen.de